Text Size

Der Tag des Jüngsten Gerichts (Primeval, Band 3)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Reihe: Primeval, 3. Band
Reihenübersicht auf der Verlagsseite
Titel: Der Tag des Jüngsten Gerichts
Originaltitel: Extinction Event (2010)
Autor: Dan Abnett
Übersetzer: Joachim Riefer und Maria Morlock
Titelbild: Bilderdienst
Buch/Verlagsdaten: Cross Cult Verlag (09/2010); 374 Seiten; 14,50 €; ISBN: 978-3-941248-13-7 (TB)

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

Ein Entelodon, ein Saurier aus der Vergangenheit der Erde, verwüstet die bekannte Oxford Street im Herzen Londons. Eine Panik auf der belebten Straße sorgt für Schlagzeilen in den Medien. Die britische Regierung, die Professor Cutter für Aufräumarbeiten und die Vernichtung dieser Monster einsetzt, kann ein solch offensichtliches Phänomen nicht mehr vertuschen. Der Wissenschaftler Professor Cutter und sein eingespieltes Team sind bereits seit längerer Zeit dabei, die sich plötzlich öffnenden Zeitportale zu sichern und die daraus hervorstürmenden Monster aus der Vergangenheit zu vernichten. Die Verantwortlichen sind noch der Meinung, die breite Masse lasse sich täuschen - doch das ist nicht ganz richtig. Wesentlich hellhöriger sind die Geheimdienste anderer Staaten, da nicht nur Großbritannien das Problem der Zeitlöcher aufweist. Allen voran die Russische Föderation kämpfen auch die anderen Länder mit urzeitlichen Wesen, die das Land in Angst und Schrecken versetzen. Das Auftauchen prähistorischer Tiere ist ein globales Phänomen. Da man selbst nicht über Experten verfügt, ist man bestrebt, die englischen Spezialisten zu engagieren. Gegebenenfalls nicht nur mit Geld und guten Worten, sondern auch durch eine handfeste Entführung.
Kaum sind Professor Cutter, Abby und Conner verschwunden, macht sich Jenny mit einem militärischen Einsatzteam auf die Suche nach ihnen.

Wer die britische Fernsehserie nicht kennt, wird das Buch als leichte Unterhaltungskost schätzen. Ähnlich wie bei den Romanen zur Star-Trek-Serie wird in den Romanen nichts geschehen, was dazu führt, dass sich die Fernsehserie ändert. So ist das Ende des Romans auch immer so, dass die Ausgangssituation sich nicht ändert und sich nur ein weiteres Abenteuer zwischen den Buchdeckeln findet. Die einzelnen Personen sind gut geschildert, doch manchmal auch austauschbar.
Monster und Saurier sind immer noch beliebt. Seit Erfindung des Films und den ersten Monstern von Ray Harryhausen und seinen Sindbad-Filmen gab es immer wieder neue und größere Monster. Selbst King Kong wirkt blass, wenn ein Tyrannosaurus Rex auftaucht. Immer besser werdende Tricktechnik sorgt dafür, dass die "Monster-Filme" sich besser darstellen lassen. Während die gepixelten Monster sich in der britischen Serie nur auf dem Inselstaat breitmachten, dürfen die Abenteurer in den Büchern auch endlich ins Ausland reisen. Das sorgt für neue exotische Orte und noch interessantere Monster.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!