Harry Harrison

    Bewertung: 0 / 5

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     

     

    Biographie

    Harry Harrison, geboren am 12. März 1925 in Stamford, Connecticut , war der einzige Sohn von Leo Harrison und Ria Kirjassof. Auf den Namen Henry Maxwell Dempsey getauft änderte er diesen Namen später offiziell in Harry Harrison. Seine Eltern lebten in Connecticut und New York, wo er seine Kindheit eher als Einzelgänger verbrachte. Im zarten Alter von sieben Jahren wurde er zum Science-Fiction-Fan und las alles, was damals auf den Markt kam. Besonders die Serie Doc Savage hatte es ihm angetan, doch auch die anderen altbekannten Autoren zogen ihn in seinen Bann. Mit 13 Jahren schrieb er seinen ersten Leserbrief an ein SF-Magazin. Seither betrachtete er sich selbst als aktiven Fan. 1943 wurde er zum Kriegsdienst für drei Jahre eingezogen. Als Sergeant bei der U. S. Air Force verliess er diese. Harry Harrison wird zitiert mit der Aussage, das für ihn seine Kindheit mit eintritt in den Kriegsdienst endete.

    Nach dem Krieg besuchte Harry Harrison das Hunter College in New York. Bei John Blomshield studierte er Malerei und legte damit den Grundstein zu seiner Karriere als Zeichner. Später lernte er den Zeichner Wally Wood kennen und veröffentlichte mit ihm Comics. Später eröffnete er eine Agentur für Werbegraphik und arbeitete als Lektor für Comics und Romanzeitschriften. Zudem schrieb er zehn Jahre lang Texte für die Comicserie Flash Gordon, qusasi der Beginn seiner Schriftstellerkarriere, die weit über das hinaus reichte, was er als Zeichner erreicht hatte. Im Science-Fiction-Club Hydra kam er in Kontakt mit Fletcher Pratt, Frederic Brown, Frederic Pohl, Isaac Asimov und Damon Knight. Zuerst fertigte er Zeichnungen für das SF-Magazin Worlds Beyond an und war zeitweise Redakteur von Amazing, Fantastic, Science Fiction Adventures und Impulse. 1951 veröffentlichte er seine erste SF-Kurzgeschichte Rock Diver in Worlds Beyond, aber er schrieb auch Abenteuergeschichten für Magazine wie Sea Stories. Über Harry Harrisons erste Ehe, die bereits nach kurzer Zeit geschieden wurde, ist wenig bekannt.1954 heiratete er Joan Merckler die ihren Sohn Todd mit in die Ehe brachte, im mexikanischen Städtchen Cuautla nieder. Weil seine zeichnerische Arbeit unter seiner schriftstellerischen Arbeit litt, schrieb er nur noch und legte seine Zeichenkunst ad acta. Seit 1956 bestritt er seinen Lebensunterhalt nur noch als Schriftsteller. 1957 besuchte er den WorldCon in England und blieb länger in Bromley und London. Den folgenden Winter verbrachte die Familie in Italien auf der Insel Capri, bis sie im Herbst 1958, er arbeitete jetzt als freier Schriftsteller, nach Long Beach/New York zurückkehrte, wo Tochter Moira zur Welt kam. Wenig später übersiedelten sie für sechs Jahre nach Dänemark, bis sie für ein Jahr nach England gingen und dann ein Haus in Kalifornien kauften.

    1960 erschien sein erster Roman unter dem Titel Deathworld. 1964 führte er den Roman mit Deathworld 2 und 1968 mit Deathworld 3 fort. In Deutschland wurden die drei Bücher um Jason dinAlt als Die Todeswelt, Die Sklavenwelt und Die Barbarenwelt veröffentlicht. Wurde Harry Harrison lange Zeit mit der Todeswelt-Trilogie gleichgesetzt, lief ihm die eigene, inzwischen zehnbändige Reihe um Jim diGriz, der sogenannten Stahlratte, den Rang ab. 1961 erschien als The Stainless Steel Rat der erste Band, der hierzulande als Agenten im Kosmos veröffentlicht wurde. Seit 1970 ist der vielgereiste Mann Ehrenpräsident des irischen Esperanto-Bundes für seinen andauernden Einsatzes für Esperanto. Die Kunstsprache Esperanto erscheint in seinen Büchern immer mal wieder als lingua franca zukünftiger Zeiten und fremder Welten. Dies gilt besonders für die Stahlratte-Serie und der Todeswelt-Trilogie.

    Am 15. August 2012 starb Harry Harrison in Dublin.
    (Biografie von Erik Schreiber)

    Pseudonyme (Auswahl):

    Felix Boyd, Leslie Charteris, Hank Dempsey

    Verlagspseudonyme (Auswahl):

    Cameron Hall, Wade Kaempfert, Philip St. John

    Bibliographie (Auswahl):
    [Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

    Romane

    Titel

    Originaltitel

    © Jahr

    Stahlratten Zyklus

    Die Geburt einer Stahlratte

    A Stainless Steel Rat is born

    1987

    Stahlratte wird Rekrut

    The Stainless Steel Rat gets drafted

    1987

    Stahlratte zeigt die Zähne

    The Stainless Steel Rat

    1961

    Stahlratte schlägt zurück

    The Stainless Steel Rat's Revenge

    1970

    Stahlratte rettet die Welt

    The Stainless Steel Rat saves the World

    1970

    Stahlratte will dich

    The Stainless Steel Rat wants you

    1978

    Macht Stahlratte zum Präsidenten!

