Text Size

Bio- und Bibliografien

Angela und Karlheinz Steinmüller

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Angela und Karlheinz Steinmüller

 

Vorgestellt von Ulrich Blode

I. Biographie

Angela Steinmüller, Jahrgang 1941, wuchs in Berlin auf. Sie arbeitete u. a. in der Geschäftsstelle der Evangelischen Studentengemeinden in der DDR. Von 1971 bis 1975 studierte sie Mathematik an der Berliner Humboldt-Universität und verfasste ihre Diplomarbeit über abstrakte Automatentheorie. Seit 1980 ist sie freischaffende Autorin und publiziert in der Regel gemeinsam mit ihrem Ehemann Karlheinz.

Im Rahmen des Projektes Der weiße Fleck. Verdrängte Wirklichkeit in DDR-Literatur und -Geschichte der Literaturbrücke e. V. untersuchte Angela von 1991 bis 1993 das Zukunftsbild der utopischen Literatur der DDR. Die Ergebnisse des Projekts sind insbesondere in dem Band Vorgriff auf das Lichte Morgen. Studien zur DDF-Science Fiction publiziert. Als Freiberuflerin führte Angela Steinmüller auch Recherchen für das wissenschaftshistorische Einstein-Projekt der Princeton University durch. Derzeit befaßt sie sich mit der Geschichte der Science Fiction und mit aktuellen Zukunftsvisionen.

Karlheinz Steinmüller, Jahrgang 1950, Diplomphysiker und promovierter Philosoph, ist Gesellschafter und wissenschaftlicher Direktor der Z-punkt GmbH, The Foresight Company Essen und Berlin. Er erarbeitet Zukunftsstudien im Auftrag von bekannten deutschen Unternehmen und wirkt im deutschen Forschungsdialog Futur des Bundesministeriums für Forschung und Bildung mit. Weitere Interessenschwerpunkte sind Grundlagen- und Methodenfragen der Zukunftsforschung, speziell "Wild Cards" als überraschende Störereignisse, sowie die Geschichte des Zukunftsdenkens. Zu letzterer Tätigkeit erschien das Buch Visionen über das Zukunftsdenken im 20. Jahrhundert.

Vor seiner schriftstellerischen Laufbahn beschäftigte er sich als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentralinstitut für Kybernetik und Informationsprozesse der Akademie der Wissenschaften der DDR mit der mathematischen Modellierung, Computersimulation und Steuerung von Ökosystemen und theoretischen Fragen der Populationsdynamik. Er promovierte über das Thema Die Maschinentheorie des Lebens. Philosophische Probleme des biologischen Mechanizismus. Von 1982 bis 1990 war Karlheinz Steinmüller freischaffender Schriftsteller. In den Jahren 1991 bis 2001 arbeitete Steinmüller als Wissenschaftler und Projektmanager am SFZ, Sekretariat für Zukunftsforschung GmbH, in Gelsenkirchen. In dieser Zeit befasste er sich u. a. mit dem Nutzen der Science Fiction für die Zukunftsforschung, kulturellen Wirkungen von Virtuellen Realitäten, mittelfristigen Szenarien für Rußland und mit innovativen Ansätzen in der Technikfolgenabschätzung. Aufgrund dieser Arbeiten gab er u. a. Streifzüge ins Übermorgen. Zukunftsforschung und Science Fiction und Wirklichkeitsmaschinen. Cyberspace und die Folgen heraus. Karlheinz war von 1988 bis 1990 war Mitglied des Vorstandes des DDR-Schriftstellerverbandes.

Für ihre Arbeiten wurden die Steinmüllers 1988 mit dem Prix Européen de la Science-Fiction der Société Européenne de la Science Fiction und dem "Traumkristall"-Preis der SF-Freunde der DDR ausgezeichnet. 1992 erhielt Angela für ihre Geschichte Der Kerzenmacher den Kurd-Laßwitz-Preis, der für herausragende Leistungen in der Science Fiction verliehen wird. Derselbe Preis wurde den Steinmüllers zusammen mit Erik Simon für die gemeinsam verfaßte Kurzgeschichte Leichter als Vakuum im Jahr 1995 verliehen. Und in der Kategorie "Beste deutschsprachige Erzählung 2003" erhielt die Story Vor der Zeitreise (enthalten in dem Erzählband Warmzeit) ebenfalls den Kurd-Laßwitz-Preis. Angela und Karlheinz Steinmüller sind Mitglieder im Science Fiction-Club Andymon und im Ersten Deutschen Fantasy Club EDFC.

