Text Size

Der Palast der verlorenen Träume (Gezeitenstern, Band 3)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Reihe: Gezeitenstern-Saga, 3. Band
Titel: Der Palast der verlorenen Träume
Originaltitel: Palace of Impossible Dreams (2008)
Autor: Jennifer Fallon
Übersetzung: Katrin Kremmler und Rene Satzer
Titelbild: Anke Koopmann
Buch/Verlagsdaten: Lyx Verlag (2010); 576 Seiten; 14,95 €; ISBN: 978-3802582448 (Trade Paperback)

Eine Besprechung / Rezension von Rupert Schwarz
(weitere Rezensionen von Rupert Schwarz auf fictionfantasy findet man hier)

Herzogin Akardy Desean wurde von dem Gezeitenfürsten Bryden in die Sklaverei verkauft, nur aus dem einen Grund, um Cayal, dem ewigen Prinzen, der für sie Gefühle hegt, eins auszuwischen. Die Rache trifft freilich die Falsche, denn Cayal ist immer noch nur daran interessiert, sich das Leben zu nehmen, was sehr schwierig ist, wenn man in jeglicher Hinsicht unsterblich ist. Doch die neu ansteigende Flut der Gezeiten verspricht allen Gezeitenfürsten neue Macht und Fürst Lukys spricht sogar von einer Königsflut, die unermessliche Gewalten für eine Hand voll Wesen bedeutet, die in der Lage sind, die Gezeiten zu beeinflussen. Dies betrifft auch Declan Hawkes, der durch einen Unfall ebenfalls unsterblich wurde. Während die anderen Fürsten mit Freude der Flut entgegenblicken, hat er noch größte Probleme, seine Mächte zu kontrollieren. Während er nach seiner Liebe Akardy sucht, erbaut Lukys am Südpol einen Tempel aus Eis. Dort will er einen Riss in ein anderes Universum reißen, um der Welt - die ihn längst nicht mehr unterhält - zu entfliehen.

Der dritte Band der Gezeitenfürsten-Sage beginnt etwas zerfasert. Die Handlung will nicht recht an Fahrt gewinnen, und erst als fast alle Handlungsfäden um Akardy Desean zusammenführen, gewinnt die Geschichte an Fahrt. Der Leser erfährt nun die meisten Hintergründe und nach und nach lernt man auch die weiteren Gezeitenfürsten kennen. Mit fast zu großem Tempo treibt die Autorin die Geschichte voran und leider nimmt die Faszination  der  Handlung ab in dem Maße, in dem die Autorin mehr Infos gibt. Insgesamt aber legt die Autorin dennoch einen recht gelungenen Roman vor, der die Geschichte weiter vorantreibt und den Weg bereitet für den abschließenden vierten Band, der wieder mit der Auflösung eines Cliffhangers beginnen wird. Man darf gespannt sein, wie die Autorin ihre Geschichte um die unsterblichen Gezeitenfürsten zu Ende bringt.

7 von 10 Punkten.

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!