Text Size

Rezensionsübersichten

Rezensionsübersicht: Enders Schatten

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie / Zyklus: Ender Wiggins (Band 1.2)

Titel: Enders Schatten
Originaltitel: Ender's Shadow
Autor: Orson Scott Card
Übersetzerin: Regina Winter
Verlag / Buchdaten: Festa Verlag; 2004; 541 Seiten; ISBN: 3-86552-005-7

 

Folgende Besprechungen / Rezensionen liegen hierzu auf fictionfantasy.de vor:

Rezension von Frank Drehmel
Kaum ein SF-Roman hat mich in den letzten Jahren von der ersten Seite an mehr gefesselt als dieser über einen kleinen Jungen in einer grausamen Welt. Dabei liegt die Faszination weder im konventionellen Aufbau der Geschichte noch am relativ simplen Grundplot, welcher erst gegen Ende des Buches überraschende Wendungen bereit hält, sondern in der für das SF-Genre ungewöhnlich fundierten individual- und sozialpsychologischen Analyse des Verhaltens eines "extremen" Individuums in extremen Situationen, und dank der lebendigen Sprache wirkt das Ganze zu keinem Zeitpunkt trocken oder oberlehrerhaft. (...) Insgesamt gelingt Orson Scott Card das Kunststück, Bean als Homo Superior darzustellen, ohne dabei seine Kindlichkeit zu vernachlässigen. (...) Zwar ist Bean der zentrale Charakter dieses Romans, dennoch spielt auch Ender Wiggins keine unerhebliche Rolle, ist er doch der Maßstab, an dem Bean von Dritten gemessen wird und sich selbst misst. Lesern mit Vorkenntnissen dürfte das Betrachten und Bewerten "ihres bekannten Helden" aus der Perspektive eines anderen Charakters ganz neue Aspekte erschließen. Ebenso bieten Beans ironische bis zynische Ansichten über das Militär oder die Gottgläubigkeit Carlottas immer wieder Anlass zum Schmunzeln oder beifälligem Kopfnicken. Die einzige Schwäche - falls man überhaupt davon reden kann - tritt gegen Ende des Romans zutage, wenn sich der Fokus von der Figur Beans stärker auf die äußeren, technischen Umstände und den Feldzug gegen die Schaben verlagert. Hier verliert die Geschichte zwar etwas an Faszination, bleibt aber dennoch eine lesenswerte und spannende Space-Opera.

Rezension von Andreas Nordiek
„Enders Schatten“ zählt nicht zu Space Operas oder den Weltraumabenteuerromanen, wie sie seit einiger Zeit zuhauf von den bundesdeutschen Verlagen auf den Markt gebracht werden. Zwar verliert Orson Scott Card nie den Spannungsbogen aus dem Auge und der Leser kann sicher sein einen fesselnden SF-Roman zu lesen, dennoch stehen die Figuren und ihre Interaktionen im Vordergrund. Da wird taktiert, gelogen, sein eigener Vorteil gesucht und verschleiert. (...) Alle negativen, menschlichen Eigenschaften werden von Card eingebracht. Mittels der Figur Bean konfrontiert Card seine Leser mit moralischen Fragestellungen und menschlichen Entwicklungsprozessen. (...) „Enders Schatten“ ist ein anspruchsvoller SF-Roman, der dennoch kurzweilig und spannend in Szene gesetzt ist.

Rezension von Ulrich Blode
Enders Schatten ist ein außergewöhnliches Buch über einen außergewöhnlichen Menschen. Orson Scott Card erzähltdie faszinierende Geschichte eines hochbegabten Kindes. Für seine Umgebung wirkt Bean oft unnahbar und überheblich. Erst als der Junge mehr über sich und die anderen lernt, wagt er es offener zu sein und vertraut anderen Menschen. Das zeigt sich, als er seine Mitschüler um Hilfe ersucht und als er zuletzt eine Grußbotschaft an die Raumfahrer formuliert, die weit entfernt über dem Schabenplaneten ihre Mission erfüllen. Bean weiß, dass er den charismatischen Ender niemals ersetzen, wohl aber ihm zur Seite stehen kann.

Rezension von Rupert Schwarz
Ich muss sagen, ich war dem Buch gegenüber skeptisch. Die letzten beiden Ender-Romane zuvor konnten nicht recht überzeugen und diesem neuen Ansatz hatte ich nicht viel Potential zugestanden. Wie sehr ich mich doch geirrt hatte: "Enders Schatten" ist eine intelligenter, gefühlvoller Roman. Von Beginn an wird der Leser gefesselt und trotz der Problematik, einen wirklich hyperintelligenten Protagonisten im Mittelpunkt zu haben, gelingt es dem Autor, die Figur mit viel Sympathie und Gefühl zu beschreiben. Bean wirkt nicht entrückt, sondern hat auch seine Ängste und Nöte. Sobald die Geschichte auf dem Ausbildungsasterioden spielt, ändert Orson Scott Card seinen Erzählstil und verlegt sich auf die Interaktion zwischen den Ausbildern und Bean. (...) Dieses Setting ist wirklich faszinierend, und obwohl auch viele politische Gedanken in das Buch einfließen, ist Card ein sehr runder Roman gelungen, der den Leser fasziniert und unterhält, der keine Längen hat und wirklich außergewöhnlich gute Unterhaltung bot. Es ist das passiert, was ich nicht mehr zu hoffen gewagt hatte: Orson Scott Card konnte qualitativ an seine früheren Romane anschließen und wieder einen großartigen SF-Roman vorlegen. 9 von 10 Punkten

Weitere Rezensionsübersichten

 

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!