Text Size

Schattenstunde (Die dunklen Mächte, Band 1)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Reihe: Die dunklen Mächte, Band 1
Titel: Schattenstunde
Originaltitel: The Summoning (2008)
Autorin: Kelley Armstrong
Übersetzerin: Christine Gaspard
Titelbild: Bilderdienst
Buch/Verlagsdaten: Pan Verlag (04.10.2010); 403 Seiten; 14,99 €; ISBN: 978-3-426-28341-7 (gebunden mit Schutzumschlag)

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

Die 15-jährige Chloe Saunders ist eigentlich ein ganz normales Mädchen und hat nicht damit gerechnet, eines Tages von allen, die sie kennt, als verrückt bezeichnet zu werden. Und das nur, weil sie plötzlich einen untoten Hausmeister sieht. Allerdings nur sie. Niemand sonst. Dabei lief es in der Schule gerade recht gut. Sie ist Mitglied des Filmclubs und steht auf der Liste, auf der die möglichen Regisseure gehandelt werden. Nichts wünscht sie sich sehnlicher, als nach ihrem Abschluss eine erfolgreiche Drehbuchautorin und Regisseurin zu werden. Und sogar mit den Jungs klappt es, zumindest bei einem scheint es auch gefunkt zu haben. Ausgerechnet da läuft ihr der Hausmeister, ein alter Mann, dessen Körper völlig verbrannt ist, vor die Füße und sie schreiend davon.
Weil ihre Eltern sehr schnell damit einverstanden sind, findet sich Chloe im Lyle House wieder. Die Insassen dort sollen alle irgendwie verrückt sein. Oder auch nicht. Die zuständigen Ärzte bescheinigen ihr, sie sei schizophren. Geister gibt es nicht, so das Urteil. Für zwei Wochen soll sie nun in das Haus eingeliefert werden; dort leben nur psychisch gestörte Jugendliche. Allerdings erkennt die fünfzehnjährige Chloe, dass etwas nicht stimmt im Lyle House. Die Jugendlichen sind nicht zufällig dort.
Chloes Lage bessert sich im Lyle House nicht. Im Gegenteil. Trotz der Therapiestunden, die sie erhält, sieht sie weiterhin Geister. Deren Anzahl scheint dabei nicht weniger zu werden. Und das Aussehen wird immer scheußlicher. Ihr Mitbewohner Derek, mit dem sie sich schnell anfreundet, meint, dass nicht nur sie eine außergewöhnliche Gabe besitze. Mit Derek und seinem Bruder Simon bildet sie bald eine verschworene Gemeinschaft, die das Geheimnis um das Lyle House erkunden will. Mit dabei sind noch die beiden Mädchen Rae und Tori. Die Jugendlichen werden sehr unterschiedlich dargestellt, vom einzelgängerischen Derek, der unsicheren Chloe bis hin zur widerspenstigen Freundin Rae sind sie so wie jeder Jugendliche in ihrem Alter, nur eben mit der Gabe "gesegnet".

Die Anstalt Lyle House wird sehr eindringlich und ohne die üblichen Klischees beschrieben. Es gibt keine dunklen unheimlichen Gänge - die sind hell, geradezu freundlich. Und doch lauert das Grauen hinter den Wänden, Eindrucksvoll wird das Gefühl beim Leser entwickelt, sich in einem Spukhaus zu befinden. Kelley Armstrong erschafft eine bemerkenswerte Atmosphäre, die vollendet in die dunkle Jahreszeit passt und deren übernatürlich-schauerlicher zweiter Teil, Seelennacht, am 1. Dezember erschien. Besonders faszinierend fand ich, dass alle Bewohner der Anstalt eine Geschichte verbindet.
Einzige Kritikpunkt sind die etwas langatmige Einführung in die Geschichte und dass die Handlung gegen Ende plötzlich an Fahrt aufnimmt. Dies erweckt den Eindruck, dass alles etwas überstürzt wird. Der Beginn des Romans beschäftigt sich gründlich und detailliert mit der Vorstellung der verschiedenen Personen.
Ein empfehlenswertes Jugendbuch, das ins Bücherregal eines jeden Fantasy-Fans, auch der Erwachsenen gehört. Kelley Armstrong hat ein Händchen für bedrohlich-gruselige Beschreibungen. Angenehm lesenswert sind die nachdenklichen Momente, die der Erzählung eine besondere Atmosphäre geben und eine Gänsehaut und bedrückende Stimmung erzeugen.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!