Text Size

Perry Rhodan Action, Band 3: Rhodan mal tausend

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie / Zyklus: Perry Rhodan Action

Lfd. Nummer: 3

Titel: Rhodan mal tausend

Autor: Hans Kneifel

Verlag: PVM

Titelbild: Dirk Schulz

Erscheinungsdatum: 02.05.2008

zusätzliche Inhalte:

Eine Besprechung / Rezension von Jürgen Eglseer
(weitere Rezensionen von Jürgen Eglseer auf fictionfantasy findet man hier)

Wen wundert es - auch dieser Roman beginnt mit einem Kommandounternehmen unter der Leitung von Perry Rhodan, um ein in der Nähe Trafalgar Citys liegendes Fort zu erobern. Jedoch ist dieses bereits verlassen, ein dort befindlicher Transmitter zerstört sich selbst. Allerdings findet Rhodan in dem Fort ein Bauteil, das später noch wichtig werden soll.
Kurz nach der Rückkehr der Einsatzeinheit beginnt ein großlangelegter Angriff auf Trafalgar City. 10.000 Robotkämpfer dringen in die Stadt vor und bekämpfen nicht nur Soldaten, sondern auch die Zivilbevölkerung. Zudem erscheinen mehrere hundert (laut Titel wohl tausend?) Kopien des Großadministrators, um die Verteidiger psychologisch zu treffen. Natürlich ist der echte Perry Rhodan so dumm, gerade jetzt ins Freie zu treten, wo er zu seinem großen Erstaunen von den eigenen Leuten beschossen wird. Aber dem Exposé-Autor reicht die Robotarmee nicht, weswegen er den angreifenden Mob mit 6000 Schwebepanzern verstärkt, die ebenfalls aggressiv vorrücken. Diese können jedoch von der STERNENSTAUB und der Springer-Walze WATRIN gut bekämpft werden.
In einer Kampfpause äußert sich plötzlich der Prim-Regent der Energie Lok-Aurazin, fordert in arkonidischer Sprache die Kapitulation und die Herausgabe des Schweren Kreuzers STERNENSTAUB. Angesichts der dort eingebauten Transformkanone lehnt Rhodan ab und muss so weitere Opfer in der Stadtbevölkerung ertragen. Als Lok-Aurazin jedoch droht, eine Gruppe Magadu - die Überlebenden einer einstmals großen Rasse, der Magadonen, die vermutlich den Sternenhaufen Demetria beherrschten - zu töten, sollte der Kreuzer nicht herausgegeben werden, lenkt Rhodan scheinbar ein. Passenderweise konnte nämlich der im Krankenhaus liegende Teleporter Tako Kakuta in die Kämpfe eingreifen und aus einem das Hospital anfliegenden Schwebepanzer ein Steuerungsgerät ausbauen. Zusammen mit dem von Rhodan anfangs entdeckten Bauteil können die Spezialisten der Galaktischen Abwehr flugs alle Roboter und Panzer umprogrammieren und sich gegenseitig zerstören lassen. Die Schlacht ist beendet.

Das war es mal wieder? Bezüglich des Handlungsstranges gibt es bislang keine großen Fortschritte, stattdessen liest man wieder seitenweise detailliert über harte Kämpfe wackerer terranischer Raumsoldaten in improvisierten Schützengräben, dumme Großadministratoren, die ständig ihr Leben riskieren müssen, eine ziemlich unglaubwürdige Liebesgeschichte - und man wird überflutet von Robotern, Robotern und Robotern. Schlussendlich droht der Prim-Regent angesichts seiner erneuten Niederlage mit dem Einsatz der Robot-Garde von Magadon, was wieder nur Roboter in die Handlung einbringt. Ich finde das fast schon robotesk! Bislang haben die Romane nur wenig Unterhaltungswert auf einem 'normalen' Niveau...

Perry Rhodan Hauptmenü


Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!