Text Size

Rezensionsübersichten

Rezensionsübersicht: New York 1999

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Titel: New York 1999
Originaltitel: Make Room! Make Room!
Autor: Harry Harrison
Übersetzer: T. Westermayr und Wolfgang Jeschke
Verlagsdaten: Goldmann Verlag 1969 (Goldmanns Weltraumtaschenbücher Nr. 0103), 188 Seiten.

Folgende Besprechungen / Rezensionen liegen hierzu bei Fictionfantasy.de vor:

Rezension von Oliver Faulhaber
Bei vielen dürfte bereits die Verfilmung aus den 70er Jahren ("... Jahr 2022 ... die überleben wollen") einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben, so dystopisch und beklemmend ist die dort erzeugte Atmosphäre. Dem steht das Buch in nichts nach - im Gegenteil, es benötigt nicht einmal die im Film benutzten plakativen Szenen, um Gefühle beim Leser zu erwecken: Es will aufrütteln, auf die Gefahren des exponentiellen Bevölkerungswachstums hinweisen. (...) Man merkt dem Buch die drei Jahrzehnte an, die es auf dem Buckel hat - und das ist gut so: Kaum einer der heutigen Autoren bringt in punkto Ausdrucksstärke und Stil Ähnliches zustande, nicht umsonst gelten die 60er Jahre für mich als Blütezeit der modernen Science Fiction. Wer "New York 1999" also nicht schon im Regal stehen hat, sollte das unbedingt nachholen. Bewertung: 8 von 10 Punkten

Rezension von Jürgen Veith
"New York 1999" ("Make Room! Make Room!") von Harry Harrison ist ... inzwischen ein Klassiker der Science Fiction. (...) Von der ersten Seite an wird der Leser mitgerissen von dieser düsteren Zukunftsutopie, in der es keinen Platz mehr für den Menschen und für die Liebe gibt. (...) Die Story selber ist eigentlich eher dünn, man könnte es fast als Schnappschuss einer gar nicht so unwahrscheinlichen Zukunft empfinden. Die Handlung dient eher dazu, den Leser durch die unterschiedlichen Lebenssituationen in dieser Alptraumwelt zu führen. (...) Macht aber nichts. Dafür wird eine Wahnsinnskulisse geboten. Eine Vision, die einem den Atem nimmt und nachdenken lässt! Das Werk ist 40 Jahr alt und legt den Finger in eine Wunde, von der viele noch gar nicht wissen, dass sie existiert. (...) Das Buch hat zu Recht Klassiker-Status. Ich verneige mich vor einem Autor, der es einerseits fertig bringt, so vergnügliche Romane wie die Zyklen "Stahlratte" und "Todeswelten" zu veröffentlichen, andererseits solch ein ernstes und ergreifendes Werk zu schreiben. 9 von 10 Punkten

Rezension von Max Pechmann
"New York 1999" gehört mit Sicherheit zu Harrisons besten Romanen. Von Anfang an gelingt es ihm, eine enorme Dichte zu kreieren, die er bis zum Schluss auch aufrechterhält. Die Beschreibungen des Elends und des Chaos sowie der Ungerechtigkeit, die in dieser Stadt herrschen, sind sehr eindringlich. Hinzu kommt die spannende Suche nach einem Mörder, die der Suche nach der Nadel in dem berühmten Heuhaufen gleicht. So gelingt es Harrison anhand des Beispiels New York, den Untergang der Zivilisation zu beschreiben. Die Themen wie Umweltzerstörung, Bevölkerungsexplosion und künstlich hergestellte Lebensmittel sind heute aktueller denn je und lassen daher Harrisons Roman keineswegs alt wirken. Harrisons Roman ... ist und bleibt ein Klassiker der SF, den jeder gelesen haben sollte. Eine Pflichtlektüre also.

Weitere Rezensionsübersichten

 

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!