Text Size

Frontlinien (Star Trek Voyager, Band 22)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie / Zyklus: Star Trek Voyager, Band 22
Titel: Frontlinien
Originaltitel: Battle Lines
Autor: Dave Galanter & Greg Brodeur
Übersetzer: Andreas Brandhorst
Verlag / Buchdaten: Wilhelm Heyne Verlag

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

Die Voyager wird auf ihrem Flug durchs All von fremden Raumschiffen angegriffen und schliesslich von den Edesianern aufgebracht. Kommandant Lekket und sein Geheimdienstchef Bolis kommen an Bord der Voyager. Captain Janeway verliert sofort ihr Kommando und untersteht dem Befehl von Lekket.
Obwohl die Edesianer als sehr hinterwäldlerisch angesehen werden, waren sie doch in der Lage, die Voyager zu übernehmen. Janeway kann nichts dagegen unternehmen, dass ihr Schiff gegen die Gimlon als Waffe eingesetzt wird. Die Crew setzt sich gegen die Übernahme zur Wehr. Und der Captain des Schiffs will sich nicht in einen Krieg hineinziehen lassen, der nicht der ihre ist.
Im Kampf gegen die Gimlon wird die Voyager stark beschädigt und wird in ein Raumschiffdock geschleust, um dort repariert zu werden. Gleichzeitig wird ein Drittel der Crew von Bord genommen. Als einige Zeit später die Geheimwaffe der Gimlon, den Planeten zerstört, auf der Janeway ihre Crew vermutet, ist sie entsetzt und setzt alles daran, dieses Superraumschiff zu zerstören.

Der Nachteil in diesem Roman ist der Raumkampf. Die beiden Autoren schaffen es nicht, eine Raumschlacht dreidimensional zu beschreiben. es bleibt bei der Nachbeschreibung einer normalen Seeschlacht. auch die Aussprüche von Janeway zu ihrem Offizier, "decken sie meine rechte Seite" ist ziemlich albern, wie soll er dass denn machen, wenn die Gefechtszentrale von jemand anderes befehligt wird und die Schutzschirme auch jemand anderes kontrolliert?
Der Roman hat viele Schwächen, die durch viel "Action" kompensiert werden. Doch bin ich von der Handlung nicht überzeugt.

Star Trek - Hauptmenü

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!