Im Jahr 2003 hat der Shayol-Verlag, Berlin, mit einer Werkausgabe der phantastischen Texte von Angela und Karlheinz Steinmüller begonnen. Den Anfang machte der Erzählband Warmzeit.

Anmerkung: vorliegender Text beruht bzw. entspricht in weiten Teilen der Selbstvorstellung der Steinmüllers auf ihrer Homepage Steinmuller.de. Etwaige Fehler gehen auf meine Kappe.

Copyright: die Rechte an dem Foto liegen bei Karlheinz und Angela Steinmüller.

Für seine freundliche Unterstützung und der Genehmigung die Materialien benutzen zu dürfen bedanke ich mich bei Karlheinz Steinmüller.

Weitere Informationen über Angela und Karlheinz Steinmüller sind auf ihrer Homepage zu finden: www.steinmuller.de

II. Bibliographie:
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

Folgende Bibliographie konzentriert sich auf die utopisch-phantastischen Romane und Erzählungen Angela und Karlheinz Steinmüllers. Darüberhinaus sind nichtfiktionale Bücher, z. B. zur Science Fiction und Zukunftsforschung, mit aufgenommen. Wissenschaftliche Aufsätze, derer es viele gibt, sowie Vor- bzw. Nachwörter sind hier noch nicht enthalten. Genauere Publikationsdaten sind den Einzelrezensionen zu entnehmen. Trotz aller Vorsicht sind Fehler nicht auszuschließen. Hinweise sind jederzeit willkommen.

Angela und Karlheinz Steinmüller: Romane und Erzählbände

Titel

© Jahr

Der letzte Tag auf der Venus. wissenschaftlich-phantastische Erzählungen
(nur Karlheinz Steinmüller)

1979

Andymon. Eine Weltraum-Utopie

1982

Windschiefe Geraden. Science-Fiction-Erzählungen

1984

Korallen des Alls Science-Fiction-Erzählungen

1984

Der Traum vom Großen Roten Fleck und andere Science-Fiction-Geschichten

1985

Pulaster. Roman eines Planeten

1988

Der Traummeister. Phantastischer Roman

1990

Der letzte Tage auf der Venus. SF-Erzählungen (leicht bearbeitete Fassung)

1991

Angela und Karlheinz Steinmüller: Werke in Einzelausgaben, Shayol-Verlag

Band 1: Warmzeit. Geschichten aus dem 21. Jahrhundert

2003

Band 2: Andymon. Eine Weltraum-Utopie
- Rezension von Ulrich Blode
-
Rezension von Rupert Schwarz
-
Rezension von Erik Schreiber
-
Rezension von Andreas Muegge
- Rezensionsübersicht

2004

Band 3: Spera. Ein phantastischer Roman in Erzählungen

2004

Band 4: Der Traummeister. Ein Spera Roman

2005

Band 5: Pulaster

2005

Angela und Karlheinz Steinmüller: Erzählungen

Der schwarze Kasten

1983

Korallen des Alls

1984

Reservat

1984

Das Auge, das niemals weint

1984

Bertram C.

1984

Unter schwarzer Sonne

1984

Die Lieder vom Mond

1984

Organspende

1984

Sturz nach Atlantis

1984

Wolken, zarter als Hauch

1984

Windschiefe Geraden

1984

Der Trödelmond beim Toliman

1984

Der Held im Gläsernen Berg

1985

Die Germelshausen-Manuskripte (unter Pseudonym Simon Zwystein)

1985

Der Laplacesche Dämon

1985

Carlo, das Tier

1985

Herren des Planeten

1985

Unsere Außerirdischen

1986

Sterntaler

1986

Der Altsprachler

1987

Sauerstoffmangelgeschichte

1988

Operation Computerdämmerung

1990

Per Lichtspruch - Dringend

1990

Der das Rüstzeug schaut

1991

Der Molch. Eine Vision

1991

Warmzeit

1991

Leichter als Vakuum (unter Pseudonym Zwystein, gemeinsam mit Erik Simon)

