Text Size

Die Flammen der Dämmerung (Dämonen Zyklus, Band 3)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

flammen der daemmerung

Serie / Zyklus: Dämonen Zyklus
Titel: Die Flammen der Dämmerung
Originaltitel: The Daylight Warr (2013)
Autor: Peter V. Brett
Übersetzung: Ingrid Hermann-Nytko
Verlag / Buchtitel: Heyne Verlag, 1058 Seiten, ISBN 978-3-453-52474-3

Eine Besprechung / Rezension von Rupert Schwarz
(weitere Rezensionen von Rupert Schwarz auf fictionfantasy findet man hier)
 

Seit vielen Jahrhunderten bedrohen Dämonen die Menschheit und haben die einstmals milliardenstarke Bevölkerung auf wenige Millionen reduziert. In den verbliebenen Siedlungen verschanzten sie den Menschen hinter uralten Schutz-Siegeln, die die Dämonen außerhalb der Siedlungen bannten. Doch dann kamen zwei Männer, die den Kampf gegen die uralten Feinde aufnahmen. Der eine war Arlen, ein Mann aus den nördlichen Ländern, der uralte Siegel entdeckte und damit den Dämonen erfolgreich die Stirn bot. Mehr noch: Er begann sich Siegel unterschiedlichster Art auf den Körper zu tätowieren. Dieses Siegel machten ihn mächtiger als die Dämonen selbst und hunderte fielen seinen nächtlichen Attacken zu Opfer. Im Sünden wird jedoch ein ganz anderer Mann als Erlöser gefeiert: Jardir hat die krasianischen Wüstenkrieger geeinigt und wird nun als der prophezeite Erlöser gefeiert. Er führt sein Volk nach Norden und die „verweichlichten“ Nordleute zum Kampf gegen den gemeinsamen Feind zu zwingen. Tatsächlich haben die friedliebenden Nordleute den durchorganisierten Wüstenkriegern wenig entgegen zu setzen. Doch sie setzten ihre Hoffnung in Arlen, den sie als ihren Erlöser betrachten. Während der Konflikt zwischen den beiden Männern einem Höhepunkt entgegen strebt, droht eine viel größerer Gefahr: Die Dämonenfürsten wurden der Gefahr gewahr und beschlossen zu handeln. Doch im Gegensatz zu normalen Dämonen können sie nur in Neumondnächten auf die Erde. Arlen weiß, was sie zum Neumond erwartet, denn er hatte es schon mit einem Dämonenfürsten zu tun bekommen und den Kampf nur mit großem Glück gewonnen. Er versucht die Menschen vorzubereiten, doch die Zeit ist knapp.

Über drei Jahre haben die Leser auf den dritten Band der Dämonensage von Peter V. Brett warten müssen und leider ist dies nicht der abschließende Band der Geschichte. Doch – und auch das sei vorweg genommen – dies ist nicht schade, denn die drei bisherigen Bände waren gut und spannend zu lesen. Also ist auch der dritte Band ein gelungener Roman, der die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt. Höhepunkt dieses Bandes ist die Lebensgeschichte von Inevera, der Frau Jandirs und oberste dama’ting (Priesterin der krasianischen Stämme). Wie schon in der Lebensgeschichte von Arlen und Jandir in den voran gegangenen Bänden gelingt es Autor Peter V. Brett erneut Meisterhaft, eine Hauptfigur mit Leben zu füllen und ihr eine sinnvolle Motivation zu geben. Ein wenig Kritik sei angebracht, denn die Haupthandlung wird kaum vorangetrieben. Im Prinzip wird nur von der Zeit vor den Neumond bis zum Ende dieses erzählt. Lediglich die letzten 50 Seiten bringen die Handlung entscheidend weiter. Doch man sollte nicht zu kritisch sein. Trotz seiner über 1000 Seiten und dem gemächlichen Erzähltempo wird die Geschichte nicht langweilig. Es sind die Details und die Beschreibungen des Lebens in beiden Kulturen, die den Roman lesenwert machen.

Formale Kritik sei an Covergestaltung und deutschen Titel angebracht. Beides ist von den vorher gehenden Bänden kaum zu unterscheiden: Nach dem „Das Flüstern der Nacht“ und „Das Lied der Dunkelheit“ nun „Die Flammen der Dämmerung“. Im Original hießen die Bände „The Painted Man“, „The Dessert Spear“ und „The Daylight War“. Noch schlimmer sind aber die Cover. Irgendein schemenhafter man von einem verwaschenen Hintergrund. Der Wiedererkennungswert bei den einzelnen Bänden ist gleich Null.
Fazit: Eine gelungene Fortsetzung!
8 von 10 Punkten.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!