Text Size

Vampire Cocktail – Geschichten aus der Vampirwelt

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

vampirecocktail

Titel:  Vampire Cocktail
Autoren: Stefanie Mühlsteph, Denise Mildes, Michael Zandt, Diana Scott, Sabine Frambach, Bianka Brack, Markus Heitkamp, Alessandra Reß, Sabrina Železný, Stefanie Bender, Sigrid A. Urban, Nina Sträter, Olaf Lahayne, Leonie Sielska, Jana Oltersdorff, Sven Linnartz
Buch/Verlagsdaten: Art Skript Phantastik Verlag, Juli 2012, 288 Seiten, Taschenbuch, ISBN-13: 978-3981509250

Eine Besprechung / Rezension von Melanie
(weitere Rezensionen von Melanie auf fictionfantasy findet man hier oder auf ihrem Blog "bibliofantastica.wordpress.com")

Das Buch auf Amrûn bestellen

“Vampire Cocktails” ist eine Sammlung von Geschichten über erstaunliche Begegnungen: In kleinen verrauchten Bars, aber auch in Lokalitäten wie das Bordbistro eines Raumschiffes. Geschichten mit Cocktails von Absinth, über Bloody Mary und “Bloody Brain” bis hin zum Long Island Icetea. Eines aber haben alle diese Geschichten gemeinsam: Die vampirischen Hauptpersonen.

Der graphischen Darstellung nach könnte es sich bei dem Buch tatsächlich um ein Cocktailbuch handeln: Es zeigt ein hübsch angerichtes Cocktailglas gefüllt mit einer roten Flüssigkeit. Vielleicht ein Bloody Mary – oder im Anbetracht der enthaltenen Geschichten vielleicht doch auch Blut? Wenn der Untertitel “Geschichten aus der Vampirwelt” nicht wäre, hätte ich das Buch vermutlich nicht in die Hand genommen, auch wenn die Gestaltung durchaus passend ist: Cocktails sind für diese Sammlung schließlich essentiell.

Wie eine Cocktailkarte hat auch diese Anthologie einiges zu bieten. Aber nicht alle Cocktails oder Geschichten sind jedermanns Geschmack. Einige konnte ich wirklich genießen, manche waren genießbar – hätten aber noch ein paar weitere Zutaten vertragen – und weitere waren definitv nicht mein Geschmack.
Voll meinen Geschmack getroffen haben “Bittersüß wie Absinth” von Stefanie Mühlsteph und “Legende” von Denise Mildes. Stefanie Mühlsteph hat mich schon mit den ersten Sätzen in den Bann gezogen. Der Verlauf iher Geschichte war dann sehr überraschend – und ziemlich tragisch. Denise Mildes Geschichte um das Treffen zweier Legenden ist ebenfalls absolut stimmig und die Pointe verleiht der Kurzgeschichte ihren ganz eigenen Charme. Auch sehr humorvoll ist “Kleiner Zauber” von Sabine Frambach. Hier muss die vampirische Hauptperson feststellen, das der Teufel manchmal im Detail steckt – und die falsche Zutat in einem Cocktail verheerende Wirkung haben kann – zumindest für den Cocktailmischer. Welche Auswirkung eine einzige Zutat haben kann, stellt auch die Hauptperson in “Blutcocktail” fest. Hier fällt das Ende allerdings deutlich positiver aus als erwartet – die richtige Mischung macht es eben aus. Dies muss auch der vampirische Besitzer einer Cocktailbar in Jana Oltersdorfs Geschichte feststellen. Ihm verhilft ein unerwünschter Besuch zu einem “perfekten Cocktail”.
Bianka Bracks Idee in “Auf dem Weg zum Mars trinke ich nie Bloody Mary”, ihre Vampire in die Zukunft zu versetzen, fand ich wirklich gut – auch wenn mir der Erzählstil nicht wirklich zugesagt hat. Ebenfalls sehr originell sind “Spielhölle” von Olaf Lahayne und “Garvamore, der beste Single Malt der Welt” von Nina Sträter. In beiden Geschichten trifft der Leser auf auf ungewöhnliche Vampirarten – und Getränke. Bei mir ist bei diesen Geschichten der Funke allerdings nicht wirklich übergesprungen.
Noch weniger meinen Geschmack getroffen haben dann “Unter dem Nebelmond” von Michael Zandt, “Pisco Sour, Psihtaco Sour” von Sabrina Železný und “Der Gast ist König” von Sven Linnartz. Die Geschichten waren mir zu blutig und düster, die Protagonisten einfach zu böse – andere Leser werden das vermutlich für einen wichtigen Bestandteil von Vampirgeschichten halten. “Pisco Sour, Psihtaco Sour” möchte ich dennoch hervorheben. Sabrina Železný schafft es hier schon mit den ersten Sätzen, ein peruanisches Flair zu erschaffen – und auch das Ende passt zu dem Stil der Geschichte. Da ich allerdings eher Liebhaber von humorvollen, tragischen und romantischen Geschichten, bin haben die Zutaten hier eben einfach nicht zu meinem Geschmack gepasst – besonders die abschließende Zutat nicht.

Insgesamt ist “Vampire Cocktail” damit eine solide Mischung, in der sich vermutlich für jeden Geschmack etwas finden lässt – allerdings eben auch einige Geschichten, die den Geschmack des Lesers nicht treffen werden.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!