Text Size

Renegade - Tiefenrausch

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Renegade

Titel: Renegade - Tiefenrausch
Originaltitel: Renegade
Autor: J. A. Souders
Übersetzer: Charlotte Lungstraß
Buch/Verlagsdaten: IVI, August 2012, 368 Seiten gebundene Ausgabe, ISBN-13: 978-3492702812

Eine Besprechung / Rezension von Melanie
(weitere Rezensionen von Melanie auf fictionfantasy findet man hier oder auf ihrem Blog "bibliofantastica.wordpress.com")

Das Cover des Buches ist wirklich gut gelungen: Es zeigt eine junge Frau inmitten des Meeres, gehalten durch nichts als den Wassertropfen, in dem sie sich befindet. Abgesehen davon, dass es ein echter Blickfang ist, passt es hervorragend zu dem Inhalt des Buches.

Ihren eigenen Worten zufolge ist Evies Leben perfekt. Sie lebt in Elysium, eine Stadt unter dem Meer – weit entfernt von den Kriegen und Gefahren an der Oberfläche. Rundum glücklich und zufrieden sind es nur Gedankenfetzen an längst verlorene Erinnerungen, die sie manchmal zweifeln lassen. Die Gespräche mit dem gefangenen Oberflächenbewohner Gavin nähren ihre Zweifel: Ist Elysium wirklich das Paradies, das es zu sein scheint?

Auch wenn die zu Beginn jedes Kapitels aufgeführten Zitate aus den Verhaltenskodexen, Ansprachen, Broschüren und Statuten ziemlich radikal klingen, scheint Evies Leben zumindest zu Beginn des ersten Kapitels tatsächlich noch ziemlich perfekt zu sein. Ihren eigenen Worten nach ist es das in jedem Fall: “Mein Leben ist absolut perfekt”. Wie ein Mantra wiederholt Evie diesen Satz, scheint ihn wirklich zu glauben. Dass dies alles nur ein trügerischer Schein ist wird jedoch spätestens nach dem brutalen Tod eines ihrer Freunde klar – die Reaktion auf einen, meiner Meinung nach harmlosen, Gesetzesverstoß.
Dass Evie ihr Leben jedoch auch zu Beginn des zweiten Kapitels als perfekt beschreibt, lässt den Leser schnell weitere Schlüsse ziehen. In Elysium scheinen mehr als nur einige Dinge im Argen zu liegen.
Die Fragen des Oberflächenbewohners Gavin, den sie im Auftrag ihrer Mutter, der “Mutter”, die gleichzeitig die Herrscherin über ganz Elysium ist, verhört, offenbaren dem Leser Stück für Stück, was in den Schatten von Elysium vor sich geht. Und diese Schattenseiten von Elysium sind definitiv nichts für zartbesaitete Leser. Die Auswirkungen des totalen Regimes, das “Mutter” auf die Bewohner von Elysium ausübt, wird ohne die geringste Beschönigung beschrieben – und scheint keinerlei Beschränkungen auferlegt zu sein. Gehirnwäsche und der Tod als Strafe für jegliche Form der Gesetzesübertretung sind nur der Anfang. Denn als Gavin Evie davon überzeugt, ihm bei seiner Flucht zu helfen, zieht “Mutter” alle Register, um die beiden aufzuhalten. Ohne Rücksicht auf Kollateralschaden, auch menschlichen, jagt sie die beiden durch die unterirdische Stadt.
Auf ihrer Flucht können sich Gavin und Evie auf niemanden verlassen – und Evie kann nicht einmal sich selbst vertrauen. Getrieben von ihren Instinkten und ihren aufkeimenden Gefühlen für Gavin ist Schnelligkeit ihre einzige Chance zu entkommen.
Ein totalitäres Regime, eine spektakuläre, spannende und actionreiche Flucht, dazu eine aufkeimende Romanze, damit hat “Renegade” alle Faktoren für einen guten Action-Film. Und genau der spielt sich beim Lesen im Kopf des Lesers ab. Mit den ersten Verdächtigungen steigt die Spannung stetig an und gipfelt in Evies und Gavins spektakulärer Flucht, die in Elysium eine Spur der Verwüstung nach sich zieht.

Liebhaber von Actionfilmen und Thrillern werden auch “Renegade” lieben. Dystopieleser sollten sich darüber im Klaren sein, dass J. A. Souders in ihrem Roman kein Blatt vor dem Mund nimmt, durch die ungeschönte Darstellung aber auch ein selten klares Bild ihrer Vision gezeichnet hat. Die leicht anklingende Romanze und spätestens das glückliche Ende sollten auch die emotionaleren Leser besänftigen.
Einen Blick ins Buch sollte sich keiner entgehen lassen, die Leseentscheidung lässt sich schon mit den ersten Seiten treffen – und ich habe meine definitiv nicht bereut.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!