Text Size

Bio- und Bibliografien

Nelson Slade Bond

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Bibliographie der Leihbücher von Nelson Bond auf www.sf-leihbuch.de!

Biographie

Eine Biographie von Erik Schreiber

Nelson Slade Bond wurde am 23. November 1908 geboren. Seine Eltern lebten eigentlich in Nova Scotia, Kanada. Da seine Mutter aber wollte, dass er in den Vereinigten Staaten von Amerika geboren wird, zogen sie nach Scranton, Pennsylvania, Vereinigte Staaten von Amerika. Nach dem ersten Weltkrieg zogen seine Eltern nach Philadelphia, wo er auf die öffentliche Schule ging. Durch den Umzug der Eltern verbrachte er seine Kindheit in vielen verschiedenen Städten, u.a. Washington. Er studierte an der Marshall Universität in Huntington, West Virginia. Hier traf er seine zukünftige Frau und heiratete im Jahr 1934. Eigentlich wollte er Ingenieur werden, doch die Rezession zwang ihn, sich nach einem anderen Broterwerb umzusehen. Zunächst schrieb er Artikel, zum Beispiel für den Sport und über das Briefmarkensammeln, später dann auch Kurzgeschichten.
Seinen Einstieg in die Science Fiction vollzog er mit der Kurzgeschichte down the dimension. Wie viele andere Autoren auch begann er mit Veröffentlichungen in Astounding, später für Amazing, Fantastic Adventures und andere. Noch im gleichen Jahr, 1937, veröffentlichte er die Geschichte über mr. mergenthwirker’s lobblies im Scribner’s Magazine. Diese Erzählung war für Nelson Bond immer etwas besonderes. Sie erschien später in der gleichnamigen Kurzgeschichtensammlung mit weiteren Erzählungen. Auf dieser Erzählung beruht aber auch eine dreizehnteilige Radioserie. Später schrieb er selbst über 200 Radiostücke. Als dann das Fernsehen seinen Siegeszug antritt, schrieb er auch für das neue Medium. mr. mergenthwirker’s lobblies wurde ebenfalls als Theaterstück aufgeführt und vom Fernsehsender NBC in voller Länge gesendet. Schon in dieser frühen Erzählung zeigte sich eine zynische Komik. Diese sollte für die späteren Erzählungen des Amerikaners typisch werden.
Zwischen 1937 bis 1957, also zwei Jahrzehnte fleissigen arbeitens, entstanden mehr als einhundert Kurzgeschichten. Von 1942 bis 1951 gehörte er zum Autorenstamm des Blue Book Magazines. Hier veröffentlichte er den grössten Teil seiner SF- und Abenteuer-Gechichten. Um von seiner Tätigkeit als Autor leben zu können, musste er natürlich schnell und viel schreiben. Es entstand Unterhaltungsliteratur ohne grossen Anspruch. Nelson Bond schrieb in den unterschiedlichsten Genres, und fast nur Kurzgeschichten. Daher ist er in keinem dieser Genre besonders bekannt geworden. In der Science Fiction Szene erschien nur ein Roman, nämlich im Jahr 1949, exiles of time, eine düstere Katastrophengeschichte, wie sie in jener Zeit üblich waren und den Mythos der Götterdämmerung aufnahm. Sie erschien zuerst in der Maiausgabe des Blue Book Magazine und wurde 1949 als Buchausgabe noch einmal veröffentlicht. Nach 1957 arbeitete Nelson Bond als Theaterdramaturg und Drehbuchautor für das Fernsehen. Er schrieb weitere wissenschaftliche Erzählungen im Stil von Mr. Mergenthwirker, die es mit der Wissenschaft nicht so ernst nahmen. Merkwürdige Erfindungen, seltsame Begegnungen, seltsame Personen, das war der Grundstein seiner humoristischen Erzählungen, die ihn eine Zeitlang berühmt machten. Die meisten seiner Erzählungen sind in der Ich-Form gehalten, nicht selten von einem Zeitungsreporter festgehalten. Ein Nachteil gibt es bei Nelson Slade Bond. Egal wie seine Helden heissen und aussehen, welchen Beruf sie ausüben, sie sind immer normale Menschen, wie du und ich. Manchmal ist man fast geneigt, Nelson Bond schreibt sich sein eigenes Leben vom Herzen und reichert es nur etwas mit phantastischen Elementen an. Dass er dabei sich selbst nicht ganz ernst nimmt, zeigen seine humoristischen Texte.
Seine Kurzgeschichten wurden in vier Sammlungen zusammengestellt. Dreizehn Erzählungen finden sich in Mr. Mergenthwiker’s Lobblies and other fantastic tales (1946), weitere dreizehn Erzählungen in dem 1949 erschienenen the 31st of february, no time like the future (1954, 12 Geschichten) und nightmares and daydreams (1968, fünfzehn Geschichten).
Neben seinen einzelnen und eigenständigen Kurzgeschichten, schrieb er auch Kurzgeschichten die durchaus als Reihe zu betrachten sind, da immer wieder die gleichen Hauptpersonen eingebunden werden. Da gibt es die Erzählungen um verrückte Erfindungen, die von der Hauptperson Pat Pending getragen werden. Eine andere Reihe handelt von Sam McGhee, eine Abenteuerserie die mit phantastischen Elementen angereichert ist. Auf nur vier Geschichten brachte es Hors-Sens Hank mit seinen Erzählungen in Amazing Stories. The scientific pioneer und the scientific pioneer returns erschienen beide 1940. In der letzteren genannten Erzählung findet sich auch Lancelot Biggs wieder. Zwei Jahre später erschienen Horse-Sense Hank does his bit und Horse-Sense Hank in the parallel worlds. Auf eine Trilogie brachte es die Priesterin und Stammesfürstin Meg, deren Erzählungen in verschiedenen Magazinen erschienen. Die Welt nach der Atomkatastrophe fand ihren Niederschlag in der 1939 erschienen Geschichte the priestess who rebelled, 1940 judging of the priestess und magic city 1941. Am bekanntesten wurde sicherlich Lancelot Biggs. Der Weltraumfahrer erlebte in den Jahren 1939 bis 1943 dreizehn, zum Teil haarsträubende Abenteuer. Später wurden alle dreizehn Erzählungen überarbeitet, in ein Buch gepackt und noch einmal veröffentlicht. Allein für Deutschland sind mir drei Ausgaben bekannt. 1953 im Gebrüder Weiss Verlag und im Wilhelm Heyne Verlag zwei Ausgaben. Sein einziger Beitrag, der Romanlänge erfuhr war exiles of time, die 1940 veröffentlicht wurde und 1967 im Arthur Moewig Verlag in der Terra Heftromanserie unter dem Titel im zeitexil veröffentlicht wurde. Der Roman ist ein typischer Zeitreiseroman, der nie besonders auffiel, so dass er zumindest in Deutschland, schnell in Vergessenheit geriet. Eine Gruppe von Menschen des zwanzigsten Jahrhunderts verschlägt es rund 30.000 Jahre in die Vergangenheit. Dabei werden sie auch örtlich versetzt, auf den sagenhaften Kontinent Mu und erleben dessen letzten Stunden vor dem Untergang. 1960 beendete er seine hauptsächliche Schriftstellerkarriere. Er gründete später einen Laden für antiquarische Bücher. Der Science Fiction war er zeitlebens verhaftet. Als er Mitte der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts erklärte, er werde nicht mehr schreiben, ehrte ihn die Science Fiction Writers of America mit dem Titel eines `Author Eremitus’.
Nelson Bond starb am 4. November 2006 in Ronaoke, Virginia, USA.

