Text Size

Maddrax - Die dunkle Zukunft der Erde

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ist Perry Rhodan Kultur? Genügen Jerry-Cotton-Romane den intellektuellen Ansprüchen eines Reich-Ranicki? Bestehen prinzipielle Unterschiede zwischen Lassiter-Heften und dem kämpferischen Peter Handke? Bieten die John Sinclair-Romane mehr Horror als Big Brother? - In all diesen Fragen sind Zweifel angebracht. Kein Zweifel besteht jedoch daran, dass der - auch als Schund- oder Groschenroman geschmähte - Heftroman Teil der Popkultur ist, und zwar schon seit Jahrzehnten. Keiner sagt's von sich aus, aber beim Nachbohren stellt sich immer wieder heraus, dass die Zahl derjenigen, die früher Rhodan-, Cotton- oder Gruselromane gelesen haben, Legion ist.

Seit Februar 2000 leistet der Bastei-Verlag mit einer neuen Heftserie - "Maddrax" - einen weiteren Beitrag zum kulturellen Leben im Land der Dichter und Denker: Der in Berlin-Köpenick stationierte blonde US-Bomberpilot Matt Drax - dessen Namen die verwachsenen Mutanten einer postapokalyptischen Zukunft nur mit Mühe artikulieren können, deshalb "Maddrax" - wird mit seinem Jet und ein paar Freunden 500 Jahre in die Zukunft geschleudert. Schuld ist ein gigantischer Asteroid, der im Jahr 2012 auf die Erde prallt und das Raum-Zeit-Gefüge destabilisiert. In der Zukunft angekommen, trifft Matt Drax erst Mal auf eine gut gebaute Barbarenkriegerin, mit der er sich zusammentut, und anschließend auf ein zivilisatorisch zurückgefallenes Europa, in dem Mutanten, Rattenmenschen, verrückte Wissenschaftler und bleiche Vampirgeschöpfe den Gang der Dinge bestimmen. Die früheren Großstädte bieten ein trauriges Bild: In Rom werden mit mutierten Früchten aus den Gärten des Vatikan hirnlose Gladiatoren herangezüchtet. Berlin wird von männerverachtenden Amazonen regiert. In Aachen herrschen intelligente Insekten, und in Köln treiben die Klone der heiligen drei Könige ihr Unwesen. Nur München hat sich offensichtlich kaum verändert: Dort herrscht eine unterirdische Kreatur, die den Menschen mittels Telepathie das Paradies vorgaukelt und sich von den Bewohnern ernähert. In einer solchen Welt hat ein Held wie Matt Drax natürlich alle Hände voll zu tun, um Dinge in Ordnung zu bringen ....... Die Autoren bedienen sich ausgiebig und ohne falsche Scham beim B- und C-Film und beim Pulp. "Maddrax" ist der Versuch eines Crossovers aus postatomarer Dystopie, Action, Horror und Fantasy, abgeschmeckt mit einem Schuss Gruselsciencefiction. Die Serie ist so angelegt, dass sich alles verbraten lässt, was die verschiedenen Genres hergeben. Die "Maddrax"-Autoren, zumeist gestandene Heftroman-Profis, bieten so - freiwillig oder unfreiwillig - einen Crashkurs in Trash.

Mit Ausgabe 250 wurde parallel der Roman auch als eBook veröffentlicht. Seit Ausgabe 365 erfolgt die Veröffentlichung ausschließlich in Form von eBooks. Stand Januar 2018 sind bislang 470 Romane erschienen.

Angaben von S. F. Pfeffer

Die Serie

Die Heftromanserie

Zyklus 3: Expedition (50 - 74)

Zyklus 4: Kratersee (75 - 99)

Zyklus 5: Daa'muren (100 - 124)

Zyklus 6: Wandler (125 - 149)

Zyklus 7: Mars (150 - 174)

Zyklus 8: Ausala (175 - 199)

Zyklus 9: Afra (200 - 224)

Zyklus 10: Antarktis (225 - 249)

Zyklus 11: Schatten (250 - 275)

Zyklus 12: ? (276 -
 

Taschenbücher

   

Sammelbände der Heftromanreihe

Hardcover

   

erschienen im Zaubermond Verlag

Comics

   

1 - Der Gott aus dem Eis

      2 - Die Stadt der Verdammten
      3 - Rom sehen und sterben

Spin off's

Heftromanserie

   

Mission Mars

Heftromanserie
    Das Volk der Tiefe

 

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!