Text Size

Green Lantern: Emerald Twilight - Der Fall von Hal Jordan

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Titel: Green Lantern : Emerald Twilight - Der Fall von Hal Jordan
Originaltitel:
Green Lantern # 48 “Emerald Twilight - Part One: The Past“,
Green Lantern # 49 “Emerald Twilight - Part Two: The Present“,
Green Lantern # 50 “Emerald Twilight - Part Three: The Future“
Reihe: JLA Special
Nummer: 1

Autor : Ron Marz
Zeichnungen: Bill Willingham, Fred Haynes, Daryll Banks
Tusche: Romeo Thangal,Robert Campanelle, Dennis Cramer
Farben: Anthony Tollin, Steve Mattsson

Übersetzung: Christian Heiss
Verlag: Dino-Verlag (Panini Comics)
Softcover, 84 Seiten, vierfarbig
Erscheinungsdatum: Februar 1998


Besprochen von Theblacksteel (Lothar Modde)
Originalreview auf Paninifanpage.de

Emerald Twilight: Der Fall von Hal Jordan: Teil Eins: Die Vergangenheit“
(US-Green Lantern # 48 “Emerald Twilight - Part One: The Past“)

Autor: Ron Marz
Zeichner: Bill Willingham
Tusche: Romeo Thangal & Robert Campanelle
Lettering: Monika Weimer
Farbe: Anthony Tollin
Übersetzung: Christian Heiss
Redaktion: Christian Heiss, Steffen Volkmer, Anne Berling
Chefredaktion: Max Müller

In seiner Trauer und Verzweiflung über den Verlust von Coast City und somit allem was ihm lieb und teuer war, erschafft Hal „Green Lantern“ Jordan mit seinem Ring ein neues Coast City.

In diesem neuen grünen Coast City begegnet er seinem Vater, dem er vorwirft, dass dieser ihn nie wahrgenommen hätte. Es kommt zur Auseinandersetzung. Hals Vater lässt ihn stehen und steigt in seinen Flieger. Und wieder, wie schon Jahre zuvor, kommt es auch in Hals Version seienr Heimatstadt zum Absturz. Da taucht plötzlich seine Mutter auf. Sie fordert ihn auf seinen Schmerz über seine erlittenen Verluste loszulassen. Nur so könne er damit fertig werden. Aber er wiegelt ab.

Danach läuft er seiner Jugendliebe Jennifer über dem Weg. Er freut sich sie wieder zu sehen und bedauert es sehr, dass er sie damals verlassen hat. Danach geht er in sein Elternhaus. Dort sitzt überraschender Weise sein Vater. Gerade als er ansetzt Hal zu sagen, dass er auf ihn stolz sei, löst sich alles in Luft auf. Die Energie seines Ringes ist vollkommen verbraucht. Hal flucht, dass das nicht fair sei.

Ein Wächter, der mit ihm Kontakt aufnimmt, unterrichtet Hal, dass er gegen ihren heiligen Schwur, niemals den Ring für persönliche Zwecke zu benutzen, verstoßen hat und er zwecks disziplinarischer Maßnahmen nach Oa geleitet werden soll. Außerdem muss er seinen Ring abgeben. Er zerstört die Projektion des Wächters und macht sich, rasend vor Wut und Zorn, auf den Weg nach Oa. Aber nicht um seine Strafe entgegenzunehmen....

Als Schlußszene sieht man ein junges Paar am Strand sitzen und in den nächtlichen Abendhimmel schauen, an dem sie eine grüne Sternenschnuppe beobachten. Man kann erahnen, dass es sich bei dem Pärchen um Kyle Rayner und seiner Partnerin handelt.


„Emerald Twilight: Der Fall von Hal Jordan: Teil Zwei: Die Gegenwart“
(US-Green Lantern # 49 “Emerald Twilight - Part Two: The Present“)

Autor: Ron Marz
Zeichner: Fred Haynes
Tusche: Romeo Thangal & Dennis Cramer
Lettering: Monika Weimer
Farbe: Steve Mattsson
Übersetzung: Christian Heiss
Redaktion: Christian Heiss


Hal „Green Lantern“ Jordan befindet sich auf dem Weg nach Oa, um sich die gesamte Energie der Hauptbatterie zu holen. Die Wächter stellen ihn andere Mitglieder des Green Lantern-Corps entgegen.

Als erstes trifft er auf Ke’Haan von Varva und Laira. Er besiegt beide und nimmt ihnen die Ringe ab. Dann stellt sich ihm Tomar Tu in den Weg. Tomar Tu versucht Hal mit einem mehrarmigen Parasiten zur Vernunft zu bringen, aber es misslingt. Auch dessen Ring nimmt Hal an sich.

Im nächsten Augenblick stürzt sich Jack T. Chance auf ihn. Aber mit der Kraft der - inzwischen - vier Ringe ist es ein Leichtes für Jordan ihn zu besiegen. Mit nunmehr fünf Ringen steuert er weiter auf Oa zu.

