Text Size

Rezensionsübersichten

Rezensionsübersicht: Einzelschicksale (Star Trek)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie: Star Trek - Zyklus "Destiny"
Titel: Einzelschicksale
Originaltitel: A Singular Destiny
Autor: Keith R. A. DeCandido
Übersetzer: Anika Klüver
Buch/Verlagsdaten: Cross Cult (2010), 403 Seiten, ISBN-13: 9783941248939

Folgende Rezensionen liegen hierzu bei Fictionfantasy.de vor:

Rezension von turon47
Vom Cover bis zum Inhalt ist „Einzelschicksale“ ein ansehnliches Werk. Ein wahres Potpourri aus Referenzen, Gaststars und kleinen Geschichten aus dem Leben in der Zukunft des Star-Trek-Universums. Geschickt erschafft der Autor das Flair einer Star-Trek-Zukunft, lässt auch mal unbekannte Einzelpersonen zu Wort kommen und bietet eine großartige Überleitung für kommende Schreiber. Nachteilig sind nur die mäßige Handlung, die wahre Informationsflut und die Tatsache, dass die vielen Anspielungen auf andere Bücher, die bislang noch nicht in deutscher Sprache erschienen sind, unverständlich bleiben. „Einzelschicksale“ macht also Lust auf mehr, steigert die Spannung auf die kommende Typhon-Pakt-Reihe und zeigt gleichzeitig, wieviel Arbeit Cross Cult mit der Veröffentlichung weiterer Romane noch vor sich hat. (...) Bewertung: Größerer Kontext übertüncht kleinere inhaltliche Mängel. 4 von 6 Punkten.

Rezension von Erik Schreiber
Nachdem in der Destiny-Trilogie jede Menge Charaktere und sogar Welten geopfert wurden, ist dies ein Roman, der wohl etwas Ruhe in das Universum bringen sollte. Neubeginn und Ähnliches. Statt dessen wird aus dem Chaos heraus eine neue Gefahr geboren. Keith R. A. DeCandido versteht es ausgezeichnet, auf nur wenigen Seiten viele Handlungsstränge und Vorgeschichten zusammenzufügen. Er lässt den Leser sehr langsam an der Handlung teilhaben, klärt den Leser auf. (...) Der mit viel Politik versehene Roman ist sicherlich nichts für die eingefleischten Star-Trek-Fans. (...) Ein hochinteressanter Blick hinter die politischen Kulissen, die von Nanietta Bacco und dem Föderationsrat am Laufen gehalten werden. (...) Die Haupthandlung wird durch als Intro getarnte Logbucheinträge, Zeitungsberichte, Mitschnitte politischer Talkshows und eine Liste mit Todesopfern ... vorangetrieben. (...) Die vielen Querverweise machen das Star-Trek-Universum noch vielschichtiger, als es bereits war.

Rezension von Jürgen Eglseer
Mit "Einzelschicksale" beendet DeCandido mehr oder weniger offiziell den Destiny-Handlungsrahmen ... Mack [installierte] einen elementaren Turning-Point im Star Trek-Universum ... Endlich werden all die unzähligen Elemente des riesigen Universums verwendet. Endlich werden persönliche Schicksale weitergeschrieben und nicht wieder auf Null gesetzt. Endlich entwickelt sich Star Trek zu etwas, das wirklich in dieses Jahrhundert gehört: einem komplexen Gebilde mit sehr vielen Abhängigkeiten und chronologischer, koordinierter Fortführung! (...) Neben der unterhaltsamen Rahmenhandlung mit Professor Pran wirft DeCandido immer wieder Berichte, Tagebucheinträge, sogar Namenslisten von Gefallenen ein, die das Bild einer Galaxis in Not sehr deutlich machen. (...) "Einzelschicksale" ist ein Sammelband verschiedener Stimmen, Geschichten und Berichte aus einer Nach-Destiny-Welt und schafft erstaunlicherweise das Kunststück, nicht wie ein Sammelsurium zu wirken. Der Roman wirkt trotz aller, auch durch das Schriftbild betonter unterschiedlicher Beiträge als homogene und interessante Geschichte einer zerrütteten Galaxis. Gleichzeitig bietet das Buch einen Ausblick auf die Zukunft der Star Trek-Literatur - und da bin ich schon sehr gespannt. Keith DeCandido ist zumindest ein lesenswerter und unterhaltsamer Star Trek-Band gelungen, auch wenn man die Fülle an Details, die der Autor hier einbaut, manchmal nur mit einem Blick in das Star Trek-Wiki Memory Alpha ertragen kann. Meine Bewertung: 7 von 10 Punkten.

Weitere Rezensionsübersichten

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!