Karen Duve

Vorgestellt von Wiebke Schiefelbein (ElvenArcher).

Biographie

Geboren 1961 in Hamburg arbeitete Karen Duve nach ihrem Studium als Taxifahrerin und als Korrektorin, bis sie 1990 den Sprung ins kalte Wasser wagte und freischaffende Autorin wurde. Bereits 1995 erschien eine Kurzgeschichtensammlung und 1997 ein Comic sowie zusammen mit Thies Völker Das Lexikon berühmter Tiere. Ihr Romandebüt gab Karen Duve 1999 mit Regenroman, welcher, genau wie ihr nächster Roman Dies ist kein Liebeslied (2002), ein Bestseller und in 13 Sprachen übersetzt wurde. Ihr erster Ausflug in die Phantastik ist der 2005 erschienene Roman Die entführte Prinzessin.

Zu den Auszeichnungen, welche sie bisher für ihr Werk erhalten hat, gehört der Preis für junge Prosa der Stadt Arnsberg (1991), Open Mike-Literaturpreis der literaturWERKstatt Pankow (1994), Bettina-von-Arnim-Preis (1995), Gratwanderpreis (1996), Literatur-Förderpreis Hamburg (2001) und der Hebbelpreis (2004). Ferner erhielt sie Stipendienaufenthalte in Schöppingen, im Rowohlt-Haus, New York und im Stuttgarter Schloß Solitude, 2000 war sie Gast im Goethe Institut in Vietnam.

Die Autorin lebt heute zusammen mit ihren Tieren vor den Toren Hamburgs auf dem Lande.

Pseudonyme:

Keine bekannt

Bibliographie (Auswahl):
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

Romane

Titel

Anmerkungen

© Jahr

Regenroman

1999

Dies ist kein Liebeslied

2002

Die entführte Prinzessin

2005

Comics

Bruno Orso fliegt ins Weltall

mit Judith Zaugg

1997

Kinderbücher

Weihnachten mit Thomas Müller

Illustrationen von Petra Kolitsch

2003

Sammlungen

Im tiefen Schnee ein stilles Heim

1995

Keine Ahnung

1999

Humor

Lexikon berühmter Tiere - Vom Bismarck-Hering bis zum Ikea-Elch

mit Thies Völker

1997

Lexikon berühmter Pflanzen

mit Thies Völker

1999

Tags:
© {2018} fictionfantasy. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Please publish modules in offcanvas position.