Bram Stoker

Biographie

Bram Stoker (1847-1912) studierte Geschichte, Literatur, Mathematik und Physik, bevor er sich den Rechtswissenschaften zuwandte und daraufhin Beamter wurde. Neben seiner eigentlichen Arbeit war Stoker ebenfalls als Journalist und Theaterkritiker tätig. Durch seine letztgenannte Tätigkeit lernte er den damals berühmten Schauspieler Henry Irving kennen, der ihn als Theatermanager seines Lyceum Theatre engagierte. Gemeinsam mit Irving unternahm Stoker ausgedehnte Reisen durch die halbe Welt. Er heiratete Florence Balcombe, die in intellektuellen Kreisen recht bekannt war und unter anderem auch von Oscar Wilde umworben wurde.
Im Jahr 1890 traf Stoker einen ungarischen Professor, von dem er zum ersten Mal die Legende von Graf Dracula hörte. Diese Begegnung sollte in Stoker noch lange nachhallen und einen großen Einfluss auf den modernen Schauerroman als auch auf die Literatur insgesamt haben. Stoker beschäftigte sich von nun an mit dem Aberglauben über Vampire und Werwölfe und begann Notizen für seine Idee zu entwerfen, die zunächst den Arbeitstitel "The Undead" trug. Insgesamt schrieb Bram Stoker sieben Jahre an "Dracula", der 1897 zum ersten Mal veröffentlicht wurde. Der Verkauf war zwar gut, doch der enorme Erfolg sollte sich erst nach Stokers Tod durch die Vielzahl an Verfilmungen einstellen.
Obwohl Bram Stoker vielen Lesern nur durch seinen Vampirroman bekannt ist, schrieb er auch mehrer Kurzgeschichten, von denen "Die Squaw", "Im Haus des Richters" und "Draculas Gast" die bekanntesten sind. Die letztgenannte Geschichte sollte ursprünglich als Prolog von "Dracula" dienen. Erschienen ist sie aber erst 1914.

Pseudonyme:

Keine bekannt

Bibliographie (Auswahl):
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

Romane

Titel

Originaltitel

© Jahr

- Under the Sunset 1881
- The Dualitists or, the Death Doom of the Double Born 1887
- The Watter's Mou' 1895

Dracula
- Rezension von Erik Schreiber (Buch)
- Rezension von Jürgen Eglseer (Buch)
- Rezension von Max Pechmann (Hörspiel)
- Rezension von Erik Schreiber (Hörspiel)
- Rezension von Frank Drehmel (Comic)
- Rezension von Andreas Schweitzer (Film - 1931)
- Rezension von Andreas Schweitzer (Film - 1978)

Dracula



 

 

1897



 

 

- The Mystery Of The Sea 1902
Die sieben Finger des Todes The Jewel of Seven Stars 1903
- Personal Reminiscences of Henry Irving 1906
Das Geheimnis des schwimmenden Sarges The Lady of the Shroud 1909
- Famous Impostors - 1910
Das Schloß der Schlange aka
Das Schloss des weißen Lindwurms
The Lair of the White Worm 1911

Draculas Gast
-  Rezension von Erik Schreiber (Hörbuch)
- Rezension von Max Pechmann (Hörspiel)
- Rezension von Erik Schreiber (Hörspiel)

Dracula's Guest



 

1914


 

 

© {2018} fictionfantasy. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Please publish modules in offcanvas position.