"The shorter the Bond, the better the story."
Nelson S. Bond

Pseudonyme:

Nelson Bond

Bibliographie (Auswahl):
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

Werk

Titel

Originaltitel

© Jahr

?

Im Zeitexil
Terra #516

Exiles of Time

1940

Sons of the Deluge

1940

Gods of the Jungle

1942

That Worlds May Live

1943

Weitere Werke

Lancelot Biggs' wundersame Weltraumfahrten
- Rezension von Erik Schreiber
- Eintrag auf www.sf-leihbuch.de

The Remarkable Exploits of Lancelot Biggs, Spaceman

1950

-

That Worlds may live

2002

Sammlungen

Herrn Mergenthwirkers Lobblies

Inhalt
Herrn Mergenthwirkers Lobblies
Die magische Treppe
Egbert Haw - das große Talent
Johnny Cartwrights Kamera
Der Herr von Cotswold
Der Einstein-Wurf
Der Quell
Dr. Fuddles Finger
Die Insel der Eroberer
Der Sokrates vom Rübenfeld
Die rückuläre ?hr
Hader im Hades
Der Buchladen

Mr. Mergenthwirker's Lobblies and other fantastic Tales

Mr. Mergenthwirker's Lobblies
The magic Staircase
The remarkable Talent of Egbert Haw
Johnny Cartwright's Camera
The Master of Cotswold
The Einstein Inshoot
The Fountain
Dr. Fuddle's Finger
Conqueror's Isle
Socrates of the South Forty
The bacular Clock
Union in Gehenna
The Bookshop

