David Feintuch

David Feintuch - vorgestellt von Rupert Schwarz

Biographie:

David Feintuch wurde in New York geboren und verdiente seinen Lebensunterhalt zunächst als Fotograf und als Antiquitätenhändler. Er ging in Indiana und Boston zu Schule und lebt jetzt in einem viktorianischen Haus, das mit Antiquitäten gefüllt ist.
So ist es sicherlich nicht verwunderlich, dass er die Seefahrerromane aus dem viktorianischen Zeitalter in die SF übertrug und sein Hauptschaffenswerk, die Seaford Saga, ersann. Midshipmens Hope, der erste Band der Reihe, erschien 1994 und fand sechs Fortsetzungen. 1996 wurde er mit dem John W. Campbell Award als bester Autor ausgezeichnet.
David Feintuch starb am 17.3.06 an den Folgen eines Herzinfakts.

Pseudonyme:

Keine bekannt

Bibliographie (Auswahl):
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

Romane
Titel Originaltitel
© Jahr
Seaford Saga

1. Sternenkadett Nick Seaford Midshipman's Hope
1994
2. Commander Nick Seaford Challenger's Hope
1995
3. Captain Nick Seaford Prisoner's Hope
1995
4. Kommandant Nick Seaford Fisherman's Hope
1996
5. Sohn des Fischer Voices of Hope
1996
6. Admiral Nick Seaford Patriach's Hope
1999
7. Kinder der Hoffnung Children of Hope
2001
Caledon Saga

1. Der Spiegel von Caledon The Still
1997
2. - The King
2002

© {2018} fictionfantasy. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Please publish modules in offcanvas position.