Text Size

Rezensionsübersichten

Rezensionsübersicht: Der letzte Tag der Schöpfung

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Titel: Der letzte Tag der Schöpfung
Autor: Wolfgang Jeschke
Titelbild: Jürgen Rogner
Verlag/Buchdaten: Wilhelm Heyne Verlag 52121 (11/2005); 316 Seiten; 8,95 €; ISBN: 978-3-453-52121-6

Folgende Besprechungen / Rezensionen liegen hierzu bei Fictionfantasy.de vor:

 

Rezension von Jürgen Eglseer
Wolfgang Jeschke liefert hier einen spannenden Abenteuerroman, vollgepackt mit den typischen Problemen einer Zeitreise. Er bringt alle mystischen und pseudomystischen Elemente der Atlantissaga und der Präastronautik in Einklang und vermischt dies zu einer ergreifenden Tragödie der Menschheit. Zwar wird dem aufmerksamen Leser schon nach den ersten Seiten klar, dass das Projekt scheitern wird (man muss ein wenig die Logik der Zeitreise anwenden), aber trotzdem wird man überrascht, wie dramatisch die Niederlage auf allen Seiten ist und wie wenig man die zweite Chance nutzt, die sich den in der Zeit Gestrandeten bietet: die Menschheit 5 Millionen Jahre früher zur Zivilisation zu führen. Spannend zudem, wie die verschiedenen angekommenen Teams mit dem Dilemma ihrer verschiedenen Zukünfte zurechtkommen. Empfehlenswert.

Rezension von Rupert Schwarz
Der Roman, noch unter dem Eindruck der gerade erst ausgeklungenen Ölkrise ersonnen, weist eine interessante Struktur auf: Im ersten Teil, in Form von drei pseudowissenschaftlichen Abhandlungen, wird erzählt, wie aus drei Artefakten geschlossen wird, dass Menschen in der Vergangenheit vor etwa 5 Millionen Jahren in der Mittelmeersenke zu Gange waren. (...) Im zweiten Teil des Buchs wird dann beschreiben, wie man die Zeitmaschine entwickelt und den Plan ausformuliert. Erst mit dem dritten Abschnitt beginnt der eigentliche Roman ... (...) Der Roman hat seine Stärken und Schwächen. Als Stärken sehe ich die Erzählungen zu Beginn des Romans, die über die Entdeckung der drei Artefakte bereichten. Mit sehr spitzer Feder berichtet der Autor über den Weg der Dinge, bis sie schließlich in den Händen des CIA landeten. Der Höhepunkt des Romans sind aber meiner Meinung nach die Beschreibungen der geänderten zukünftigen Realitäten. (...) Als Schwachpunkt muss gewertet werden, dass Wolfgang Jeschke zu viel in den Roman packen wollte ... Kaum ein Aspekt wird richtig bis zum Ende durchgedacht und zu einem Ende geführt.(...) Fazit: Alles in Allem ist "Der letzte Tag der Schöpfung" guter Roman, der einige faszinierende Ansätze enthält, diese aber nicht ausformuliert. 7 von 10 Punkten.

Rezension von Erik Schreiber
Wolfgang Jeschke ... greift auch hier das Problem der Zeitreise auf. Im Vergleich zu seinen späteren Werken ist die Sprache recht einfach gehalten. Seine Beschreibungen sind eindrucksvoll und voller stimmiger Einzelheiten. (...) Wolfgang Jeschke ist ein nachdenklicher Autor. Was er schreibt hat viel Gehalt; er weiß, wovon er schreibt, und er hinterlässt, zumindest kurzfristig, nachdenkliche Leser. Der Roman ist ein Buch für intelligente Leser, ... kein Einfachmärchen für eine schnelle Unterhaltung.

Weitere Rezensionsübersichten

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!