Text Size

Meistersinger

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Titel: Meistersänger
Originaltitel: Songmaster (1978)
Autor: Orson Scott Card
Übersetzung: Haro Christensen
Verlag / Buchdaten: Bastei Verlag

Eine Besprechung / Rezension von Rupert Schwarz
(weitere Rezensionen von Rupert Schwarz auf fictionfantasy findet man hier)

 

Der Planet Tew ist für eine Einrichtung berühmt: das Sangeshaus. Kinder werden dort zu den besten Sängern der Galaxis ausgebildet, um dann als „Nachtigallen“ den Reichen und Mächtigen zur Seite zu stehen. Auch der Junge Ansett wird dort ausgebildet und verfügt über sehr großes Talent. Jahre zuvor besuchte der Imperator Kaiser Mikal die Schule und war so angetan von den Darbietungen, dass er den Wunsch nach einem eigenen Sänger aussprach. Als der Kaiser nun Asnett hört, verlangt er, dass der Schüler nach Abschluss seiner Ausbildung ihm unterstellt werde. So kommt es, dass Asnett nach Jahren des Wartens zur Erde entsandt wird, um dort im kaiserlichen Palast zu leben. Doch dann wird er entführt und erhält eine Kampfkonditionierung. Sein implantierter Auftrag: Töte den Kaiser.

Orson Scott Card schrieb diesen Roman noch vor seinen beiden preisgekrönten Werken Das große Spiel und Sprecher für die Toten. Doch dieser Roman steht den beiden berühmten Werken in nichts nach. Der Autor erzählt eine fast märchenhafte Geschichte voller Wunder. Der Roman umspannt das ganze Leben von Asnett, bis er letztendlich sein Schicksal erfüllt, dass fernab von allem liegt, was sich der Junge je gewünscht hätte. Wie so oft in den Geschichten von Orson Scott Card steht ein Kind im Mittelpunkt, das erwachsen wird und seinen Weg gehen muss. Gekonnt setzt der Autor seine Geschichte in Szene und entführt den Leser in ein faszinierendes Sternenreich voller Wunder und Intrigen. Es macht dem Leser Spaß, den wendungsreichen Erzählungen zu folgen, die teilweise den Leser überraschen und vor vollkommen neue Bedingungen stellen. Dies und der wahrhaft leichte, stets unterhaltsame Schreibstil zeichnen den Roman aus und manchen ihn zu einer Perle der SF.
10 von 10 Punkten.

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!