Text Size

Schicksalsschwestern (Töchter des Mondes, Band 3 von 3)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

starters

Titel: Schicksalsschwestern
Reihe: Töchter des Mondes, Band 3 von 3
Autor: Jessica Spotswood
Buch-/Verlagsdaten: Egmont Ink, Januar 2015, Hardcover, 384 Seiten, ISBN: 978-3-86396-026-1

Eine Besprechung / Rezension von Stefanie

(weite Rezensionen von Stefanie auf fictionfantasy finden Sie hier oder auf ihrem Blog Casus' Bücherwelt)
 

Inhalt:
Cate hätte nie gedacht, dass die Prophezeiung über sie und ihre Schwestern Maura und Tess tatsächlich eintreten und sie eine der beiden umbringen könnte. Doch nachdem Maura Cate aus Finns Gedächtnis gelöscht hat, verspürte diese eine solche Wut auf ihre Schwester, dass sie sich da nicht mehr so sicher ist. Dabei hat die Schwesternschaft eigentlich andere Probleme. Nachdem ihre Anführerin gestorben ist, muss die Frage der Nachfolgerin geklärt und die vor der Bruderschaft geretteten Mädchen versteckt werden. Als dann auch noch ein Feuer in New London ausbricht, müssen die Schwestern sich entscheiden, auf wessen Seite sie stehen.

Meine Meinung:
Endlich ist er da, der Abschluss von Jessica Spotswood "Töchter des Mondes"-Trilogie. Nachdem fiesen Ende des zweiten Teils konnte ich es gar nicht erwarten, bis endlich der dritte Teil erscheinen würde. Und ich kann euch sagen, dass sich das Warten definitiv gelohnt hat.

Genau wie auch die beiden Vorgänger wird die Geschichte wieder aus der Ich-Perspektive von Cate geschildert. Dadurch sind wir natürlich direkt in ihren Gedanken drin und können ihre Emotionen mitfühlen. Dies hat die Autorin hier wirklich gut hinbekommen. Jedes Mal konnte ich Cates Wut und Trauer fast greifen und auch ihr Glück spüren. Dabei ist auch das ein oder andere Tränchen geflossen.

Genau wie auch bei Band 2 ist die Geschichte hier recht düster durch die grausamen Taten der Bruderschaft und Schwester Inez. Genau wie in den ersten beiden Teilen gibt es hier nicht die große Action, denn das Buch basiert eher auf den gesellschaftlichen Entwicklungen zur Stellung der Frau allgemein und speziell den Hexen. Für mich hat sich dadurch eine ungeheure Spannung aufgebaut, die sich am Ende in einem kleinen Showdown entladen hat. Hier fand ich allerdings, das manche Sachen ein wenig schnell abgehandelt wurden, da hätte die Autorin ruhig noch ein paar Seiten spendieren können. Trotz allem hat es mir aber insgesamt sehr gut gefallen.

Die ganze Zeit beim Lesen, und auch schon vorher beim Warten auf das Buch, habe ich auf ein Happy End gehofft, konnte mir dabei aber nicht wirklich vorstellen, wie dies realistisch aussehen sollte. Jetzt hinterher muss ich sagen, dass die Autorin dies wirklich gut hinbekommen hat. Ich hätte mir zwar am Ende noch ein Kapitel gewünscht, was vielleicht ein Jahr später gespielt hätte, aber auch so war ich zufrieden und konnte das Buch mit einem guten Gefühl zuklappen. Es ist ein passender Abschluss, welcher einem auch ein bisschen Raum für die eigene Fantasie lässt.

Fazit:
Jessica Spotswoods "Schicksalsschwestern" bietet einen tollen und überaus passenden Abschluss der "Töchter des Mondes"-Trilogie. Fans von Hexen und starken Frauen im allgemeinen sollten sich die Reihe unbedingt näher ansehen. Da mir am Ende manches ein bisschen zu schnell ging, muss ich leider Punktabzug geben. Trotzdem hat sich der Abschlussband seine 4,5 von 5 Muscheln verdient.

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!