Text Size

Star Wars - Tales of the Jedi: The Fall of the Sith Empire

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Reihe: Star Wars, Tales of the Jedi
Titel: The Fall of the Sith Empire
Script & Story: Kevin J. Anderson
Zeichnungen: Dario Carrasco, jr.
Heft/Verlagsdaten: Dark Horse, erschienen Juli 1996 bis Februar 1997

Eine Besprechung / Rezension von Jürgen Eglseer
(weitere Rezensionen von Jürgen Eglseer auf fictionfantasy findet man hier)

Fortsetzung von "The Golden Age of the Sith"

Die junge Jori erreicht ihren Heimatplaneten und versucht die Imperatorin Teta zu warnen - jedoch werden ihr überall Steine in den Weg gelegt. Sie kommt sogar vor Gericht, wo man ihr ihre Geschichten als Verratsversuch interpretiert.
Naga Sadow gelingt es währenddessen durch einen Trick, Gav das Flaggschiff Ludo Kresshs vernichten zu lassen. Nun ist der Weg frei, die Republik anzugreifen. Gav, nur noch von Hass auf alles um ihn herum beseelt, ist nur noch von dem Wunsch erfüllt, seine Schwester Jori wiederzusehen - auch wenn dies den Untergang der Republik bedeuten würde, denn vor seinen Augen sammelt sich eine gigantische Flotte, hundertausende von Soldaten betreten die riesigen Schiffe der Sith.
Jori gelingt es, aus ihrer Gefangenschaft zu fliehen, und sie dringt bis zur Imperatorin vor. Diese wird gewarnt und bereitet zumindest ihren Planeten auf die Invasion vor. Auf Coruscant sammeln sich die Jedi, das Gerücht über den drohenden Angriff der Sith macht die Runde und beunruhigt die Jedi-Ritter. Da platzt die Flotte der Sith aus dem Hyperraum und überfällt Coruscant aus der Luft und mit zahlreichen Bodentruppen. Die wenigen Jedi versuchen verzweifelt der Übermacht Herr zu werden und die unorganisierten Streitkräfte der Republik zu ordnen. Nur durch den Opfertod eines Jedi können viele der Bodentruppen getötet werden und somit wertvolle Zeit gewonnen. Die Flotte von Imperatorin Teta greift die Sith-Schiffe von hinten an und kann sie zusammen mit republikanischen Schiffen zurückdrängen. Naga Sadow plant angesichts dieser Entwicklung in der Schlacht seinen Rückzug und verursacht ein Umdenken bei seinem Kriegsherren Gav. Dieser wird auch noch damit konfrontiert, seine Schwester in einem der herannahenden Schiffe zu sehen. Die Raumschiffe der Sith würden sie unweigerlich töten - da entschließt sich Gav, die Seite zu wechseln, und sprengt sein Raumschiff - und zerstört somit große Teile der Sith-Flotte.
Naga Sadow kehrt mit nur noch wenigen Schiffen in das Sith-Heimatsystem zurück - und trifft auf die kampfbereiten Schiffe von Ludo Kressh, der in seiner Abwesenheit die Macht übernahm. Ein heftiger Kampf entbrannt, in der jedoch Kressh unterliegt, der mit seinem Schiff in einer Explosion vergeht. Während auf Coruscant die Siegesfeiern beginnen, nutzt Imperatorin Teta die Gunst der Stunde und startet einen Gegenangriff. Mit großer Überzahl kämpft sie die Schiffe der Sith in deren System nieder. Naga Sadow entschließt sich zu fliehen und nutzt die eigenhändige Sprengung seiner Schiffe als Tarnung für die Flucht. Teta und die Republik glauben an die vollständige Vernichtung der Sith und Naga Sadows; dieser erreicht mit einigen wenigen Getreuen sein neues Exil: Yavin 4...

Mit viel Krach und Gloria wird das erste Kapitel der Star Wars Saga geschlossen. Die Opferung Gavs für seine Schwester und die Republik wird tränendrüsenreizend gestaltet - jedoch wird die Grenze zum Kitsch nur knapp gestreift.
Der grobe Strich der Zeichnungen passt zwar zur Umgebung der Sith, jedoch auf Coruscant wirkt er etwas deplaziert - aber immerhin können die Ideen an Farben und Formen von Außerirdischen und Raumschiffen überzeugen und das Auge erfreuen. Die Sith müssen nun wieder ganz von vorne anfangen - und haben einen ewigen Feind geschaffen. Dass die Dark Lords schwer auszurotten sind, dürfte nun klar sein, dauert es knapp 5000 Jahre, bis Palpatine stirbt (nach drei Versuchen...).
Eine gelungene Miniserie, die die Anfänge des Sith-Jedi-Konfliktes schildert.
Meine Bewertung: 8 von 10 Punkten

Star Wars - Zeitlinie: Die Alte Republik

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!