Text Size

Edgar Allan Poe Hörspielreihe

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie/Zyklus: Lübbe Hörspiele
Titel/Originaltitel: Edgar Allen Poe - Hörspielreihe (2003 - 2009)
Autor: Edgar Allan Poe
Hörspielbearbeitung: Melchior Hala
Regie, Hörspielmusik, Ton: Christian Hagitte und Simon Bertling
Sprecher: Ulrich Pleitgen, Till Hagen, Heinz Rudolf Kunze, Iris Berben, Benno Fürmann u.v.m.
Verlag: Lübbe Audio, 1 CD je Folge

Besprechung / Rezension von Rupert Schwarz

Edgar Allan Poe war das schaurige Gegenstück zu Sigmund Freud. Auf seine Weise offenbarte er den Menschen mindestens genauso viele Abgründe und Tiefen der menschlichen Seele wie der berühmte österreichische Forscher. Alle wirren Psychopathen der heutigen Zeit in Buch und Film, all die Gestalten wie Hannibal Lector oder Voldemort, wurden erst angeregt durch die zerrissenen Menschen in Poes schaurig schönen Geschichten.

So ist es nicht verwunderlich, dass der Lübbe Verlag eine Edgar-Allan-Poe-Hörspielreihe in Angriff nahm. Doch sieht man genau hin, so heißt es jeweils: Ein Hörspiel nach einer Kurzgeschichte von Edgar Allan Poe. In der Tat hat man die Geschichten verändert, Personen umbenannt, Details weggelassen oder hinzugefügt und machmal sogar das Ende verändert. Ich kann nicht sagen, dass ich das gut finde. Zwar ist die Umsetzung gelungen und stimmungsvoll, die Sprecher gut ausgewählt und die Produktion durchaus gelungen, aber bei der Anlage der Reihe wäre eine Veränderung der Geschichte mit Ausnahme einer Kürzung oder hier und da einer Überarbeitung der Sprache gar nicht notwendig gewesen, denn die ganze Reihe fußt auf den Abenteuern eines Mannes, der ohne Gedächtnis in einem Asyl aufwacht und nun versucht seine Erinnerung wiederzuerlangen. Ein Schlüssel zu diesen könnten die immer wiederkehrenden Alpträume sein (allesamt Nacherzählungen von Kurzgeschichten Edgar Allan Poes), die den Armen allerdings (verständlicherweise) verstören. Interessanterweise beschloss der Mann ohne Name, sich selbst "Edgar Allan Poe" zu nennen.
Die Einbindung der Geschichten in die Handlung war anfangs noch recht gut gelungen, aber später wirkte sie fast willkürlich. Chancen, die Handlung auf eine umgewandelte Poe-Geschichte aufzusetzen wurden nur ein-, zweimal genutzt, und somit wurde die Chance genommen, die Reihe etwas tiefgründiger zu gestalten.
Wirft man einen Blick auf die Sprecher, so begegnen einem viele vertraute Namen und vor allem Iris Berben sei hervorgehoben, denn sie ist eine wahrhaft ausgezeichnete Sprecherin. Ihre wiederkehrenden Rollen sind eine Bereicherung für die Reihe ebenso wie Ulrich Pleitgen, der die Hauptrolle stets souverän spricht.

Fazit: Die ambitionierte Hörspielreihe verbreitet durchaus Atmosphäre und beschert dem Leser hier und da einen Schauder - vor allem, wenn man Poes Expeditionen in die Abgründe der menschlichen Seele folgt, aber es wurden auch Chancen vergeben, mutiger mit dem Stoff umzugehen und die Erzählungen besser in die Episoden einzubinden.
7 von 10 Punkten.

Auflistung der einzelnen Folgen  

Nr Titel Verlag
1 Die Grube und das Pendel Lübbe
2 Die schwarze Katze Lübbe
3 Der Untergang des Hauses Usher Lübbe
4 Die Maske des Roten Todes Lübbe
5 Sturz in den Mahlstrom Lübbe
6 Der Goldkäfer Lübbe
7 Die Morde in der Rue Morgue Lübbe
8 Lebendig begraben Lübbe
9 Hopp-Frosch Lübbe
10 Das ovale Portrait Lübbe
11 Der entwendete Brief Lübbe
12 Eleonora Lübbe
13 Schweigen Lübbe
14 Die längliche Kiste Lübbe
15 Du hast`s getan Lübbe
16 Das Fass Amontillado Lübbe
17 Das verräterische Herz Lübbe
18 Gespräch mit einer Mumie Lübbe
19 Scheherazades 1002. Erzählung Lübbe
20 Die Sphinx Lübbe
21 Schatten [oder 'Die Scheintoten'] Lübbe
22 Berenice Lübbe
23 König Pest Lübbe
24 Der Fall Valdemar Lübbe
25 Metzengerstein Lübbe
26 Die Flaschenpost Lübbe
27 Landors Landhaus Lübbe
28 Der Mann in der Menge Lübbe
29 Der Kopf des Teufels Lübbe
30 Feeninsel Lübbe
31 Teer und Federn Lübbe
32 William Wilson Lübbe
33 Morella Lübbe
34 Ligeia Lübbe
35 Das Geheimnis von Marie Roget Lübbe
36 Der Teufel im Glockenturm Lübbe
37 Die Gestalt des Bösen Lübbe

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!