    The Stainless Steel Rat for President

    1982

    Die Stahlratte singt den Blues

    The Stainless Steel Rat Sings the Blues

    1994

    Visionen einer Stahlratte

    The Stainless Steel Rat Visions

    1993

    Die Stahlratte fährt zur Hölle

    The Stainless Steel Rat Goes to Hell

    1996

    -

    The Stainless Steel Rat Joins the Circus

    1999

    Eden Zyklus

    Diesseits von Eden

    West of Eden

    1984

    Winter in Eden

    Winter in Eden

    1986

    Rückkehr nach Eden

    Return to Eden

    1988

    Todeswelten

     

    Die Todeswelt

    Deathworld I

    1960

    Die Sklavenwelt

    Deathworld II

    1962

    Die Barbarenwelt

    Deathworld III

    1968

    Zu den Sternen

    Heimwelt

    Homeworld

    1979

    Radwelt

    Wheelworld

    1978

    Sternwelt

    Starworld

    1980

    Bill, der galaktische Held

    Der unglaubliche Beginn

    Bill, the Galactic Hero

    1965

    Die Welt der Robotersklaven

    The Planet of the Robot Slaves

    1989

    Die Welt der essbaren Gehirne
    mit Robert Sheckley

    On the Planet of Bottled Brains

    1990

    Die Welt der unaussprechlichen Wonnen
    mit David Bischoff

    On the Planet of Tasteless Pleasure

    1991

    Die Welt der zehntausend Bars
    mit David Bischoff

    On the Planet of the Ten Thousand Bars

    1991

    Die Welt der Zombie-Vampire
    mit Jack C. Haldeman

    On the Planet of Zombie Vampires

    1991

    Das letzte inkohärente Abenteuer
    mit David Harris

    The Final Incoherent Adventure

    1992

    Hammer und Kreuz
    mit John Holm

    Der Hammer des Nordens

    The Hammer and the Cross

    1993

    Der Pfad des Königs

    One King's Way

    1995

    König und Imperator

    King and Emperor

    1996

    Weitere Werke

    Retter einer Welt
    Terra Taschenbücher #327

    Planet of the Damned

    1962

    Die Pest kam von den Sternen
    aka Tod vom 5. Planeten
    Terra Taschenbücher #108

    Plague from Space

    1965

    New York 1999
    - Rezension von Oliver Faulhaber
    -
    Rezension von Jürgen Veith
    - Rezension von Max Pechmann
    Rezensionsübersicht

    Make Room! Make Room!

    1969

    Zeitreise in Technicolor
    Terra Taschenbücher #172
    Terra Taschenbücher #315

    The Technicolor Time Machine

    1967

    Anthropofiction
    mit Leon E. Stover

    Apeman, Spaceman

    1968

    Welt im Fels
    Terra Taschenbücher #304

    Captive Universe

    1969

    Der Daleth-Effekt
    Terra Taschenbücher #364

    In Our Hands the Stars

    1970

    Raumschiff in Gefahr

    Spaceship Medic

    1970

    Der grosse Tunnel

    A Transatlantic Tunnel, Hurrah!

    1972

    Die Galaxis-Rangers
    Terra Taschenbücher #358

    Star Smashers of the Galaxy Rangers

    1973

    Kurs auf 20B-40
    mit Gordon R. Dickson

    Lifeboat

    1975

    Das Prometheus-Projekt

    Skyfall

    1976

    Der Tag, als die Erde besetzt wurde

    Invasion: Earth

    1982

    Im Süden nichts Neues

    Rebel in Time

    1983

    -
    mit Lino Aldani, Brian Aldiss, Karl-Michael Armer, Jon Bing, Andre Carneiro, A. Bertram Chandler, Ljuben Dilov, Tong Enzheng, Carlos Maria Federici, Sam J. Lundwall, Joseph Nesvadba, Frederik Pohl, Spider Robinson, Tetsu Yano, Ye Yonglie & Janusz A. Zajdel

    Tales from the Planet Earth
    - A Novel with 19 Authors

    1986

    Die Turing Option
    mit Marvin Minsky
    -
    Rezension von Oliver Faulhaber
    -
    Rezension von Ulrich Karger

    The Turing Option

    1992

    Sammlungen

    Die Roboter rebellieren
    - Eintrag auf www.sf-leihbuch.de

    War with the Robots

    1962

    Brüder im All

    Two Tales and Eight Tomorrows

    1965

    Stationen im All

    One Step from Earth

    1970

    Primzahl

    Prime Number

    1970

    Der Planeten-Retter

    Planet of the Damned
    aka Planet of no Return

    1982

    Herausgegeber

    Nova 1

    Nova 1

    1970

    Nova 2

    Nova 2

    1972

    Gezeiten des Lichts

    The Light Fantastic

    1971

    © 2018 Your Company. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

    Please publish modules in offcanvas position.