Text Size

Der Abschiedsstein (Das Geheimnis der großen Schwerter, 2. Band)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Reihe: Das Geheimnis der großen Schwerter aka Die Chroniken von Osten Ard, Band 2
Titel: Der Abschiedsstein
Originaltitel: The  Stone of Farwell  (1990)
Autor: Tad Williams
Übersetzer: Verena C. Harksen, Andy Hahnemann
Titelbild: Kerem Beyit
Zeichnungen: Jan Reiser
Buch/Verlagsdaten: Verlag Klett-Cotta (03/2010); 866 Seiten; 24,90 €; ISBN: 978-3-608-93867-8 (gebunden mit Schutzumschlag)

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

Der Troll Binabik wurde wegen seiner angeblichen Verfehlungen von seinem eigenen Volk zum Tod verurteilt. Die Verfehlung soll mit seiner Freundin Sisqi zusammenhängen. Er hätte sie verlassen und sei zudem für den unnatürlichen winter verantwortlich, den das Land heimsuchte. Ausserdem hätte ein wichtiges Ritual stattfinden sollen. Binabik sollte daran in Vertretung seines Meisters daran teilnehmen, doch er war ja nicht da. Also ist er schuldig. Das kann Simon natürlich nicht dulden und will seinen Freund befreien. Dieses Vorhaben ist gar nicht so einfach, weil Binabik das Urteil annehmen will. Erst als Simon und Sisqi ihn drängen, nimmt er den Kampf gegen das Urteil an. Daraufhin lassen die Eltern von Sisqi Birnabik ziehen. Er versprach mit den geheimnisvollen Schriftrollen seines Meisters den Winter zu besiegen. Dazu benötigen sie jedoch die Hilfe von Prinz Josua.

Simon Schneelocke hat einen Traum, der von der Hexe Valada Geloí handelt. Sie hatte ihm geholfen zur Burg Naglimund und damit zu Prinz Josua zu kommen. Sie ruft ihn im Traum zum Abschiedsstein. dort wäre er und seine Begleitung sicher und auch Prinz Josua versucht, dorthin zu gelangen. Auf dem Weg dorthin gelangt er in ein Dorf, in dem nur noch Skodi mit ihren Kindern lebt. Die freundliche Aufnahme ist nur gespielt, denn Skodi will Simon das Schwert Dorn abnehmen, um es dem Sturmkönig zu geben mit dem sie verbündet ist. In einer folgenden Auseinandersetzung werden Simon und Binabik getrennt. Zufällig wird Simon von Jiriks Schwester, dem Elfen, den er das Leben rettete, gefunden und nach Jao é- Tinuka'i gebracht. Ihre Eltern, das Herrscherpaar, sind gar nicht damit einverstanden und Simon, von den Elfen Seoman genannt, darf die Stadt nicht verlassen. Als jedoch der Sturmkönig angreift, wird Simon erlaubt die Stadt zu verlassen, um sich mit seinen Freunden am Abschiedsstein zu treffen. Der Abschiedsstein spielt eine grosse Rolle. Die Nornen, die auf dem Berg Sturmspitze leben, waren einst mit den Sithi, den Elfen, ein gemeinsames Volk, dass sich jedoch trennte und eine eigenständige Entwicklung nahm. Weil der Abschiedsstein als heiliger Ort gilt, soll er vor den Nornen sicher sein.

Tad Williams beschreibt seine Erzählung flüssig weiter und wird nicht müde, zu beschreiben, wie seine Helden in den verschiedenen Handlungssträngen leben und durch eine farbenfrohe Welt namens Osten Ard reisen. Die Reise kann anhand der im Buch abgedruckten Karte sehr schön verfolgt werden. Langsam geht es weiter mit dem Abenteuer, der rechte Höhepunkt wird jedoch erst im letzten Band, der in Deutschland zwei Bände sind, auftreten. Bis dahin muss man noch etwas warten, bis der Verlag Klett-Cotta den Abschluss veröffentlicht, oder man versucht, die Bücher auf dem Flohmarkt, genannt internet, zu finden.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!