Text Size

Star Wars: Brothers in Arms

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Reihe: Star Wars
Titel: Brothers in Arms
Story: Miles Lane
Zeichnungen: Nicola Scott
Farben: Michael Atiyeh
Titelbild: Michael Sutfin and Dan Jackson
Verlag/Buchdaten: Dark Horse Comics (2005), 22 Seiten

Eine Besprechung / Rezension von Jürgen Eglseer
(weitere Rezensionen von Jürgen Eglseer auf fictionfantasy findet man hier)

Auf dem Planeten Ruhe versuchen Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi eine Burg zu erreichen, in der sie den Aufenthaltsort von Count Dooku vermuten. Leider wird ihr Truppentransporter abgeschossen, die Burg ist nur mit Speeder Bikes erreichbar - die entsprechend laut sind und somit eine versteckte Annäherung unmöglich machen. Die sie begleitenden Trooper werden von Droiden einer nach dem anderen abgeschossen, so dass nur noch die zwei Jedi die Mission beenden könnten. Als sie die Burg erreichen, tappen sie blindlings in eine Falle, Kenobi kann dem Tode nur haarscharf entrinnen.

In diesem im Rahmen des Free Comic Book Day kostenlos verteilten Star-Wars-Abenteuer, das einen halben Monat nach Obsession spielt (und damit 4,5 Monate vor den Ereignissen in Die Rache der Sith), steht weniger die Jagd nach Dooku im Vordergrund, sondern mehr das Interagieren zwischen Obi-Wan und Anakin. Ersterer verliert immer häufiger die Geduld und muss von seinem ehemaligen Padawan an die Lehren der Jedi erinnert werden. Das Verhältnis zwischen Meister und Schüler kehrt sich hier mehr als einmal um. Trotzdem wirkt Anakin immer finsterer und entschlossener - wen wundert's, wenn man die Ereignisse im Kinofilm betrachtet. Auf den wenigen Seiten, die übrigens recht gut gezeichnet worden sind, wird ein kurzer Einblick in die Psychologie der beiden Hauptcharaktere in den Klonkriegen gewährt.

Kurz, aber unterhaltsam.

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!