Bio- und Bibliografien

Robert Charles Wilson

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Biographie:

Wilson wurde 1953 in Whittier im US-Bundesstaat Kalifornien geboren, wuchs jedoch in Kanada in der Nähe von Toronto auf. Abgesehen von einem weiteren kurzen Zeitraum, den er Anfang der 1970er Jahre in Whittler verbrachte, hat er in Kanada gewohnt: eine Zeit lang in Nainamo (Britisch Columbia), kurz in Vancouver, mittlerweile zusammen mit seiner Frau Sharry in Concord, einem verschlafenen Vorort von Vaughan, nördlich von Toronto.

Für seine Werke wurde er bisher mit dem John W. Campbell Memorial Award, dem Hugo Award und dreimal mit dem Aurora Award ausgezeichnet. Seine Bücher wurden von der New York Times mehrfach als bemerkenswert empfohlen ("Notable Books of the Year") und werden von seinen Lesern für die differenzierte Ausarbeitung der Protagonisten und die Verwendung sehr ungewöhnlicher Ideen aus dem Bereich der Hard-SF geschätzt.

(Quelle: Wikipedia.de / hier geht es zum Urspungsartikel / Copyright nach GNU )

Link: http://www.robertcharleswilson.com/

Pseudonyme:

Keine bekannt

Bibliographie (Auswahl):
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

Romane

Titel

Originaltitel

© Jahr

Spin Trilogie

1. Spin
- Rezension von Andreas Nordiek
- Rezension von Rupert Schwarz
- Rezension von Erik Schreiber
Rezensionsübersicht

1. Spin

2006

2. Axis
- Rezension von Rupert Schwarz

2. Axis

2007

3. Vortex
- Rezension von Erik Schreiber

3. Vortex

2011

weitere Romane

-

A Hidden Place

1986

-

Memory Wire

1987

-

Gypsies

1989

-

The Divide

1990

Bis ans Ende aller Zeit

A Bridge of Years

1991

-

The Harvest

1992

-

Mysterium

1994

Darwinia

Darwinia

1998

Bios
- Rezension von Cornelius Ibs von Seht
-  Rezension von Andreas Nordiek

Bios

1999

Die Chronolithen
-  Rezension von Rupert Schwarz  
- Rezension von Andreas Muegge
-  Rezension von Erik Schreiber
Rezensionsübersicht

The Chronoliths

2001

Quarantäne
- Rezension von Rupert Schwarz
- Rezension von Alexander Pechmann

Blind Lake

2003

-
mit Marc Scott Zicree

Magic Time # 3: Ghostlands

2004

Julian Comstock
- Rezension von Rupert Schwarz
-
Rezension von Erik Schreiber
Julian Comstock - A Story of 22nd Century America 2009

Sammlungen

-

The Perseids and Other Stories

2000

 

Kurzgeschichten / Erzählungen

Titel Anthologie / Originaltitel / Buchdaten

Titel Kurzgeschichte

© Jahr

-

"-"
Equinocturne

1975

-

"-"
The Blue Gularis

1985

-

"-"
Boulevard Life

1985

-

"-"
State of the Art

1985

-

"-"
A Knight of Antiquity

1986

-

"-"
Ballads in 3/4 Time

1987

-

"-"
Extras

1987

-

"-"
The Perseids

1995

-

"-"
The Inner Inner City

1997

-

"-"
Protocols of Consumption

1997

-

"-"
Divided by Infinity

1998

-

"-"
The Observer

1998

-

"-"
The Dryad's Wedding

2000

 

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF