Text Size

The Destroyer / The Ultimate Weapon (Star Wars Droids, 1 und 2)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Reihe: Star Wars Droids (Marvel), Bände 1 und 2
Titel: The Destroyer / The Ultimate Weapon
Story: Dave Manak
Zeichnungen: John Romita
Farben: Marie Severin / George Roussos
Cover: John Romita
Verlag / Albumdaten: Marvel Comics, 1986

Eine Besprechung / Rezension von Jürgen Eglseer
(weitere Rezensionen von Jürgen Eglseer auf fictionfantasy findet man hier)

Trittbrettfahrer - ein toller Job, bei dem sich der eine oder andere Dollar verdienen lässt. Das dachte sich die hochheilige Firma Marvel und schmetterte nebst der Star Wars Comicreihe auch eine Serie an Jugend- und Kindercomics heraus, die die zwei berühmten Roboter R2D2 und C3PO als Hauptdarsteller führen.
In Band eins erreichen die beiden einen Planeten, finden einen jungen Mann, dem sie dienen können. Die einheimische Bevölkerung ist unter dem Druck eines gierigen Gouverneurs. Die zwei lustigen Roboter finden einen X1-Verteidigungsroboter und können so die Waffe des bösartigen Herrschers, einen Kampfroboter ausser Gefecht setzen:

 

In Band zwei fliegen die beiden in einem Raumschiff, finden ein junges Geschisterpaar und müssen entdecken, das deren Vater von Piraten erpresst und festgehalten wird. Die beiden lustigen Roboter finden einen Kampfroboter, den sie nutzen, um die bösen Piraten ausser Gefecht zu setzen.

Soviel zur Story - man kann sich denken, das hier nicht viel Wert auf eine intelligente Geschichte gelegt wird. Recht banal werden in den beiden ersten Bänden der Serie ziemlich ähnliche Handlungen geschildert, mit natürlich gutem Ausgang und stereotypen Handlungsträgern. Flankiert wird das ganze mit sowohl schlampiger Colorierung als auch Zeichnung - es wird hier der Eindruck erweckt, das die Verantwortlichen der Reihe Wert legten auf eine möglichst billige und schnelle Veröffentlichung. Das geht zu lasten des Erfolges, wie Marvel wenige Bände später auch feststellen musste...

 

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!