Text Size

Das zehnte Jahr (Hainish Zyklus)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie/Zyklus: Hainish-Zyklus
Titel: Das zehnte Jahr
Originaltitel: World of Exile (1968)
Autor: Ursula K. LeGuin
Übersetzung: ~
Verlag/Buchdaten: Heyne

Eine Besprechung / Rezension von Rupert Schwarz
(weitere Rezensionen von Rupert Schwarz auf fictionfantasy findet man hier)

Eltanin ist eine extreme Welt. Ein Jahr dauert 60 Jahre und auf einen langen Sommer folgt ein langer Winter. Nur schwer können sich die terranischen Siedler auf der Welt behaupten. Eine vermeintlich Stärke - die Resistenz gegen einheimische Bakterien und Viren - wendet sich gegen die Siedler.
Auch nach 10 Sonnenumläufen sind die Siedler nur begrenzt angepasst und aufgrund einer geringen Geburtenrate aufgrund von Impotenz sinkt die Zahl der Terraner von Jahr zu Jahr. Doch der Kontakt zur Hainish Hegemonie ist abgebrochen und so müssen die Siedler das Beste aus ihrer Lage machen. Nun, da der nächste Winter naht, ist eine Allianz mit den eingeborenen Nachbarn notwendig, denn Horden von Barbaren aus dem Norden ziehen nach Süden in wärmere Gegenden. Nur gemeinsam können sie sich gegen den Ansturm behaupten, doch dies scheint unmöglich.

Das Buch ist hervorragend verfasst. Die Schwächen einer zu linearen Handlung anderer LeGuin Bücher tauchen hier nicht auf. Der Roman ist von Anfang bis Ende spannend und die Welt faszinierend beschrieben.
Der Unterschied zwischen den Kulturen kommt sehr gut heraus und auch emotional ist man mit den unglücklichen Siedlern sehr verbunden. Es erweist sich als geschickter Schachzug, die Erzählung mit der Beziehung eines Terraners und einer Einheimischen zu verknüpfen. Wieder stellt sich die Frage, wo endet SF und wo beginnt Fantasy, denn wenn man die Abschnitte über die Hainish Hegemonie und die Regeln für die Ansiedlung wegläßt, dann ist es nur noch in sehr kleiner Schritt zu Fantasy Werken, die ähnliche Welten beschreiben wie z. B. George R. R. Martins "Song of Ice and Fire". Trotzdem würde ich das Werk noch dem SF Genre zuordnen, denn es ist der Blickwinkel, der das beschreibt. Die Misere der erfolglosen Ansiedlung ist eine Saite in dem Roman, die immer wieder anklingt.

Das zehnte Jahr ist einer der besten Hainish Romane. Jedem, der mehr über LeGuins Hainish Universum erfahren will sei dieser Roman ans Herz gelegt.
9 von 10 Punkten.

Eine Übersicht der Serie gibt es auf der Autorenseite.
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!