Text Size

Das Thanatos-Programm (Perry Rhodan, Band 2600)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie / Zyklus: Perry Rhodan - Neuroversum

Lfd. Nummer: 2600

Titel: Das Thanatos-Programm

Autor: Uwe Anton

Verlag: Pabel Moewig Verlag

Titelbild: Dirk Schultz

Erscheinungsdatum: 17.06.2011

Beilage: Riesenposter der BASIS

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

Die Kurzfassung: Perry Rhodan bemerkt seltsame Phänomene auf der Erde, plant eine Reise mit dem 1500 Jahre alten Oldtimer Basis und wird wieder einmal von übermächtigen Gegnern angegriffen. Geplantes Ende in Band 2699: Rhodan besiegt alle.
Etwas ausführlicher: In der Milchstraße herrscht Friede, man versucht wieder mal, alles aufzubauen, was in den letzten Jahren zerstört wurde. Natürlich sind sechs Jahre keine lange Zeit. Bedenkt man den Bürokratismus einer deutschen Regierung, hat man gerade Zeit gehabt, viel Geld auszugeben und eine Willenserklärung abzugeben, was man zuerst aufbauen will. Der Handelsstern JERGALL, ein Abschiedsgeschenk von ES, wurde im Aurora-System positioniert. Von hier aus bestehen elf Verbindungen zu verschiedenen Galaxien. Das Polyport-Netz wird inzwischen von den Schattenmaahks betreut. In Andromeda ist man gerade dabei, die gleichen Fehler wie in der Milchstraße zu begehen, ohne daraus zu lernen, und ebenfalls eine Art Galaktikum zu gründen.
Im September 1469 Neue Galaktische Zeitrechnung hält Perry Rhodan in der Solaren Residenz eine Pressekonferenz ab. Er will mit der Basis über den Handelsplanet JERGALL nach Anthuresta versetzt werden und dort Handelsbeziehungen aufbauen. Während der Pressekonferenz fällt die Residenz fast aus dem Himmel und kann sich gerade noch verankern, während Rhodan evakuiert wird. Dabei stehen seine Leibwächter wie Handpuppen rum. Überall im Sonnensystem wird von ähnlichen Ausfällen berichtet, die weiter auf die zunehmenden Hyperstürme geschoben werden.
Auf der Basis sterben derweil mehrere Besatzungsmitglieder unter mysteriösen Umständen. Sie alle wollen Perry Rhodan sprechen und einer ist der Meinung, sein Sohn wolle ihn sprechen. Ein Wissenschaftler der Basis hat derweil entdeckt, dass bei den Todesfällen Strangeness-Effekte auftreten, als wenn ein anderes Universum versuchte in die Realität vorzudringen. Plötzlich erscheint Ennerhahl auf der Basis, während gerade das Sonnensystem verschwindet. Ennerhahl will Rhodan vor den Dosanthi warnen, diese wollten die Basis stehlen und zu einer ominösen Werft bringen.

Wie seit Jahren üblich, gibt es nichts Neues im PR-Universum. Das alte Strickmuster wird beibehalten, Wenn das die Erfolgsstory ist, dann gehöre ich auch weiterhin nicht dazu. In der Hoffnung, etwas anderes zu lesen, kaufte ich die beiden letztten Romane und werde nun weiterhin abstinent bleiben. Dann doch lieber die Taschenbücher der Perry-Rhodan-Planetenromane.

Das Thanatos-Programm - die Rezension von Markus Wolf

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!