1994

Das ewige Leben

1996

Das Auswanderer-Schiff

1999

Die Drachenprobe

2003

In der Nähe von L5

2003

Vor der Zeitreise

2003

Kurzinfo Weltraumkolonisation

2003

Das Internetz in den Händen der Arbeiterklasse

2003

Die Former

2004

Die Herren des Planeten

2004

Die Träumer

2004

Die Hüterin

2004

Die Fremdwesen

2004

Brannurq, der Bezwinger

2004

Die Märchenerzähler

2004

Die Meisterträumer

2004

Vierundzwanzig Schritte

2004

Der Drachentöter

2004

Die Miscarierinnen

2004

Die Astronomen

2004

Die Eroberer

2004

Der Thrak und der Telegraph

2004

Die Schatzsucher

2004

Die Himmelsstürmer

2004

Das träumende Schiff

2004

Angela Steinmüller: Erzählungen

Zeit-Kur

1983

Das Wunderelexier

1985

Fernschach

1986

Der Kerzenmacher

1992

Der tintenschwarze Spiegel

1992

Der letzte der Ungeborenen

1999

Karlheinz Steinmüller: Erzählungen

Duell der Tiger

1973

Alle Flüche dieser Welt

1977

Kontakttest

1978

Die Audienz

1979

Ritus der Vergänglichkeit

1979

Spätes Talent

1979

Der letzte Tag auf der Venus

1979

Manche mögen's heiss

1979

Motten an Bord

1979

Der Traum vom Großen Roten Fleck

1979

Zerdoppelung

1979

Krieg im All

1980

Der F-Automat

1981

Angela und Karlheinz Steinmüller: Hörspiele

Festmahl für Außerirdische

1982

Gulasch à la Ganymed

1983

Verschiedene Publikationen

Steinmüller, A. und K.
Charles Darwin. Vom Käfersammler zum Naturforscher. Biographie

1985

Burmeister, K./Steinmüller, K. (Hrsg.)
Streifzüge ins Übermorgen. Zukunftsforschung und Science Fiction

1992

Steinmüller, K. (Hrsg.)
Wirklichkeitsmaschinen. Cyberspace und die Folgen

1993

Schattschneider, P./Steinmüller, K. (Hrsg.)
Science Fiction- Werkzeug oder Sensor einer technisierten Welt?

1994

Kreibich, R./Steinmüller, K./Zöpel, Chr. (Hrsg.)
Perspektiven für Rußland. Dokumentation der Sommerakademie des SFZ 1993, Sekretariat für Zukunftsforschung Werkstattbericht 11

1995

Steinmüller, K.
Gestaltbare Zukünfte. Zukunftsforschung und Science Fiction. Abschlußbericht, Sekretariat für Zukunftsforschung Werkstattbericht 13

1995

Steinmüller, A. und K.
Vorgriff auf das Lichte Morgen. Studien zur DDR-Science Fiction

1995

Kreibich, R./Steinmüller, K./Zöpel, Chr. (Hrsg.)
Beyond 2000. Herausforderungen für die Zukunftsforschung. Dokumentation der SFZ-Sommerakademie 1996, Sekretariat für Zukunftsforschung Werkstattbericht 20

1997

Steinmüller, K.
Grundlagen und Methoden der Zukunftsforschung, Sekretariat für zukunftsforschung Werkstattbericht 21

1997

Burgdorff, F./Steinmüller, K.
Standortverhalten und Perspektiven von Call Centern, Sekretariat für Zukunftsforschung Werkstattbericht 25

1999

Steinmüller, A. und K.
Visionen. Eine Chronik der Zukunft. Eine Geschichte des Zukunftsdenkens im 20. Jahrhundert

1999

Burgdorff, F./Getzmann, St./Heinze, M./Steinmüller, K.
Online-Shopping und die Stadt. Auswirkungen des Internet-Handels im Privatkundengeschäft auf räumliche Strukturen, Sekretariat für Zukunftsforschung Werkstattbericht 27

2000

Steinmüller, K./Kreibich, R./Zöpel, Chr. (Hrsg.)
Zukunftsforschung in Europa. Ergebnisse und Perspektiven

2000

Steinmüller, A. und K.
Ungezähmte Zukunft. Wild Cards und die Grenzen der Berechenbarkeit

2003

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!