Text Size

Taron der Bettler

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Titel: Taron der Bettler
Autor: Saskia V. Burmeister
Titelbild und Zeichnungen: Saskia V. Burmeister
Buch/Verlagsdaten: Novum Verlag (2005), 584 Seiten, 23 €, ISBN: 3-900693-59-5

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

Das vorliegende Buch erschien bereits vor zwei Jahren, ich erhielt es aber erst vor einiger Zeit. Daher wird es zwar relativ spät vorgestellt, doch denke ich, das Buch verdient es, nicht unbeachtet zu bleiben.
Taron der Bettler ist ein Roman, der durchaus Anklänge an die Star-Wars-Romane und das damit verbundene Universum hat. In der fernen Galaxis Aragora lebt jener Taron auf einem kleinen Planeten namens Arthanius, der um die Sonne Taron kreist. Seine Eltern verließen ihn kurz nach seiner Geburt. Ein sehr tragisches Leben beginnt, in dem er nichts leistet. Während er in einen Palast einbricht, wird er gefangen genommen, eingekerkert und schließlich verurteilt. Dem weiteren Aufenthalt im Gefängnis entgeht er, indem er das Angebot eines Raumschiffkapitäns annimmt und in die Sklaverei verkauft wird. Doch das merkt er erst, als er im Raumschiff eingesperrt und auf einem fremden Planeten verkauft wird. Damit beginnt eine Art Odyssee des Bettlers Taron. Er landet bei einer Familie, die ihre Sklaven gut behandelt und sie sogar bezahlt. Hier scheint sein Leben erst einmal ins Lot zu kommen. Er lebt als Sklave luxuriöser als bei seinen Ersatzeltern.
Die Erzählung geht weiter mit einer eintägigen Ausbildung, und der Meister hat in ihm seinen stärksten Schüler. Weiter geht es damit, dass Taron Ausbildung und Wissen erhält, bis er der Vertreter des Guten ist. Zum Ende der Erzählung ist er der wieder aufgetauchte Graf, der die Galaxis von der Macht des großen Unbekannten befreien soll. Bis es soweit ist, muss er in einigen Abenteuern beweisen, dass er der gesuchte Held und Freiheitskämpfer ist. Wie das so bei Helden ist, erhalten sie natürlich auch eine Prinzessin als Ehefrau.
Das Buch fängt damit an, dass es die fremde Welt sowie die fremden Bewohner von Arthanius beschreibt. Dabei setzt Saskia Burmeister auf Vergleiche mit den Bewohnern der Erde. Dies halte ich für wenig gelungen, denn man kann Fremde auch so beschreiben, dass nicht direkte Vergleiche herangezogen werden müssen. Die Fremden leben von ihrer farbenfrohen Beschreibung. Sie haben bunte Hautfarben, sehr oft große, elefantenartige Ohren und Rüssel oder Hörner und Geweihe. Viele Beschreibungen scheinen aber auch einem Star-Wars-Film entnommen zu sein. Ich hatte immer wieder das Gefühl, die Figur kann nur die oder die aus dem Star-Wars-Universum sein.
Damit ist klar, wo die Vorlagen der Autorin zu finden sind. Trotzdem gelingt es ihr, einen eigenständigen Roman zu schaffen, in einem eigenen SF-Universum.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!