SF Film Blog

Star Wars Holiday Special

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Titel: Star Wars: Holiday Special
Story: George Lucas
Darsteller: Peter Cushing, Carrie Fisher, Harrison Ford, Mark Hamill, David Prowse u. a.
CBS Fernsehfilm, ausgestrahlt am 17. November 1977
Laufzeit: 90 min

Eine Besprechung / Rezension von Jürgen Eglseer
(weitere Rezensionen von Jürgen Eglseer auf fictionfantasy findet man hier)

Passend zur Weihnachtszeit beauftragte CBS George Lucas, ein Special für die Fernsehausstrahlung zu drehen, jedoch schrieb dieser nur die Story und war ansonsten mit den Vorbereitungen zu The Empire Strikes Back beschäftigt. Ein Fehler, wie sich herausstellte.

Chewbacca befindet sich mit Han Solo auf dem Weg nach Kashyyyk, dem Wookie-Heimatplaneten, wo seine Familie, seine Frau Masha und sein Sohn, sehnsüchtig auf ihn wartet. Die Wookies feiern nämlich in wenigen Tagen "Life-Day", wohl die Kashyyyk-Variante von Weihnachten.
Jedoch werden den beiden einige Schwierigkeiten in den Weg gelegt, und da Chewbacca nicht ankommt, ruft Masha bei seinen Freunden, Luke und Leia an, wo denn das Fellbündel bleibt.

Garniert ist die Geschichte mit fiktiven Fernsehprogrammen wie einer völlig ausgeflippten Kochsendung oder der televisionären Bauanleitung für ein nicht identifizierbares Gerät und einigen Musikdarbietungen, die zwischen Kitsch und Alptraum wechseln. Ebenso gibt es eine Zeichentrickeinlage, in der Luke Skywalker auf der Suche nach dem Millenium Falcon den Kopfgeldjäger Boba Fett trifft - dessen erster Auftritt im Star-Wars-Universium.
Grundsätzlich weiß ich nicht, ob Lucas Storyline tatsächlich so aussah, wie sie abgefilmt wurde, denn während Masha sich mit einem Truthahn herumärgert, Chewie mit einer Krankheit konfrontiert wird, bei der die Heilung so aussieht, dass man die Patienten kopfüber hängen muss, dass ihnen das Blut in den Kopf schießt und tolpatschige Sturmtruppen gegen Türrahmen rempeln, wird man keineswegs auf das Schwarze Loch einer Star Wars Story vorbereitet, das einen am Ende der (mit Werbung) insgesamt zwei Stunden erwartet (falls man nicht vorher eingeschlafen ist oder abgeschaltet hat): Luke, Leia und Han Solo singen!!!!! Wer nicht glaubt, dass Mark Hamill und Harrison Ford singen können, dem sei gesagt: Sie haben Recht!
Natürlich feiert dann Chewbacca Life-Day - das sieht so aus, dass in einem vernebelten, mit Kristallen vollgestellten Studio so viele Weichzeichner vor die Kamera gehalten werden und derart überblendet wird, dass einem schlecht wird. Naja, andere Völker - andere Rituale ...

Star Wars Holiday Special ist langweilig und grauenvoll. Der Autor Kevin J. Anderson hat George Lucas einmal gefragt, wie er denn Holiday Special finde - die Antwort war, dass er es am liebsten sähe, wenn jede einzelne Kopie des Filmes auf der Erde vernichtet würde. Deswegen wurde der Film auch nie wieder ausgestrahlt oder auf Video veröffentlicht. Nichtsdestotrotz ist Holiday Special Canon in der Star-Wars-Zeitline und ein rares Sammlerstück für Fans.

Wenn man viel Humor und Durchhaltevermögen hat: 3 von 10 Punkten.

Star Wars - Zeitlinie

 

fictionfantasy.de

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe im Impressum!