Text Size

Neue Rezensionen auf fictionfantasy

LSD-Astronauten

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 


Titel: LSD Astronauten aka Die drei Stigmata des Palmer Eldritch
Originaltitel: The Three Stigmata of Palmer Eldritch
Autor: Philip K. Dick
Übersetzer: Anneliese Strauß
Verlag/Buchdaten: Insel Verlag, 197, 229 Seiten,

Besprechung / Rezension von Andreas Muegge
Andreas Muegges Homepage mit weiteren Buchrezensionen

Die Erde ist ziemlich am Ende, die Sonneneinstrahlung macht den Menschen zu schaffen und aufgrund der Überbevölkerung wurde damit begonnen, nahe Planeten zu besiedeln. Trotz Terraforming ist das Leben dort alles andere als begehrenswert, wenn es nicht die Droge CAN-D geben würde. Mit ihr können Menschen kurzzeitig in andere Identitäten schlüpfen und ihre Fantasien ausleben.
Das Monopol von CAN-D droht zu wanken, als Palmer Eldritch von einem fremden Sonnensystem zurückkommt. Mitgebracht hat er eine ganz neue Art von Drogen - CHEW-Z - die ein komplettes Eintauchen in eine andere Realität erlaubt. Wenn die Droge ihre Wirkung verliert, ist man aber nicht sofort wieder in seiner Welt, sondern der Übergang passiert schrittweise.

LSD Astronauten habe ich das erste Mal als 18jähriger gelesen und war sehr begeistert. Dick wirbelt die Realitäten so lange durcheinander, bis man sich nicht mehr sicher ist, was wirklich ist und was nicht. Dieses Motiv greift er auch in zahlreichen anderen Romanen auf.
Beim erneuten Lesen 10 Jahre später ist die Begeisterung nicht mehr ganz so groß. Ungefähr nach der Hälfte des Romans wird die Handlung unlogisch und ergibt wenig Sinn.
Die Auswirkungen der Droge CHEW-Z kann man als Leser nicht richtig nachvollziehen, genausowenig wie die Motivation und die Gedankengänge der Romanhelden. Die Idee an sich ist sehr beeindruckend, aber bei der konsequenten Umsetzung hat Dick anscheinend die Lust verloren.
Das Ende ist sehr metaphysisch geraten und hat mir nicht besonders gefallen.

Bewertung: 6 von 10 Punkten

Die drei Stigmata des Palmer Eldritch - Rezension von Rupert Schwarz

 

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!