1946


1937
1946
1941
1940
1944
1938
1941
1946
1946
1946
1942
1942
1941

-

The 31st of February

The Mask of Medusa
The Ring
The Grips of Wraith
The five Lives of Robert Jordan
Take my Drum to England...
The enchanted Pencil
The Sportsman
Saint Mulligan

1949

1945
1949
1946
1945
1941
1946
1949
1943

-

Lancelot Biggs: Spaceman

1950

Insel der Eroberer (1964)
Inhalt
Insel der Eroberer
Jona und das U-Boot
Die Bestien von Kios

Außenposten Venus
Der Vogel von den Sternen
Nur eine Handvoll Asche

No Time like the Future

Conqueror's Isle
Uncommon Castaway
The Cunning of the Beast
(
aka Another Worlds begins)
The last Outpost
And lo! the Bird
The World of William Gresham

1954

1946
1949
1942

1949
1950
1951

-

Nightmares and Daydreams

The Song
Petersen's Eye
Bird of Prey
The Spinsters
The Devil to Pay
Al Haddons Lamp
Last Inning
The Dark Door

1968

1949
1949
1949
1950
1951
1942
1948
1952

Kurzgeschichten / Erzählungen

Titel Anthologie / Originaltitel / Buchdaten

Titel Kurzgeschichte

© Jahr

Lancelot Biggs

-

1. F. O. B. Venus

1939

-

2. Lancelot Biggs cooks a Pirate

1940

-

3. The Madness of Lancelot Biggs

1940

-

4. Lancelot Biggs: Master Navigator

1940

-

5. The Genius of Lancelot Biggs

1940

-

6. The Scientific Pioneer Returns

1940

-

7. Honeymoon in Bedlam

1941

-

8. The Downfall of Lancelot Biggs

1941

-

9. Where Are You, Mr. Biggs?

1941

-

10. The Ghost of Lancelot Biggs

1942

-

11. The Love Song of Lancelot Biggs

1942

-

12. Mr. Biggs Goes to Town

1942

-

13. The Ordeal of Lancelot Biggs

1943

-

The Return of Lancelot Biggs

1942

Horse-Sense Hank

-

1. The Scientific Pioneer

1940

-

2. The Scientific Pioneer Returns

1940

-

3. Horsesense Hank does his Bit

1942

-

4. Horsesense Hank in the Parallel Worlds

1942

Meg

-

1. The Priestess who Rebelled

1939

-

2. The Judging of the Priestess

1940

-

3. Magic City

1941

-

4. Pilgrimage

1939

Chip Warren

-

1. "Shadrach"

1941

-

2. The Lorelei Death

1941

Weitere Kurzgeschichten

-

Down the Dimensions

1937

-

The Voice from the Curious Cube

1937

-

The Man who walked through Glass

1938

-

Stowaway

1939

-

The Monster from Nowhere

1939

-

The Mercurian Menace

1939

-

Lightship, Ho!

1939

-

Fugitives from Earth

1939

-

The Amazing Invention of Wilberforce Weems

1939

-

The Unusual Romance of Ferdinand Pratt

1940

-

The Ultimate Salient

1940

-

A Problem in Diatonics

1940

-

Prisoner's Base

1940

-

Parallel in Time

1940

-

The Man who weighed Minus Twelve

1940

-

Legacy

1940

-

The Fertility of Dalrymple Todd

1940

-

Dictator of Time

1940

-

The Castaway

1940

-

Beyond Light

1940

-

"Shall stay these Couriers..."

1940

-

Revolt on Io

1941

-

Prescience

1941

-

Occupation: Demigod

1941

-

The Geometrics of Johnny Day

1941

-

The Day we Celebrate

1941

-

The Ballad of Blaster Bill

1941

-

The Abduction of Abner Greer

1941

-

The World Within

1942

-

When Freemen shall stand

1942

-

Visibility: Zero

1942

-

The Secret of Lucky Logan

1942

-

Peter Pettigrew's Prisoner

1942

-

Luxury Liner

1942

-

Jessifer rides again

1942

-

Colossus of Chaos

1942

-

Captain Chaos

1942

-

Brother Michel

1942

-

Trouble on Tycho

1943

-

Phantom Out of Time

1943

-

Peril on Phoebus

1943

-

Pawns of Chaos

1943

-

Land of no Return

1943

-

Castaways of Eros

1943

-

Wanderers of the Wolf-Moon

1944

-

My Nephew Norvell

1946

-

Much ado about pending

1948

-

To People a New World

1950

-

The Pet Shop

1950

-

Life Goes On

1950

-

Vital Factor

1951

-

This is the Land

1951

-

The Silent Planet

1951

-

A Rosy Future for Roderick

1952

-

Down will come the Sky

1953

-

Button, Button

1954

-

Pipeline to Paradise

1995

-

Proof of the Pudding

1999

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!