Text Size

Bio- und Bibliografien

Leo Lukas

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Biographie

Dem Science Fiction-Leser fiel Leo Lukas bislang durch seinen gelungenen Roman Wiener Blei auf, der im Universum der Rollenspielserie Shadowrun spielt. In Österreich machte er sich jedoch als scharfzüngiger Kabarettist einen Namen - und bei seinem Perry Rhodan-Gastroman Die Astronautische Revolution schimmert diese Neigung zur Ironie gelegentlich durch.

Geboren wurde Leo Lukas 1959 in Köflach in der Weststeiermark als Sohn einer Bergarbeiterfamilie. Ab 1980 kam er in Kontakt zur Jazz- und Avantgarde-Szene in Graz und entwickelte in der Folge einen eigenen Kabarettstil, zu dem satirische und experimentelle Gedichte sowie (oft mit sehr seltsamen Instrumenten begleitete) Chansons ebenso gehörten wie Elemente aus Tanz, Pantomime und Performance. Damit schaffte er ein weites musikalisches Spektrum, das in der Österreichischen Kleinkunstszene bislang eher untypisch war.
Der Kabarettist arbeitet nicht thematisch-logisch, sondern rhythmisch-assoziativ, seine überraschend vernetzten Miniaturen sind kraftvoll knapp und oft schmerzhaft genau. Seine Lieblingsfigur Otto Blume ist nicht nur vom Namen her eine Hommage an den Dadaismus. In den letzten Jahren galt Leo Lukas als erfolgreichster Autor der jüngeren österreichischen Kabarettszene: Seine Texte wurden in drei aufeinanderfolgenden Jahren mit dem wichtigsten Kleinkunstpreis des deutschsprachigen Raums, dem von ORF, ARD und SRG vergebenen Salzburger Stier ausgezeichnet.

Seit etwa 1987 pendelt Leo Lukas zwischen Graz, Wien und München, wo er sich auch als Schauspieler und Regisseur einen Namen gemacht hat. Seine erste Langspielplatte erschien 1990, sein erstes Buch mit dem Titel Otto Blumes fatale Reisen kam 1991 heraus und ist längst vergriffen. 1992 folgte das Video Leo Lukas - ein Wunschprogramm. Ein Kinder-Musical und eine Kabarett-Operette rundeten die Aktivitäten der frühen neunziger Jahre ab. Im Verlauf der nächsten Jahre war Leo Lukas unzählige Male im Österreichischen Fernsehen und auf den Bühnen des Landes zu sehen. Kabarett-Programme und Musicals entstanden, die den Kabarettisten immer bekannter machten.

1998 erschien Leo Lukas' erster Roman im Science Fiction-Genre: Wiener Blei spielt im Rahmen des Cyberpunk- Rollenspielsystems Shadowrun und spielt in einer düsteren Zukunftsvision von Wien. Der Roman wurde für den deutschen Science Fiction-Preis nominiert; eine Übersetzung ins Amerikanische ist in Vorbereitung.
Zuletzt publizierte Leo Lukas zusammen mit dem Zeichner Gerhard Haderer das Kinderbuch Jörgi der Drachentöter, das im Sommer 2000 die Regierungsübernahme der österreichischen Mitte-Rechts-Koalition sehr kritisch-satirisch aufs Korn nahm und sich monatelang in den vordersten Plätzen der österreichischen Bestsellerlisten hielt.
Das Perry Rhodan-Universum verfolgte Leo über Jahrzehnte hinweg als kritischer Fan und interessierter Leser. Sein Roman Die Astronautische Revolution, der als Gastroman mit der Nummer 2059 in der wöchentlichen Heftserie erscheint, ist für ihn in vielerlei Hinsicht die Erfüllung eines Jugendtraums: "Stell dir vor, du warst mit 13 ein glühender Beatles-Fan, und Jahrzehnte später ruft dich plötzlich Paul McCartney an und fragt, ob du bei seiner nächsten CD mitwirken willst. Ungefähr so ist es mir ergangen, als mich der RUF aus Rastatt ereilte ..."

- Mit freundlicher Genehmigung der Pabel-Moewig Verlag KG -

Pseudonyme:

Keine bekannt

Bibliographie (Auswahl):
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

Romane

Titel

Anmerkungen

© Jahr

Shadowrun

Wiener Blei

Heyne Verlag #41, Phoenix Verlag #2

1998

Weitere Werke

Otto Blumes fatale Reisen

1991

Jörgi der Drachentöter

Kinderbuch, mit Georg Haderer

2000

Der erste Unsterbliche

Perry Rhodan - Lemuria #4

2005

Der schwerelose Zug
- Rezension vom Reinhard Zens
-
Rezension von Andreas Nordiek

Perry Rhodan - Andromeda #3

Die Zeitstadt
- Rezension von Reinhard Zens
-
Rezension von Andreas Nordiek

mit Ernst Vlcek, Perry Rhodan - Andromeda #6

Der geheime Krieg

Perry Rhodan - Odyssee #2

Perry Rhodan - Hauptmenü

Perry Rhodan-Heftromanserie

31. Zyklus
Die solare Residenz
- Band 2000 - 2099 -

2059 Die Astronautische Revolution

32. Zyklus
Das Reich Tradom
- Band 2100 - 2199 -

2102 Die Hand der Vorsehung

2118 Quintatha

2137 Operation Mauser

2169 Das Lichtvolk

2170 Das Reich der Güte

2188 Gekapert

2194 Der vierte Inquisitor

33. Zyklus
Der Sternenozean
- Band 2200 - 2299 -

2210 Der Ilt und der Maulwurf

2224 Spezialagent 707

2232 Wiedergeburt

2233 Das Specter

2246 Kavuron, der Spieler

2267 Ich, Gon-Orbhon

2284 Die Fliegenden Rochettes

2285 Tag der Verkündung

2296 In der Hölle von Whocain

2297 Unter dem Kondensator-Dom

34. Zyklus
Terranova
- Band 2300 - 2399 -

2310 Strukturpiloten

2311 Die explosive Kraft

- Perry Rhodan - Der Posbi-Krieg -

Themenbereich "Phantastik für Kinder und Jugendliche"
- Autoren, Buch- und Film-Rezensionen -

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!