Richard Carl Laymon

Biographie

Richard Laymon, der dieses Jahr seinen sechzigsten Geburstag gefeiert hätte, wurde am 14ten Januar 1947 geboren und wuchs in Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika auf. Sein Studium der englischen Literatur begann er an der Willamezze Universität in Oregon und schloss es als Magister in Los Angeles, Kalifornien, an der Loyola Universität ab. Danach arbeitete er als Lehrer, Bibliothekar, Zeitschriftenredakteur und für eine Anwaltskanzlei. 1980 erschien sein erster Roman. Nachdem er mit seinen ersten Büchern erfolgreich war, widmetet er sich nur noch der Schriftstellerei. Er schrieb mehr als sechzig Kurzgeschichten und über dreissig Romane, die vor allem wegen ihrer schnörkellosen Brutalität und ihrem sehr einfachen Schreibstil von sich Reden machten. Nur ein kleiner Teil davon wurde bislang ins deutsche übersetzt. Viele seiner Werke wurden erst nach seinem plötzlichen Tod veröffentlicht. In den Vereinigten Staaten ist er weniger bekannt, dafür traf er mit seinen Horrorromanen vor allem im alten England den Geschmack der Leser.
Er verstarb vor fünf Jahren am 14ten Februar 2001 überraschend an einem Herzanfall. Er war verheiratet und hat eine Tochter namens Kelly. Richard Laymon ist einer der Autoren, deren einfache Schreibweise nicht unbedingt gefiel und der erst nach seinem Tod grössere Berühmtheit erlangt.

Pseudonyme: Richard Kelly, Carl Laymon, Richard Laymon, Lee Davis Willoughby

Bibliographie (Auswahl):
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

 

 

The Halloween Mouse

Romane

Titel

Originaltitel

© Jahr

Beast House Chronicles

-

1. The Cellar

1980

Haus des Schreckens

2. The Beast House

1986

-

3. The Midnight Tour

1998

-

4. Friday Night in the Beast House

2001

Weitere Werke

-
als Carl Laymon

Your Secret Admirer

1980

-

The Woods are Dark

1981

-
als Lee Davis Willoughby

Lawman

1983

-
als Carl Laymon

Nightmare Lake

1983

-

Dawson City

1984

-

The Intruder

1984

-

Shootout at Joe's

1984

Night Show

Night Show

1984

-

Caller

1985

-

Cardiac Arrest

1985

-

The Cobra

1985

-

Last Hand

1985

-

Live Bait

1985

-

Lonely One

1985

-

Marathon

1985

-

Night Games

1985

-

Night Ride

1985

-

Guts

1985

-

Beware

1985

-

Beginner's Luck

1986

-

All Hallow's Eve

1986

-

Halloween Hunt

1986

-
auch als Richard Kelly

Tread Softly
aka Dark Mountain

1987

-

Return

1987

-

Thin Air

1987

Parasit

Flesh

1987

-

Resurrection Dreams

1988

-
auch als Richard Kelly

Midnight's Lair

1988

Jahrmarkt des Grauens

Funland

1989

Der Pfahl

The Stake

1990

-

One Rainy Night

1990

-

Darkness, tell us

1991

-

Island

1991

-

Blood Games

1992

Dark Mountain

1992

-

Alarums

1992

Im Zeichen des Bösen
aka Der Ripper

Savage

1993

-

Endless Night

1993

Das Spiel

In the Dark

1994

-

The Quake

1995

-

Body Rides

1996

Vampirjäger
Nosferatu #8

Bite

1996

-

After Midnight

1997

-

The Wilds

1998

-

Come Out Tonight

1999

-

Cuts

1999

-

Among the Missing

1999

-

The Travelling Vampire Show

2000

-

Once Upon A Halloween

2000

-

Night in the Lonesome October

2000

-

2001

-

No Sanctuary

2001

posthum veröffentlicht

-

Amara
aka To wake the Dead

2002

-

The Hearse

2004

-

The Lake

2004

-

The Glory Bus

2005

-

Into the Fire

2005

Sammlungen

-

Out Are the Lights: And Other Tales

1982

-

A Good, Secret Place

1992

-
mit Neal Barrett Jr. & Wendy Hornsby

Ten Tales

1994

Furien

Fiends

1997

-

A Writer's Tale

1998

-

Dreadful Tales

2000

-

Madman Stan and Other Stories

2004

 

© {2018} fictionfantasy. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Please publish modules in offcanvas position.