Text Size

Star Wars Early Adventures Band 4

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Star Wars Early Adventures Album #4
Star Wars Classic Serie 1

Titel: ~
Originaltitel: Classic Star Wars Early Adventures #2 & #3
Story und Zeichnungen: Russ Manning
Farben: Ray Murtaugh
Verlag: Dark Horse Comics, veröffentlicht: November 1994

Eine Besprechung / Rezension von Jürgen Eglseer
(weitere Rezensionen von Jürgen Eglseer auf fictionfantasy findet man hier)

Luke Skywalker ist mit seinem Schiff unterwegs, als er einen Notruf von Tatooine empfängt. Dort benötigt man dringend Hilfe von der Rebellion und da Luke mit dem Planeten vertraut ist, wird er hingeschickt. In Mos Eisley trifft er Anduyil, eine Ogem. Diese Händlerrasse ist erst kürzlich zur Rebellion gestossen. Sie verrät ihm, das einige Rebellenbasen ausgeschaltet wurden, in dem zuerst die Bledsoe's Krankheits ausbrach, die Kämpfer schwächte und dann das Imperium den jeweiligen Planeten übernahm. Angefangen hat dies alles immer mit einem "Absturz" einer unbekannten Transportkapsel.
Auch hier auf Tatooine ist so eine Kapsel gelandet und schon bricht die tödliche und hoch ansteckende Krankheit in Mos Eisley aus. Luke, die zwei Roboter C3PO und R2D2 sowie Aduyil fliehen in die Wüste, wo sie in Obi-Wans altem Haus Unterschlupf finden. Am nächsten Tag finden sie einen Transporter der Jawas, umgeben mit deren Leichen - sowie einigen Sturmtruppen, die die Toten untersuchen. Luke wird von der Krankheit angesteckt und in das medizinische Zentrum des Imperiums gebracht. Anduyil ist erstaunt, als sich Lukes Augen verändern und sich Sterne darstellen. Wie der imperale Arzt erklärt, wird Bledsoe vom Imperium eingesetzt, um in den Augen der Opfer Sternensysteme der Rebellen zu entdecken. Unabhängig davon, dass die meisten nichts mit der Rebellion zu tun haben und umsonst sterben müssen. Die beiden brechen aus, Anduyil kann die kleine Flotte TIE-Jäger in die Luft jagen und so die Basis zerstören und Luke heilen.
Die Rebellion hat nun das Wissen um diese Krankheit und kann entsprechend darauf reagieren.

Etwas weit hergeholt diese Geschichte, das eine Krankheit eine nette kleine Sternenkarte in den Augen darstellt, die genau zu einer Rebellenbasis führt. Das einzig nette an der Geschichte ist das Wiedersehen mit Tatooine und die entsprechende Unlust Lukes, dies alles Wiederzusehen. Naja...Muss ja nicht alles gut sein, oder?

Meine Bewertung: 6 von 10 Punkten

Star Wars - Zeitlinie

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!