Tanja Kinkel

Vorgestellt von Ulrich Blode & Wiebke Schiefelbein (ElvenArcher), mit freundlicher Unterstützung von Tanja Kinkel.


Copyright Foto: Tanja Kinkel

Biographie

Tanja Kinkel wurde am 27. September 1969 in Bamberg geboren und begann bereits mit 8 Jahren Geschichte und Gedichte zu schreiben. 1987 gewann sie dann bei einem Jugendliteraturwettbewerb den 1. Preis für "Schritte in der Nacht" und den 3. Preis für fünf weitere Texte. Nach der Schule jeoch schrieb sie sich 1988 in München an der Universität ein und fing an Germanistik, Theaterwissenschaft und Kommunikationswissenschaft zu studieren. Doch schon in den Semesterferien frönte sie ausgiebig ihrer Leidenschaft für das Schreiben und konnte 1990 ihren ersten Roman Wahnsinn, der das Herz zerfrißt veröffentlichen. Zudem bekam sie ein Jahresstipendium von der Hochschule für Film und Fernsehen in München und veröffentlichte Die Löwin von Aquitanien.

Ihre Romane brachten ihr den Förderpreis des Freistaates Bayern für junge Schriftstellerinnen und Schriftsteller, sowie Förderaufenthalte für die Villa Massimo, Rom und Feuchtwangers "Villa Aurora" ein. Außerdem erhielt sie 2000 den "Kulturpreis der Oberfränkischen Wirtschaft" und wurde Botschafterin für den Wirtschaftsraum Bamberg.
Im Auftrag der bayerischen Staatsregierung referiert sie seit 1997 als Mitglied des Kuratoriums des "Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia" über ihre Erfahrungen mit Stipendien und und Beobachtungen der schreibenden internationalen Zunft. Von Oktober 2001 bis zu seiner Auflösung Ende 2002 war sie Beiratsmitglied des Bertelsmann Buchclubs (zusammen mit Gaby Hauptmann, Lea Rosh, Wolfgang Herles, Walter Kempowski und Günter Ogger) um dort gemeinsam Wege zu finden, wie die Freude am Lesen erhalten und gefördert werden konnte. 1992 gründete sie zusammen mit der Familie und Freunden den Verein Brot und Bücher e. V., durch den mehrere Schulen in den ärmsten Ländern der Welt entstanden sind.

Bamberg, ihr geschichtsträchtiger Geburtsort, scheint zusammen mit einer Vorliebe für historische Romane ihr Interesse an der Geschichte geweckt und gefördert zu haben, und dieses setzt sie sehr erfolgreich in eigenen historischen Romanen um.

"Es ist aus meiner Sicht eigentlich überflüssig, eine Biographie zu schreiben. Normalerweise ist es eine Liste von Daten, besonderen Ereignissen und Terminen, die über den Menschen selbst herzlich wenig sagen.
Die wirklich wichtigen Dinge im Leben eines Menschen spielen sich ohnehin in unserem Innersten ab, und wir teilen sie nur mit unserer Liebe, den besten Freunden und der Familie.
Für eine Webseite ist sie aber wohl unerlässlich, obwohl ich glaube, das Beste, was ich zu geben habe, ist ohnehin in meinen Büchern enthalten."

Tanja Kinkel



Copyright Foto: Tanja Kinkel

Ausführliche zu Tanja Kinkel gibt es auf ihrer Homepage: www.tanja-kinkel.de

Pseudonyme:

Keine bekannt

Bibliographie (Auswahl):
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

Werk

Titel

Anmerkungen

© Jahr

Wahnsinn, der das Herz zerfrißt

1990

Die Löwin von Aquitanien

1991

Die Puppenspieler

1993

Mondlaub

1995

Die Schatten von La Rochelle

1996

Die Prinzen und der Drache

Jugendbuch

1997

Unter dem Zwillingsstern

1998

Die Söhne der Wölfin

2000

Götterdämmerung
- Rezension von Andreas Nordiek
- Rezension von Ulrich Blode

2003

Der König der Narren
- Rezension von Andreas Nordiek
- Rezension von Erik Schreiber

Die Legenden von Phantásien #1

2003

Naemi, Ester, Raquel und Ja'ala; Väter, Töchter, Machtmenschen und Judentum bei Lion Feuchtwanger

Dissertation

- Hier geht's zu einem Interview, welches Ulrich Blode 2005 mit Tanja Kinkel geführt hat.

Tags:
© {2018} fictionfantasy. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Please publish modules in offcanvas position.