Fehler
  • Das Template für diese Ansicht ist nicht verfügbar! Bitte einen Administrator kontaktieren.

Die Nächte des roten Mondes / Der Tempel der vier Winde (Schwert der Wahrheit)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie / Zyklus: Das Schwert der Wahrheit: Buch 7 und 8
Titel: Die Nächte des roten Mondes (1998) & Der Tempel der vier Winde (1998)
Originaltitel: Temple of the Winds (1997)
Autor: Terry Goodkind
Übersetzung: ~
Verlag / Buchdaten: Goldmann

Eine Besprechung / Rezension von Rupert Schwarz
(weitere Rezensionen von Rupert Schwarz auf fictionfantasy findet man hier)

An ein und demselben Tag kommen drei Besucher zu Richard Rahl. Der erste will ihn umbringen, der zweite gibt sich als sein Bruder zu erkennen und die dritte als seine Braut. Kahlan ist von der dritten Besucherin fast noch mehr entsetzt als von dem Attentäter, denn sie plant schon die Hochzeit mit Richard. Doch dies tritt schnell in den Hintergrund. Jagang hat eine Prophezeihung heraufbeschworen, die für Richard nichts Gutes verheißt.

Nicht lange, und die Pest bricht aus. Richard muss diese Krankheit besiegen. Er muss den Tempel der Winde finden, doch dieser ist zum einen verschwunden und zum anderen nicht zu betreten. Um dies dennoch zu erreichen, müssen er und Kahlan jemanden heiraten, den sie nicht lieben, denn genau das sagt die Prophezeiung voraus.

Dieses Buch war das bisher schwächste. Vor allem das Heiratsplot war eine Herausforderung für den Leser. Terry Goodkind hätte gut daran getan, sich mehr auf die anderen Handlungsebenen zu konzentrieren.

Eine Übersicht der Trilogie gibt es auf der Autorenseite.
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]