Text Size

Heyne Science Fiction Jahresband 1997

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie/Zyklus: ~
Titel/Originaltitel: Science Fiction Jahresband 1997
Herausgeber: Wolfgang Jeschke
Übersetzer: ~
Verlag/Buchdaten: Heyne

Besprechung / Rezension von Oliver Faulhaber

Dieser Band enthält 7 Novellen (ungekürzt) von jeweils verschiedenen Autoren:

Inhalt

Nr.

Titel

Autor

1

Auf den Flügeln eines Schmetterlings

Michael F. Flynn

2

Mane, Tekel, Phares

Elisabeth Vonarburg

2

Dein Reich komme

Ben Bova

4

Goldwimper

Stephen Baxter

5

Muschelkratzer-Bill
(Hugo 1993)

Lucius Shepard

6

Wind

Marcus Hammerschmitt

7

Die Rechenmaschine von South Georgia (Nebula 1993, Hugo 1994)

Charles Sheffield


Wolfgang Jeschke hat in der neuesten Ausgabe seines Jahresbandes wieder vermehrt Non-SF-Novellen zusammengetragen, die nur den Autor mit Science Fiction gemein haben. Diese Einschätzung hängt natürlich sehr stark von der persönlichen Definition dieses Genres ab. Aber wenn (wie zum Beispiel bei der Geschichte Sheffields, in der die Historie der Computer im Vordergrund steht, und nur, praktisch als Alibi-SF-Element, nebenbei die Möglichkeit geäußert wird, Außerirdische hätten ihre Hand im Spiel gehabt) kaum SF-Elemente vorhanden sind, dann lassen sich diese Novellen eben auch schwerlich dem Genre zuordnen. Neben der eben angesprochenen Erzählung trifft dies auch auf die Kurzgeschichte von Michael F. Flynn, die zur Zeit der spanischen Eroberer Südamerikas spielt (und als SF-Element einen Zeitreisenden aufweist), sowie zu einem gewissen Grade auch "Dein Reich komme" zu, das bis auf wenige Ausnahmen auch heute spielen könnte.

Doch sind natürlich auch eindeutig dem SF-Genre zuordnungsbare Erzählungen dabei, wie beispielsweise "Goldwimper" von Stephen Baxter, bei der es um Bohrungen auf dem Merkur geht. Als eine wirklich bemerkenswerte Geschichte sei an dieser Stelle "Wind" von Marcus Hammerschmitt erwähnt, die beweist, daß die deutsche SF noch nicht gestorben ist. Überraschend frisch präsentiert der Autor hier eine im Deutschland der 20er Jahre des einundzwanzigsten Jahrhunderts angesiedelte Story, die gerade wegen des Orts der Handlung einen gewissen Reiz ausübt. Eine Verfilmung dieser Erzählung würde unter die Rubrik "futuristischer Roadmovie" fallen, da sich die Hauptakteure während der meisten Zeit auf der Flucht vor staatlichen Institutionen sowie vor den zu dieser Zeit fast übermächtigen Konzernen befinden.

Urteil: Auch dieser Band beweist einmal wieder, daß Kurzgeschichten mehr als nur "leichter Stoff" sein können. Manche Autoren schaffen, es, in ihnen mehr auszusagen, als manch anderer mit einem Roman enzyklopädischen Ausmaßes. Das Buch bietet einen bunten Mix von "Trivialliteratur" und Geschichten mit mehr Tiefgang (wie zum Beispiel der von E. Vonarburg begesteuerte Teil, der sich allerdings erneut durch einen recht verwirrenden Stil auszeichnet), so daß eigentlich für jeden etwas dabei sein sollte.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!