Text Size

Malleus (Warhammer 40K, Eisenhorn-Trilogie, Band 2)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Reihe: Warhammer 40000, Eisenhorn-Trilogie, Band 2
Titel: Eisenhorn: Malleus
Originaltitel: Eisenhorn: Malleus
Autor: Dan Abnett
Übersetzer: Christian Jentzsch
Titelbild: Adrian Smith
Buch/Verlagsdaten: Wilhelm Heyne Verlag 52423 (07/2008); 430 Seiten; 7,95 €; ISBN: 978-3-453-52423-1 (TB)

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

Dies ist das Leben von Inquisitor Gregor Eisenhorn, einem Mann, der sein Leben und seine Hingabe ganz dem Gott-Imperator von Terra gewidmet hat. In dessen Namen bekämpft er das Chaos und all dessen Auswirkungen. Sein Leben ist reich an Abenteuern, Kämpfen, Entbehrungen. Seine Feinde leben innerhalb und außerhalb der Gesellschaft. Meist sind es Vertreter des Chaos, doch manchmal sind es auch die eigenen Leute, wie Hexenjäger Tantalid vom Ministorum, der Gregor Eisenhorn vor einer Spinnenfrau rettete und daher sein Leben beansprucht.
Der Beginn der laufenden Erzählung, mit all seinen Rückblicken, ist der Triumphzug, der zum Desaster wird. Es zeigt sich ganz deutlich, dass Inquisitor Gregor Eisenhorn nicht der unfehlbare Held ist. Ein Psioniker, ein Kind noch, aber eine geistige Größe, an die er nicht heranreicht, bringt ihn fast dazu, mit einer Boltpistole Selbstmord zu verüben. Nur eine Ladehemmung verhindert den Selbstmord. Ihm ist klar: Nur durch gemeinen Verrat konnten die gefangenen Psioniker befreit werden; Verrat, verübt von jemandem aus den eigenen Reihen. Gregor macht sich auf, den Verräter zu suchen und zur Strecke zu bringen. Das Vorhaben ist nicht ganz einfach, und zum Schluss wird er selbst als Ketzer gebrandmarkt. Im Dienst des Gott-Imperators wird er von dessen Leuten gejagt.

Es beginnt mit einem Brief des Inquisitors Thysser, der seine Zweifel zum Ausdruck bringt, ob das, was er getan hat, wirklich ausreichend war. Gleichzeitig bringt er seine Verwunderung darüber zum Ausdruck, eine schier aussichtslose Lage überlebt zu haben. Der Grund, warum er vom Dämon Cherubael verschont wurde, war eine Verwechslung mit Gregor Eisenhorn. Und Eisenhorn selbst scheint mit diesem im Bunde zu sein.
Diese kleine Zusammenfassung im Brief ermöglicht es dem Neuleser, bequem in das Abenteuer einzusteigen. Die wichtigsten Geschehnisse des ersten Bandes werden genannt. Mit dem Angriff auf den triumphalen Siegeszug auf Thracian Primaris beginnt jedoch die eigentliche Handlung, als es gelingt, die gefangenen Psioniker zu befreien. Tausende Menschen sterben, als sich der Siegeszug zu einem Trauermarsch verändert. Die Erzählung ist spannend von Anfang bis Ende. Letzteres bleibt offen, denn noch ist nicht alles geklärt. Mit den vielen Begriffen, die ein Warhammer-Spieler aus dem Effeff kennt, tut sich ein normaler Leser jedoch schwer. Hier hätte die Redaktion auf ein Glossar bestehen sollen. Catherine Beck, die vorher bei FanPro die Battletech-Romane betreute, sollte das Problem kennen und beherrschen. Vielleicht beim nächsten Mal.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!