Magical - Die Gabe der Sterne

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Reihe: ~
Titel: + Magical - Die Gabe der Sterne
Autor: Saskia V. Burmeister
Titelbild und Zeichnungen: Saskia V. Burmeister
Buch/Verlagsdaten: bukstor Verlag (05/2008); 312 Seiten; 11,50 €; ISBN: 978-3-941102-01-9 (TB)

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

Kai ist ein Junge, der seit seiner Kindheit in einem Kinderheim aufwächst. (Siehe auch Jens Schumacher - "Ambigua"). Eines Tages drohen Kai mal wieder Prügel durch den kräftigen Udo. Wieder einmal läuft er davon und kann sich plötzlich verwandeln. Er bekommt einen Schwanz und hat auch sonst Ähnlichkeit mit einer zu groß gewordenen Katze. Allerdings ist er der Einzige, der diese Veränderung sehen kann. Mit dem Mut der Katze kann er den stärkeren Udo in die Flucht schlagen. Während er sich nun Gedanken darüber macht, warum nur er die Veränderungen sehen kann, stört es ihn jedoch nicht, die Sprache der Tiere zu verstehen und sich ganz selbstverständlich mit ihnen zu unterhalten.
Kurzentschlossen macht er sich auf den Weg in die nächste Stadt, um dort nach Antworten zu suchen. Doch bereits der Weg birgt Gefahren. Er wird von einem Rudel Werwölfe gejagt und von einer Halb-Fledermaus namens Vampiria gerettet. Sie bringt ihn auch in die Stadt zu ihrem Meister. Alle, die er jetzt trifft, sind Wesen, die sich irgendwie verwandeln können. Es gibt ein paar seltsame Wesen wie den Baku, der die Alpträume der Stadtmenschen einsammelt, und andere mehr.
Es geht insgesamt gesehen um die sogenannten "+ Magical". Sie sind seltsame Wesen, die aus den Legenden der Menschen stammen und sich letztlich nicht alle von der Erde verabschieden sollen. Wenn die +magical die Erde verlassen, wird die Magie der Welt sterben.

Vorweg die Mängelpunkte: Das Buch hätte man um ein Drittel beschneiden können, ohne dass die Schrift verloren gegangen wäre. Und bei einzeiliger Schreibweise hätte man gut 70 Seiten weniger gebraucht.
Dies ist innerhalb kürzester Zeit der zweite Roman von Saskia Burmeister im phantastischen Bücherbrief, der mir zur Besprechung vorliegt. Es ist ein nettes Jugendbuch um den Jungen Kai geworden. Die Autorin erzählt die Geschichte eines Waisenjungen, der plötzlich die Gabe besitzt, seinen Körper zu verwandeln. In einem lockeren Plauderton erzählt sie von seinen Abenteuern. Ein Buch für etwa achtjährige Jugendliche, die ihren Spaß daran haben werden.

Buch bei Amazon kaufen

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF