Text Size

Neue Rezensionen auf fictionfantasy

Northanger Abbey (Gruselkabinett, Teil 41/42 )

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Reihe: Gruselkabinett, Teile 41/42
Titel: Northanger Abbey
Regie u. Produktion: Stephan Bosenius, Marks Gruppe
Buch: Mark Gruppe (nach Jane Austen)
Sprecher: Hasso Zorn, Marie-Luise Schramm, Robin Kahnmeyer, Ursula Sieg, Norbert Langer, Cathlen Gawlich.
Deutschland 2010
Laufzeit: 120 Min. (2 CDs)

Eine Besprechung / Rezension von Max Pechmann
(weitere Rezensionen von Max Pechmann auf fictionfantasy findet man hier)

Jane Austens (1775-1817) erster Roman sollte erst nach ihrem Tod erscheinen. Es handelt sich hierbei um „Northanger Abbey“, eine Geschichte, die den damals in Mode gekommenen Schauerroman in gewisser Weise aufs Korn nimmt. Die damalige „Horrorszene“ prägten Autoren wie Horace Walpole („Die Burg von Otranto“), M. G. Lewis („Der Mönch“) sowie die Grande Dame der Schauerliteratur, Ann Radcliffe („Die Geheimnisse von Udolpho“, „Der Italiäner“[kein Tippfehler, der deutsche Titel schreibt sich so]). Diese Bücher waren das, was man heute schlechthin als Bestseller bezeichnet. Ihre Besonderheiten lagen in einer Mischung aus Aspekten des Übernatürlichen, Romantischen sowie Kriminellen.

Jane Austens Roman spielt Ende des 18. Jahrhunderts. Die Pfarrerstochter Catherine Morland liest diese Romane mit großer Leidenschaft. In dem Badeort Bath macht sie Bekanntschaft mit Henry Tilney und seiner Schwester Eleanor. Der Vater der beiden lädt Catherine ein, ein paar Wochen auf dem Familiensitz der Tilneys zu verbringen. Dabei handelt es sich um Northanger Abbey, eine frühere Abtei mit langen Fluren und einsamen Zimmern. Es ist daher kein Wunder, dass  mit Catherine die Phantasie durchgeht. Das Anwesen gleicht den Gebäuden in den Schauerromanen wie ein Haar dem anderen. Sie ist sich sicher, dass das Anwesen ein dunkles Geheimnis birgt. Das teils seltsame Verhalten der Familienmitglieder scheint dies zu bestätigen

Jane Austen dürfte den meisten Lesern eher durch ihre romantischen Liebesromane bekannt sein, die sich seit einiger Zeit erneut großer Beliebtheit erfreuen. Mit „Northanger Abbey“ zeigt sie, dass sie sich durchaus auch in anderen Genres verstand. Die Grundidee klingt recht vertraut. Ein Horrorfan wird Opfer seiner eigenen Phantasie. Das Grundschema findet sich in manchen Horror-, Thriller- aber auch Krimikomödien wieder. Diese Situation liefert viel Stoff für Situationskomik und dafür, den Leser bzw. wie in diesem Fall den Zuhörer an der Nase herumzuführen. Die Umsetzung dieses Stoffes in ein Hörspiel gelingt Mark Gruppe und Stephan Bosenius allemal. Das Stück macht Laune und beherbergt manche nette Anspielung. Wer jedoch den Roman nicht kennt und sich daher angenehmen Grusel und Nervenkitzel erhofft, dürfte enttäuscht sein. „Northanger Abbey“ ist mehr eine romantische Erzählung als Schauerliteratur, auch wenn der Roman eben diesem Genre zugeordnet wird. Dennoch kommt es, bedingt durch die „vorbelastete“ Fantasie der Hauptfigur, zu manchen zunächst seltsam erscheinenden und nicht zuletzt verzwickten Ereignissen. Spätestens dann, als Catherine Morland glaubt, einem Mord auf die Spur gekommen zu sein. Wer sich innerhalb der Schauerromantik ein wenig auskennt, dem wird „Northanger Abbey“ daher recht gut gefallen.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!