Text Size

Cordelias Ehre (Barrayar Band 1 + 2)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie / Zyklus: Barrayar Band 1 + 2
Titel: Cordelias Ehre
Originaltitel: Cordelia's Honor: Shards of Honor & Barrayar
Autor: Lois McMaster Bujold
Übersetzung: Michael Morgenthal
Verlag / Buchdaten: Wilhelm Heyne Verlag 52001 583 Seiten

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

Codelia Naismith bleibt nach dem Angriff auf eine planetare Forschungsstation dort zurück. Dabei wird sie von dem Mann gefangen genommen, der als "Schlächter von Komarr" bekannt wurde. Aral Vorkosigan ist ein Mann, mit dem es nicht leicht ist, auszukommen. Die beiden ungleichen Charakterköpfe raufen sich zusammen, verlieben sich ineinander. Entgegen politischer und sozialer Intrigen müssen beide zueinander finden. Dies geschieht auf nicht einfache Weise, aber immer wieder fesselnd beschrieben.
Später wird auf die beiden, Aral Vorkosigan ist inzwischen königlicher Regent, ein Giftgasanschlag verübt. Die Eltern kommen glimpflich davon, doch das Kind Miles wird durch das Gas im Mutterleib stark geschädigt und kommt behindert auf die Welt. Dank der betanischen Medizin überlebt das Kind. Allerdings wird das Kind sein Leben lang sehr schwach sein und unter Kleinwuchs zu leiden haben.
In Barrayar ist es jedoch die Regel, behinderte Kinder nicht aufzuziehen, sondern umzubringen. Cordelia schafft es aber, ihr Kind zu retten. Mit Geburt des Kindes wird der Grundstein gelegt, die weiteren Bände weiterzuschreiben. Barrayar ist im Vergleich zur Kultur, der Cordelia entstammt, rückständig. Die Traditionen sind das höchste Gut dieser Kultur und es wird Eifersüchtig darüber gewacht, dass niemand daran rüttelt. Cordelia übernimmt die Rolle der emanzipierten Frau. Sie setzt sich damit über alle Gesetzmässigkeiten der barrayarischen Kultur hinweg und schafft sich damit eine Menge Feinde, die später auch die Feinde ihres Sohnes werden. Wer sich gegen eine militärische Herrschaft stellt, muss mit wehrhaften Gegnern rechnen.

Die Romane der amerikanischen Autorin, die mit ihrem Mann und ihrer Familie in Minneapolis lebt, werden zum Teil als Kult-Bücher bezeichnet. So weit möchte ich nicht gehen. Genauso möchte ich darauf verzichten diese Space Opera als Militäry- SF zu bezeichnen. Das könnte man schliesslich mit jeder SF, in der auch nur ein Admiral darin vorkommt. Z. B. alle Enterprise-Romane.
Erfreulich ist es allemal, wenn der Wilhelm Heyne Verlag sich entschliesst, die Bücher neu aufzulegen. Noch dazu, wenn es sich um eine überarbeitete Neuausgabe handelt. Scherben der Ehre erschien bereits 1994, Barrayar erschien 1993.
Das besondere an den Personen ist ihre besondere Art und Weise. Sie sind nicht in der Schublade Gut und Böse untergebracht. Die Personen sind glaubwürdig, vielschichtige Charaktere und je nach der Beschreibung und ihrem Umfeld, in das sich der Leser begibt, auch wieder sympathisch. Liebevoll werden menschliche Stärken und Schwächen geschildert. Die Personen sind vor allem glaubwürdig. Damit werden die Bücher von Lois McMaster Bujold lesenswert.

Barrayar, Band 1 - Rezensionsübersicht
Barrayar, Band 2 - Rezensionsübersicht

Barrayar - Übersicht

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!