Weitere Corps-Mitglieder stellen sich ihm in den Weg: Kreon, einst von Hal selbst ins Corps berufen, Hannu , für ihn war Hal ein Idol, Graf Toren, dessen Leben die Green Lantern des Sektors 2814 einst das Leben gerettet hat und Boodikka. Er schlägt ihr skrupellos die Hand ab und schon hat er den nächsten Ring eingesammelt. Hal besiegt sie alle mit immer brutaler werdenden Methoden.

Er nimmt die Ringe der geschlagenen grünen Kämpfer an sich und verstärkt somit seine Kraft. Selbst bei seinem Mentor und Freund Kilowog kennt er keine Gnade.

Als Jordan auf Oa ankommt, bleibt den Wächtern nur noch eine Möglichkeit, um ihm Einhalt zu gebieten: SINESTRO !


„Emerald Twilight: Der Fall von Hal Jordan: Teil Drei: Die Zukunft“
(US-Green Lantern # 50 “Emerald Twilight - Part Three: The Future“)

Autor: Ron Marz
Zeichner: Darryl Banks
Tusche: Romeo Thangal
Lettering: Monika Weimer
Farbe: Steve Mattsson
Übersetzung: Christian Heiss
Redaktion: Christian Heiss

Der letzte Weg, der den Wächtern bleibt, um Hal „Green Lantern“ Jordan von seinem Vorhaben, die gesamte Energie der Hauptbatterie an sich zu reißen, abzuhalten, ist, Sinestro aus seiner Gefangenschaft in der Hauptbatterie zu entlassen und ihn gegen die Bedrohung Oa’s kämpfen zu lassen.

 

Nach einem Appell Sinestros an die Ehre von Hal, lässt er alle eingesammelten Ringe fallen. Nun treten die beiden mit jeweils einem Ring gegeneinander an. Sinestro provoziert seinen Gegner mit ironischen Sprüchen. In einem erbitterten Kampf, dem die Wächter mit gewohnt unbewegter Mine beiwohnen, siegt schließlich Hal Jordan. Der in seinem Wahn, zum Abschluss dieses Duells, seinem Gegner mit Genuss das Genick bricht.

Sich schon fast am Ziel glaubend, wird Hal noch einmal von Kilowog, der sichtlich erheblich angeschlagen ist, gestellt. Hal setzt alle Energie seines Ringes ein und röstet Kilowog förmlich. Am Ende bleibt nur noch ein Skelett seines einstigen Freundes übrig. Hal kniet nieder an Kilowogs Überresten. Er gesteht sich ein, dass er schon zu weit gegangen sei, aber er könne nun auch nicht mehr zurück. Er wirft seinen Ring fort mit den Worten „Jetzt verdiene ich ihn nicht mehr.“

Die Wächter erscheinen auf der Bildfläche. Sie versuchen ihn mit Diplomatie von seinem Vorhaben abzubringen. Hal gibt seiner Enttäuschung über die Wächter Ausdruck. Er vergießt ein paar Tränen. Das ganze ist zuviel für seine Seele. Aber er ist dennoch überzeugt, was geschehen muss, muss geschehen.

Hal tritt in die Hauptbatterie hinein und absorbiert jegliche in ihr enthaltene Energie. Es gibt eine gewaltige Explosion, die die Hauptbatterie zerstört und auch die Wächter vernichtet. Übrig bleibt nur Hal Jordan, der nun das Gewand des Parallax trägt.

Einziger Überlebender der Wächter ist Ganthet, auf den die anderen Wächter im letzten Augenblick ihre letzten Kräfte übertrugen. Er erschafft einen neuen Ring und begibt sich zur Erde.

Kyle Rayner betritt gerade eine Gasse als er erneut eine grüne Sternschnuppe am Himmel entdeckt. Plötzlich merkt er, dass diese genau auf ihn zu kommt. Er wird in das helle grüne Licht getaucht. Im nächsten Augenblick steht ein kleiner blauer Gnom im roten Gewandt vor ihm. Ganthet drückt ihm einen Ring in die Hand und verschwindet wieder. Kyle schiebt das kleine Ding auf seinen Finger und steht plötzlich im Green Lantern-Outfit da. Nur ein einsamer Obdachloser hat das alles mitbekommen.


Bemerkenswert:

In Sonderseiten, die in diesem Special eingestreut wurden, wird die gesamte Geschichte der Green Lanterns der Erde erzählt. Von Alan Scott, Hal Jordan, über John Stewart, Guy Gardner bis an den Punkt an dem unser beliebter Kyle den mächtigen Ring bekommt. So das ein Neueinsteiger leicht hineinfindet. Aber auch neugierig auf ältere GL-Comics gemacht wird. Kurze Who is Who’s ergänzen das ganze ausgezeichnet.

Insgesamt ein spannendes und kurzweilig zu lesendes Special, mit einem wichtigen Bestandteil der Green Lantern-History, der Appetit auf mehr macht. Ein Muss für GL-Fans !

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!