Text Size

Asteroidensturm (The Grand Tour: Rock Rats-Saga, Band 2)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie/Zyklus: The Grand Tour: Rock Rats-Saga, Band 2
Titel: Asteroidensturm
Originaltitel: The Rock Rats (2002)
Autor: Ben Bova
Übersetzung: Martin Gilbert
Titelbild: Thomas Thiemeier
Verlag/Buchdaten: Wilhelm Heyne Verlag 52013 494 Seiten

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

In einer nicht allzufernen Zukunft besiedelt der Mensch nicht nur die Erde, sondern auch weitere Planeten und Trabanten des Sonnensystems. Die Erde ist inzwischen total heruntergewirtschaftet, die Rohstoffe gehen aus und sie steht vor einem Kollaps. Das ist die wichtige Vorraussetzung, anderweitig nach Rohstoffen zu suchen. Aus diesem Grund schickt Dan Randolph eine Expedition in den Asteroidengürtel. Doch er hat einen Gegenspieler, Martin Humphries, Erbe des Humphries Trust.
Martin Humphries ist wieder der Bösewicht, wie er ihn im Asteroidenkrieg spielte. Sein Augenmerk gehört der schönen Amanda, die jedoch den Prospektor Lars Fuchs heiratete. Um sich von Martin Humphries unabhängig zu machen gründete er seine eigene Gesellschaft. Martin selbst zeigt sich auf der Hochzeit und schenkt den beiden, nicht ohne Hintergedanken und fiesen Absichten, ein Raumschiff. Amanda Cummingham und Lars Fuchs sind mehr als erstaunt, als sie die "Starpower 1" als Hochzeitsgeschenk erhalten. Auf der Hochzeitsparty wird Humphries so zum ungewollten Stimmungskiller und zum Streitobjekt.
Gleichzeitig will Lars Fuchs mit seiner Handelsgesellschaft anderen Prospektoren Waren verkaufen, günstiger und unabhängiger als Humphries. Zuerst scheint das Geschäft auch aufzugehen. Denn die Mondregierung, die ebenfalls um Rohstoffe bemüht ist, steht gern auf der Seite von Fuchs, um nicht dem Monopolisten ausgeliefert zu sein. Doch Martin Humphries gibt nicht auf. Er begehrt weiterhin die Frau des Prospektors und schreckt nicht davor zurück, alles in seiner Macht zu tun, um dieses Ziel zu erreichen.
Gleichzeitig muss sich Pancho Lane im Vorstand der Firma "Astro" mit dem Multimillionär herumschlagen. Amanda und Lars brechen wieder auf, um im Asteroidengürtel weiter zu arbeiten, Rohstoffe schürfen. Der Milliardär hat das gleiche Ziel und schreckt vor Mord nicht zurück. So kommt es sehr schnell zu einer gewaltigen Auseinandersetzung. Die Lage wird sehr schnell unübersichtlich, als ein bewaffnetes Raumschiff im Asteroidengürtel auftaucht.

Asteroidensturm ist die logische Fortsetzung von Asteroidenkrieg. Als Leser ist man sofort wieder im Geschehen, einer spannenden Geschichte über den Kampf unabhängiger Prospektoren mit einer schier übermächtigen Monopolgesellschaft. Der Autor setzt ein wenig mehr auf Action und seine Charaktere, bereits erfolgreich im ersten Band eingeführt, werden je nach Ansicht immer sympathischer oder unsympathischer.
Ben Bova katapultierte sich mit seinen Romanen um die Planeten des heimatlichen Sonnensystems in die obere Liga der Science Fiction Autoren. Er schreibt eine Erzählung, die wirklich eine wissenschaftliche Erzählung ist, im wahrsten Sinn der Übersetzung von SF. Er kombiniert Wissenschaft mit Wunschdenken und erlaubt es so seiner Leserschaft in eine wunderbare Welt einzutauchen. Dabei ergibt sich eine fesselnde Handlung mit unerwarteten Wendungen.
Manch einer mag Ben Bova als Erneuerer der Science Fiction sehen, vergisst aber schnell, dass er nicht nur die Planetenromane geschrieben hat. Er ist schon sehr lange im Geschäft als Autor und wurde nur lange Zeit unterschätzt.

Eine Übersicht der Serie gibt es auf der Autorenseite
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit einem Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!