Fehler
  • Das Template für diese Ansicht ist nicht verfügbar! Bitte einen Administrator kontaktieren.

Kapitän Firebirds unglaubliche Abenteuer

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Titel: Kapitän Firebirds unglaubliche Abenteuer oder: Voller Einsatz für die Chaos-Crew!
Autor: Saskia V. Burmeister
Titelbild und Zeichnungen: Saskia V. Burmeister
Buch/Verlagsdaten: Paperone Verlag (9/2007) 150 Seiten 8,95 €, ISBN: 978-3-939398-64-6

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

In den fünf Erzählungen "Wie rettet man die Welt elegant? Die 2-fache Welt, Spezialagenten im vollen Einsatz, Ärger kennt keine Grenzen, Oh Schreck, der Kapitän ist weg", lernen wir eine bunt zusammen gewürfelte Raumschiffsmannschaft kennen. Sie alle sind unter dem Kommando von Kapitän Firebird unterwegs. Der Kapitän stammt vom Planeten Grance und ist mit einer Mannschaft aus Androiden und Robotern, Menschen und Nicht-Menschen unterwegs. Dabei fängt alles so unspektakulär an. Das Raumschiff soll aus dem Dock rückwärts hinaus geflogen werden, aber er das Raumschiff eckt überall an und der Pilot gibt zu, nicht sehr gut im rückwärts ausparken zu sein. Dafür übernimmt der vorlaute Computer den Vorgang.
Auf der ersten Reise, die das Raumschiff Universe-Starlight-001 unternimmt, müssen sie gleich eine ganze Welt retten. Die kleine Gruppe von Einzelgängern muss sich erst zu einem Team zusammenfinden. Als dies gelingt, kann auch die Zerstörung unserer wundervollen Welt, der Erde, verhindert werden. Und einen verblüfften Kapitän zurück lassen. Dann geht es darum, ein ganzes Volk aus der Unterwelt zu befreien. Und einiges mehr.

Die Erzählungen sind sehr angenehm zu lesen, abwechslungsreich und mit Sprach- und Situationskomik angereichert. Das lässt die Geschichten sehr unterhaltsam vor dem geistigen Auge abspulen. Wenn eine Vampirin mit einem Roboter flirtet ist so etwas schon seltsam, wenn dann andere Damen vor Eifersucht kochen, ebenfalls.
Es ist immer schlecht einen Episoden-Roman zu beschreiben und über den Inhalt zu berichten. Die Gefahr, zu viel zu erzählen und das Beste verraten zu haben ist sehr gross. Bleibt also nur, darauf einzugehen, eine gelungene Kurzgeschichtensammlung mit viel Humor anzubieten. Saskia Burmeister erzählt in einem netten Plauderton. Dieser Plauderton macht es leicht, der Geschichte zu folgen und sich entspannt zurück zu legen.