Text Size

Nacht (Die Schwarzen Juwelen, 6. Band)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Reihe: Die Schwarzen Juwelen, 6. Band
Titel: Nacht
Originaltitel: Tangled Webs (2008)
Autor: Anne Bishop
Übersetzung: Ute Brammertz
Kurzgeschichte: Wenn das Hexenblut blüht
Titelbild: Studio Dirk Schulz
Buch/Verlagsdaten: Wilhelm Heyne Verlag 52427 (10/2008); 398 Seiten; 8,95 €; ISBN: 978-3-52427-9 (TB)

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

Die Geschichte um den unter Landen aufgewachsenen Schriftsteller ist ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Die Autorin versucht die Geschichte um das Geisterhaus glaubhaft darzustellen, tappt dabei aber in selbst gebaute Logikfallen. Sicherlich ist die Erklärung, warum der etwas oberflächlich dargestellte Schriftsteller ein Geisterhaus baut, einleuchtend. Erklärbar ist auch, warum Mitglieder des SaDiablo-Clans in die Falle geraten. Aber es bleibt der offenkundige Vergleich mit einer täglichen Soap-Opera wie etwa "Lindenstraße" oder "GZSZ" bestehen. Die Heile-Welt-Geschichte um Janelle und Daemon, die ihre Ehe führen, Marian und Lucivar, die den jungen Daemonar erziehen, Surreal, die von Rainier umsorgt wird .... So ein Leben bietet keine Herausforderung. Ich hätte gern mehr über Janelle und ihren Juwel erfahren, statt dessen das Geisterhaus. Es gibt von Isabel Allende ein spannenderes Buch mit dem Titel "Geisterhaus".
Das Geisterhaus mit den verschiedenen Ausgängen, die sich beim Einsatz von Magie schließen, wäre etwas für Rollenspieler von Dungeons & Dragons, aber als Erzählung ist das Geisterhaus für mich völlig reizlos. Rainier und Surreal tappen in die Falle, und wenn es ihnen nicht gelingt zu entkommen, werden sie Teil des Geisterhauses. Warum die Erzählung "Nacht" genannt wurde, verstehe ich auch nicht. Etwa wegen der etwas strapazierten Aussage: "Mutter Nacht ..."?

Alles in Allem ist dies eine schwächere Erzählung von Anne Bishop. Hoffen wir alle auf bessere Romane. Sie kann es, warum sollte der nächste Roman nicht besser geschrieben sein?
Ein Blick auf ihre bessere Geschichte zeigt das Bonusmaterial: eine Kurzgeschichte, in der die Figur Surreal wesentlich entschlossener wirkt.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!