Andreas Eschbach

  • 1000bar

    Serie/Zyklus: ~
    Titel/Originaltitel: 1000bar
    Autor: Michael R. Baier
    Buch/Verlagsdaten: Selbstverlag, 504 Seiten, 2009, ISBN-978-3-00-041245-5
     

    Eine Besprechung / Rezension von Rupert Schwarz
    (weitere Rezensionen von Rupert Schwarz auf fictionfantasy findet man hier)

  • Andreas Eschbach

    Biographie:

    Jahrgang 1959, studierte in Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst von 1993 bis 1996 als Softwareentwickler. Ab Juni 1996 geschäftsführender Gesellschafter einer EDV-Beratungsfirma, lebt er seither als freier Schriftsteller in Stuttgart und ist Vater eines volljährigen  Sohnes und wieder seit 1998 verheiratet.

    Er schreibt seit dem 12. Lebensjahr. Im Sommer 1994 Stipendiar der Arno-Schmidt-Stiftung "für schriftstellerisch hochbegabten Nachwuchs", im Frühjahr erscheint als erster Roman Die Haarteppichknüpfer bei Schneekluth, München, der 1996 den Literaturpreis des SFCD e.V. erhält. 1996 erscheint als zweiter Roman Solarstation, ebenfalls bei Schneekluth, der im Jahr darauf den Kurd-Laßwitz-Preis, sowie auch wieder den Literaturpreis des SFCD e.V. bekommt. August 1998 erscheint sein vorerst bekanntester Roman Jesus Video.
    Im Jahre 1999 wurden gleich zwei Werke von ihm für den Kurd Laßwitz-Preis nominiert: Das Jesus Video und sein Perry Rhodan-Roman (Nr. 1935) Der Gesang der Stille. Im Herbst 1999 erschien dann sein erster Jugendroman Kelwitts Stern.
    2001 kamen drei Romane heraus, zum einen Quest, eine Space-Opera die im Haarteppichknüpfer-Universum spielt und das Jugendbuch Das Marsprojekt welches im Februar im ARENA Verlag erschien. Im Herbst dann das umfangreichste Werk Eine Billion Dollar und machte ein Experiment zusammen mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Dort wurde in der wöchentlichen Kulturbeilage eine Serie von ihm geschrieben, die aktuelle Themen der Woche mit beinhaltete. Die Serie Exponentialdrift lief aber nicht ganz so erfolgreich, wie erhofft und wurde eingestellt. Im Juni 2003 erschien sie aber zusammengefasst und abgeschlossen als Taschenbuch bei Bastei.
    Im Dezember 2002 wurde bei Pro 7 die Verfilmung seines erfolgreichsten Romans Das Jesus-Video ausgestrahlt, die Handlung des Zweiteilers nahm aber nur die Grundzüge des Romans auf, lief aber recht erfolgreich.
    Ein weiterer Jugendroman unter dem Titel Perfect Copy, welches das Leben eines Klons unter normalen Menschen beschrieb, war der einzige neue Roman im Jahre 2002. Sein aktuellster Roman ist Der Letzte seiner Art, welches sich auch recht erfolgreich verkaufte.
    2004 erschien sein viertes Jugendbuch unter dem Titel Eine seltsame Gabe, sowie eine von ihm zusammengestellte Storysammlung europäischer SF-Autoren nach dem Motto "Die besten SF-Geschichten der besten SF-Autoren der Euro-Zone" unter dem Titel Eine Trillion Euro. Wie der Titel schon verrät, geht es hier bei den Stories um Geld und Währungen, bzw. deren Zukunft.

    Weitere Informationen: Andreas Eschbach's Homepage: http://www.andreaseschbach.de

    Auszeichnungen, Preise & sonstige Anmerkungen:

    Die Haarteppichknüpfer:
    * Literaturpreis des SFCD e.V. (Bester Deutscher Science Fiction Roman 1995)
    * Prix Bob Morane (Bester ausländischer Roman 2000)
    * Italienische Ausgabe (Anfang 2000)
    * Erstes Kapitel im Magazine Of Fantasy & Science Fiction (USA) (2001)

    Solarstation:
    * Literaturpreis des SFCD e.V. (Bester deutscher Science Fiction Roman 1996)
    * Kurd-Laßwitz-Preis (Bester deutsche Science Fiction Roman 1996)

    Jesus Video:
    * Kurd-Laßwitz-Preis (Bester deutsche Science Fiction Roman 1998)
    * Deutscher Science Fiction Preis 1999 (Bester deutscher Science Fiction Roman 1998)
    * Phantastik-Preis 1999

    Kelwitts Stern:
    * Kurd-Laßwitz-Preis (Bester deutsche Science Fiction Roman 1999)

    Exponentialdrift:
    * Zusammengefasste Fortsetzungsgeschichten, die in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung erschienen.

  • Eine Billion Dollar

    Serie / Zyklus: ~
    Titel / Originaltitel: Eine Billion Dollar
    Autor: Andreas Eschbach
    Verlag / Buchdaten: Lübbe Verlag, Hardcover mit Schutzumschlag, Originalausgabe, BRD: 2001, 734 Seiten

    Besprechung / Rezension von Andreas Nordiek

  • Eine Billion Dollar

    Serie / Zyklus: ~
    Titel / Originaltitel: Eine Billion Dollar
    Autor: Andreas Eschbach
    Verlag / Buchdaten: Lübbe Verlag, Hardcover mit Schutzumschlag, Originalausgabe, BRD: 2001, 734 Seiten

    Eine Besprechung / Rezension von Ulrich Blode

© {2018} fictionfantasy. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Please publish modules in offcanvas position.