Text Size

SF Film Blog

Star Trek VII: Treffen der Generationen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Titel: Star Trek: Treffen der Generationen
Originaltitel: Star Trek: Generations
Regie: David Carson
Drehbuch: Ronald D. Moore, Brannon Braga
Musik: Dennis McCarthy
Darsteller: Patrick Stewart, Jonathan Frakes, Brent Spiner, Levar Burton, Michael Dorn, Gates McFadden, Marina Sirtis, Malcolm McDowell, James Doohan, Walter Koenig, William Shatner, Whoopi Goldberg u.a.
FSK 12
Laufzeit: 118
USA 1994

Eine Besprechung / Rezension von Jürgen Eglseer
(weitere Rezensionen von Jürgen Eglseer auf fictionfantasy findet man hier)

Der Jungfernflug der Enterprise-B steht bevor. An dem denkwürdigen Tag sind auch Captain Kirk, Captain Scott und Commander Chekov eingeladen, um die Ereignisse zu verfolgen. Der unerfahrene und junge Captain John Harriman wird jedoch vor den Augen der Presse von einem Notruf überrascht - zwei Flüchtlingsschiffe werden von einem Energieband bedroht und die Enterprise ist das einzige Schiff, das rechtzeitig zur Rettung eintreffen könnte. Jedoch ist die 1701-B nicht fertiggestellt - einige Teile wie beispielsweise der Traktorstrahl "kommen erst Dienstag" - und kaum getestet. Trotzdem entschließt sich Harriman, misstrauisch beäugt von einem sehr nervösen Kirk, zu der Rettungsmission. Diese verläuft nicht ganz so glatt, da das Energieband auch die Enterprise bedroht - zwar können knapp 50 Flüchtlinge gerettet werden, jedoch wird das Schiff schwer beschädigt - eine ganze Sektion wird in das Energieband geblasen - die Sektion, in der sich gerade James T. Kirk befand...

78 Jahre später erreicht die Enterprise D ein Notruf des Amargosa-Weltraumobservatoriums. Offenbar haben Romulaner die Station angegriffen. Captain Jean Luc Picard befiehlt die Evakuierug der verbliebenen Wissenschaftler, unter ihnen Dr. Soran. Dieser wehrt sich gegen seine "Rettung", kehrt später wieder auf die Station zurück und schießt von dort einen Torpedo auf die Amargosa-Sonne. Zeitgleich wird Picard von der Bardame Guinan über Soran und den Nexus aufgeklärt - der Nexus ist eine übergeordnete Dimension, in der Zeit keine Rolle spielt und alle Wünsche wahr werden. Das Energieband ist eine Art Übergang von dieser zur anderen Welt. Soran und Guinan sind durch die Rettungsmission der Enterprise B aus dem Nexus in die Wirklichkeit gerissen worden. Während Guinan sich damit abgefunden hat, will Soran um jeden Preis wieder dorthin zurück.
Die Amargosa-Sonne implodiert - eine Schockwelle zwingt die Enterprise zum Rückzug. Soran flieht zusammen mit seiner Geisel Geordi LaForge auf einen plötzlich auftauchenden klingonischen Schlachtkreuzer.
Zusammen mit Data studiert Picard die Gründe Sorans, Amargosa zu zerstören, bis er auf die durch das jetzige Fehlen der Sonne verursachte Kursänderung des Energiebandes stößt. Es wird auf das Veridian-System stoßen - ein Sonnensystem, in dem sich eine vorindustrielle Zivilisation befindet. Picard beschließt, Soran aufzuhalten. Während er sich auf der Oberfläche von Veridian III einen Kampf Mann gegen Mann liefert, stößt sein Stellvertreter Commander Riker auf ein anderes Problem - durch den entführten Chefingenieur LaForge haben die Klingonen eine Möglichkeit gefunden, den Schutzschirm der Enterprise zu knacken - jeder Treffer des klingonischen Kreuzers verursacht nun schwere Zerstörungen auf dem Schiff. Riker wird im Laufe des Kampfes gezwungen, die Enterprise aufzugeben - und Picard erhält in seinem Kampf gegen Soran unerwartete Hilfe aus der Vergangenheit.

Bisschen dick auftragend, kommt der wohlleibige Shatner angedackelt, behandelt Picard wie einen Lehrjungen und wird im nächsten Moment erschossen. Im Kino haben manche tatsächlich Feuerzeuge hochgehalten.... du meine Güte.
Ansonsten kann der Film auch keinesfalls überzeugen - zwar sind Szenen wie die am Amargosa-Observatorium schön gestaltet und der Absturz der Untertassen-Sektion der Enterprise D spektakulär - aber was helfen tolle CGIs, wenn die Darsteller nur oberflächlich behandelt werden und die Story eher in einen 45-Minuten-Rahmen einer Serienfolge gepasst hätte? Insofern ist man schon entäuscht, wenn man eine gelungene Stabübergabe zwischen neuer und alter Crew der Enterprise erwartet und nur ein irgendwie zusammengemischtes Etwas an Serienfolgen erhält, in der Hinweise und Bemerkungen für die Trekkies schon ziemlich gezwungen eingebaut wurden und Personen ohne jegliche Tiefe dargestellt werden. Einzige Szenenhighlights sind das Interview der Star-Trek-Rentner auf der Enterprise B und die nette Idee der Örtlichkeit bei der Beförderung Worfs.

Star Trek - Hauptmenü

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!