Doctor Who - Time Machination

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Titel: Doctor Who - Time Machination
Story. Tony Lee
Zeichnungen: Paul Grist
Farben: Philip Elliott
Heft/Verlagsdaten: IDW, Mai 2009, 28 Seiten

Eine Besprechung / Rezension von Jürgen Eglseer
(weitere Rezensionen von Jürgen Eglseer auf fictionfantasy findet man hier)

Ein weiterer Doctor-Who-Oneshoot in mageren Zeiten, in denen nur alle vier Monate ein mittelmäßiges TV-Special zu sehen ist. Und als hätte man sich zwischen Russel T. Davies und IDW abgesprochen, bietet man hier ebensolche banale Qualität.
Im London des Jahres 1889 ist der Doctor zusammen mit H.G. Wells und einem Jonathan Smith unterwegs, um eine Möglichkeit zu finden, die Tardis auf dem Landwege nach Cardiff zu bringen. Der guten alten Zeitmaschine ist nämlich der Treibstoff ausgegangen und der Doctor möchte sie am Dimensionsriss bei Cardiff wieder auftanken. Jedoch entpuppt sich die als einfach geglaubte Betankungsmission als Hetzjagd zwischen dem Doctor und Torchwood ...

Kurz und prägnant geschildert, werden hier mehrere Ideen aus der Serie in ein paar Seiten Comic gepresst, zusammen mit der historischen Figur Wells vermischt und herauskommen soll für den Leser eine hübsche und verwirrende Zeitparadoxon-Story - man landet mit der Geschichte jedoch auf dem oben schon erwähnten großen Haufen der Banalität. Hingeschlampte Zeichnungen und ein völlig unspannendes Doctor-Who-Abenteuer verbinden sich zu einem eindeutigen: nein!

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF