Text Size

Im Reich der Wolkentrinker (Feuerblüte - Band 2)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie/Zyklus: Feuerblüte - 2. Band
Titel / Originaltitel: Im Reich der Wolkentrinker
Autor: Katja Brandis
Übersetzung: ~
Verlag/Buchdaten: Überreuter Verlag, 359 Seiten, ISBN: 978-3-8000-5245-5

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

Daresh ist eine farbenfrohe Welt, die von vier verschiedenen Gilden beherrscht wird. Mit den Gilden werden auch die vier esoterischen Elementare benannt. Erde, Luft, Feuer, Wasser. Galt es in der ersten Trilogie DARESH, sich nur um dieses Land zu kümmern, schickt sich die Schriftstellerin Katja Brandis an, ihre Heldin über die Grenzen hinaus in das Land der Wolkentrinker zu schicken.

Daresh wurde durch die Macht magischer Schilde vor den Gefahren aus der Wüste und den unbekannten Ländern dahinter geschützt. Jahrhunderte lang hielten die Schilde das Schlimmste von Daresh fern. Als jedoch die Schilde brechen, weil ein Turm zerfällt, wird das Land von riesigen Insekten, Zecken nicht unähnlich und jeder Menge Fabelwesen überrannt.

Der Vater der jungen Feuermeisterin Alena wird zu den Türmen gerufen, um die Abwehr zu erneuern. Alena hingegen nutzt die unglaubliche Chance, das Land hinter der Barriere anzusehen. In ihrer Begleitung finden wir einen Iltismenschen sowie ein Geschwisterpaar. Bald merken sie, dass sie verfolgt werden. Es ist der gildenlose Jorak, der sich unsterblich in die Gildenmeisterin verliebte. Er schafft es sogar, sie aus einer tödlichen Gefahr zu retten. Später erreichen sie die Stadt der Wolkentrinker mit dem Namen Rhiannon. Die Stadt ist der Schönheit, der Kunst und dem Müssiggang gewidmet. Jeder hat Zeit für sich, da er von dienstbaren Geistern umsorgt wird. Diese dienstbaren Geister jedoch sind nichts anderes als eine ausgebeutete und geschundene Rasse. Die menschlich aussehenden Diener wirken in ihrer Kultur eher einem gut funktionierenden Ameisenstaat, denn wirklichen Menschen. So wie es sich für die Neuankömmlinge darstellt, wird die Stadt Rhiannon von ihnen unterwandert. Die Städter wollen den Warnungen der Fremden nicht zuhören, die davon berichten, dass bereits vor Jahren eine ebenfalls blühende Metropole unterwandert und zerstört wurde.

Ihre Unkenrufe bleiben nicht ungehört, die erhoffte Reaktion bleibt aus und letztlich können nur noch die Würfel des Schicksals eine Entscheidung herbeiführen.

Katja Brandis erzählt uns von einem Stadtstaat, der selbst wie ein Insektenbau funktioniert und mit den menschlichen Dienern einen Staat im Staat vorstellt. Eine Stadt, in der die Menschen von der Feinheit der Sinne leben, ihrer Kunst und ihrer Kultur. Es gibt keine Gewalt, keine Verbrechen. Im Gleichen Moment aber dementsprechend keine Polizei oder Soldaten. Damit sind die friedliebenden Wolkentrinker das beste Opfer, das man sich vorstellen kann, da man keine Gegenwehr erwarten muss. Das scheinbare Paradies entpuppt sich als menschenfangende Leimrute, denn jeder der kommt, möchte wegen des inneren Friedens bleiben. Nur wer unter der glänzenden Oberfläche menschlicher Zufriedenheit sucht, findet Folter und Mord. Unterdrückte Andersdenker werden aussortiert. Die herrschende Gruppe sind die Ausbeuter par excellance.

Aus der leicht cholerisch veranlagten Alena wird ein Mädchen, das ihr Temperament zügelt und langsam lernt auch Verantwortung nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihre Begleitpersonen zu übernehmen. Sie wird langsam erwachsen mit all den Gefühlen und Irrungen, die ein Mädchen befallen, die auf der Schwelle zur Frau steht.

Erik Schreibers Rezension zu Band 3: Das Mond-Orakel.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!